Startseite   Dienstleistungen   Software   Datenschutz   Impressum

 

 

 

Simon Schmuggler - Krasse Texte Teil 04

 

Fabrikneuer Nonsens in Textform

 

Simon Schmuggler, Hotelier aus Bern, schreibt, laut eigener Aussage

„intuitiv, schnell, unreflektiert. Typisch Schmuggler.“.

Oft sind es Alltagssituationen, die ihn inspirieren.

Simon Schmuggler ist Gründungsmitglied der Autorenvereinigung TRES PUNTOS.

 

 

Inhalt

 

Schmugglers Pflanzenlexikon

Schmugglers Kleidungslexikon

Die Drachen sind da

Die Einheit

Nur um diesen Text zu schreiben

Musicstar Sing da Song

Der Übertreiber

Rede und Gegenrede

Der fliegende Teppich

Wo sind die Schlüssel für das Auto?

Ziehst du mich?

Ich hätte gerne eine Apfeltasche

Superschuh Fly High Triple X

Vom Kaufe eines Taschenrechners

Die Zensur

Der Ratgeber Reise

Pumpe

Von der Deutung eines Traumes

Das soll jetzt keine Entschuldigung sein

Was die Experten uns raten

 

 

Infos zur Datei

 

Word-Dokument, 72 Seiten

 

 

Genre

 

Unterhaltung, Nonsens

 

 

Cover

 

 

 

Download Leseprobe

 

Simon Schmuggler - Krasse Texte Teil 04

 

 

Leseprobe

 

 

 

 

 

Schmugglers Pflanzenlexikon        

 

Der Junggesellenstrauch

 

(Aloe studentis nixgieß)  

 

Der Junggesellenstrauch ist eine sehr robuste, anspruchslose und auch überhaupt nicht neugierige Pflanze der Gattung Spätknospa.

 

Gelegentliches Gießen mit Wasser, Teeresten, Milch, Kaffee oder auch Spülwasser alle sieben Monate reicht völlig aus. Standort, Licht, Temperatur und auch alle anderen Umgebungsbedingungen sind dem Gewächs schnurzpiepe.

 

Am besten ist es aber, man lässt immer den Fernseher laufen und hat immer auch ein Bier im Kühlschrank, da der Junggesellenstrauch äußerst sensibel auf die Zufriedenheit seines Mitbewohners reagiert.

 

Stress, Lärm und Belehrungen in seiner Gegenwart tunlichst vermeiden.

 

 

Das Zartepflänzchen

 

(Herba herber als herb)     

 

Das Zartepflänzchen ist ein sehr zuwendungsbedürftiges, empfindliches und auch überaus sensibles Gewächs.

 

Beheimatet vor allem in den Bergregionen des indischen Urwaldes. Dort dient es Ameisenbären, Fliegenpilzen, Heuschrecken und auch Monster-spinnen als Nahrung.

 

Auch für den menschlichen Verzehr geeignet. Die Pflanze ist sommerzart und winterhart und braucht jeden Tag was anderes. Licht, Luft, Sonne, Zuneigung, Streicheleinheiten, Dünger, Musik, Hygiene und Pflege, je nachdem, was so anliegt.

 

 

Das Gras

 

(Gramen herbifer)

 

Das Gras ist in den meisten Gegenden Deutschlands, Europas und überhaupt in der ganzen Welt sehr verbreitet.

 

Es wird insbesondere von Tieren aller Couleur mit Vorliebe verspeist, da es sehr nahrhaft und grün ist. Als Wassergras, Steppengras, Wüstengras, Weidegras, Sandgras und Luftgras zum Rauchen ist es sowohl Kraut, Genussmittel, Nahrungsmittel und Zierde. Unbedingt kaufen.

 

 

Schmugglers Kleidungslexikon      

 

Die Knickerbockers

 

(Nix Hose Lang)   

 

Die Knickerbockers sind die Hosen überhaupt. Das Non plus ultra. Egal ob Mann oder Frau. Dreiviertel lange oder Kniebundhose gewünscht? Bündig mit dem Knie? Hergestellt aus Marzipan, Persipan, Aprikosenkernen oder Orangeat, Knickerbockers passen immer. Bei jedem Wetter. Bei jedem Anlass und zu jeder Gelegenheit. Die Knickerbocker aus Knickrigsdorf sind besonders spielerisch zu tragen. An der Tür, vor der Tür, im Garten oder auch drinnen.

 

 

Der Gürtel

 

(Taille enga)  

 

Der Gürtel ist mehr Kleidung als die Hose oder der Rock zusammen. Denn er ist viel individueller, persönlicher, funktionaler.

 

Ob als schmaler Gürtel zur Betonung der Figur oder als Breitbandgürtel als Anlehnung an ein Korsett, dieses Kleidungsstück bietet Halt zum kleinen Preis und ist sicherlich eines der am meisten unterschätzten Accessoires der Kleidungsindustrie

 

 

Die Augenklappe

 

(Pirata pirata)

 

Die Augenklappe stammt ursprünglich aus der Gegend um Ratzepüh bei Ratschipuh. Meist wurden zunächst zwei Klappen mit einer Fliege angelegt, um besser schlafen zu können. Auf hoher See und bei niedrigen Bergen nutzte man oft eine Augenklappe, um das eventuell blendende Licht besser abschirmen zu können. Sehen konnte man so weiter. Das Zusammenkneifen der Augen entfiel. Ab dem 19ten Jahrhundert verselbständigte sich die Form der Augenklappe und wurde als Polster oder Polsterung für hervorzuhebende Körperpartien genutzt. Etwa für die Schultern.

 

 

Musicstar Sing da Song

 

Sing da Song hat eine brilliante Stimme, die viele Oktaven umfasst. Sing da Song ist der aufgehende Stern am Nachthimmel der Musikindustrie. Sie schreibt ihre gefühlvollen Balladen selbst, produziert und verlegt auch Musikstücke anderer Leute.

 

Als Feature oder Support. Sie hatte dieses Jahr den Sommerhit „Summer 1999“, der im Radio sehr häufig zu hören war. Sie kommt aus Ramudistan, also vom sechsten Kontinent.

 

Wie ich hörte, wird ihre Stimme dort eigentlich eher als froschähnliches Gequake wahrgenommen. Und so fragte ich mich, wie sie dann den Weg aus diesem fernen Land zu uns hier gefunden hat. Also bin ich einfach hingefahren. Nach Ramudistan. Hat ne Stange Geld gekostet, war nicht billig gewesen, der Flug und das Hotel und das alles.

 

Sofort hatte ich vor Ort, durch meine Vorliebe für den Basketballsport, viele Freunde gefunden und wir trafen uns beinahe jeden Tag draußen vor der Stadt, neben der verfallenen und etwas heruntergekommenen Turnhalle auf dem Platz zum Spielen.

 

Als ich dann einfach mal das Thema auf Sing da Song brachte, meinte Jojo, einer der besten Spieler vor Ort so zu mir: „Ach die, die kann eigentlich gar nicht singen. Die Drogenbosse hier waschen das Geld in der Musikindustrie, das geht schon jahrelang so. Es werden zum Schein Platten, CDs, DVDs und so weiter verkauft und auch gekauft, durch Mittelsmänner und so und die Gelder landen dann entsprechend auf sauberen Konten.

 

Soweit ich weiß, gibt es von Sing auch mehrere Doppelgängerinnen, sie wurde in einem geheimen Casting zunächst gesichtet, dann wurden etwa sechs junge Frauen ausgewählt, umoperiert und so zu einer jederzeit abrufbaren Sing da Song umgewandelt. Die bezahlen sehr gut. Für viele Mädchen hier in unserem Land ist es eine Ehre, sich zu beteiligen, für Jungs, je nach Eignung auch, da wir so dem Klassenfeind im Westen auch mal ein Schnippchen schlagen können. Sonst sind wir es ja immer, die ausgebeutet werden.“.

 

„Was ist mit den Songs?“, fragte ich weiter. „Die liegen schon seit Uhrzeiten in irgendwelchen Schubladen herum. Meist mischt man eine neue Stimme aus einem Pool von etwa 21 bestehenden Stimmen zusammen. Egal, wer dann abspringt oder leider vielleicht auch verstirbt, die Produzenten können so immer eine gleichartiges, hochwertiges Produkt vermarkten, so wie es die Industrienationen vorleben und auch von uns einfordern.“.

 

„Höre ich da etwa ein wenig Kapitalismuskritik heraus?“. „Ja, klar. Wir sind hier alle der Meinung, dass ihr euch mal ein bisschen besser informieren und in der Welt umschauen solltet. Ihr habt doch recht viele positive wie auch negative Vorurteile. Über ein paar Länder und deren Erzeugnisse berichtet ihr fast ausschließlich positiv, über andere wiederum ist meist nur Negatives zu hören.

 

Objektivität ist da dann wohl Fehlanzeige.“. „Seht ihr das wirklich alle hier so?“, ich war auf einen Schlag ein etwas anderer Mensch geworden. Stumm nickten alle Umherstehenden. Ich nahm den Ball, hob ihn mit der für Basketballer typischen Bewegung der Arme über Kopf, streckte den Arm, ließ den Ball los, knickte das Handgelenk ab, so dass die Kobra für einen Moment zu sehen war und sah dann zu, wie der Ball den Ring passierte.

 

Die Distanz von etwa sechs Metern erschien mir auch nicht mehr so weit wie früher, seit ich hier gesehen hatte, dass bereits Kinder im zarten Alter von etwa neun Jahren 3er warfen wie unsereins sich ein Butterbrot schmierte. Nach Hause zurück gekehrt mistete ich erst mal bei mir aus. Von manchen Platten konnte ich mich einfach nicht trennen. Egal, wie auch immer sie nun entstanden sein mochten, ich liebte diese Songs und hing auch an ihnen.

 

Andere wanderten auf den Müll. Zu Beginn war es total schwer, nicht weiter am Radio zu kleben und auch meine geliebten Musiksendungen nicht weiter zu sehen. Innerlich verharrte ich bei den immergleichen alten Liedern, aber auf der Fernbedienung sah ich doch, wie meine Finger den nächsten Sendeplatz auswählten.

 

Eine Zeit lang gaukelte ich mir selber dann die immer heile Welt vor, indem ich mir nur noch Kinderprogramm und lustige Unterhaltung gönnte. Ohne Kritik, schwierige Themen, Probleme, einfach nur was zur Unterhaltung und zum Abschalten am Abend oder wann auch immer.

 

Das Foto von meinen neuen Freunden aus Ramudistan hängte ich an die Tür des Kühlschrankes. Basketball gab ich auf. Seit ich gesehen hatte, was schon Kinder woanders zu leisten in der Lage sind, kam ich mir echt total bekloppt vor, in diesem Bereich noch etwas erreichen zu wollen.

 

Nichts desto trotz, die Freude am Spiel blieb mir und ab und zu, wenn alle Rahmenbedingungen soweit passten, warf ich auch bei uns in der Gegend ein paar Körbe. Ob um der alten Zeiten willen oder einfach nur so, kann ich nicht mehr genau sagen. Den Zugang zur Musik hatte ich natürlich nicht verloren. Nur war ich kritischer, wollte selbst mehr auswählen, wollte suchen, prüfen, vergleichen und auch eigenständig bewerten.

 

Das war fast schon mühsam. Aber ich schaffte es. Dann löste sich der Knoten wie von selbst. Ich sammelte einfach meine eigenen Favoriten. Bei Musik und anderen Dingen. Etwa bei den Filmen, die ich persönlich gerne mochte. Als ein paar Freunde aus der Nachbarschaft bei mir zu Besuch waren, fanden manche meine Auswahl super und wollten Kopien. Andere guckten mich schräg an und hielten mich für senil, infantil oder beschränkt, was aber auch teilweise lustig war, weil der Konflikt so offen und ohne irgendwelche Probleme ausgetragen wurde.

 

Oft mussten wir über mich und meine Verstrahltheit lachen. Dann benötigte jemand meine Hilfe bei einer Übersetzung. Ramudistanisch-Deutsch. Da ich mich mit dem Thema ja zum Glück ein wenig hatte auseinandersetzen müssen, fiel es mir nicht sonderlich schwer, das Dokument in die gewünschte Form zu übertragen.

 

Es ging ja nicht um eine beglaubigte Kopie, sondern nur um Kram aus dem Alltag. Die Karriere von Sing da Song ging weiter und ununterbrochen steil bergauf. Wie man es auch drehte und wendete, der Star ist ja immer der, über den man spricht. Ob gut oder schlecht.

 

Na ja, wie der Zufall so spielt, lernte ich Sing bei einem ihrer Konzerte in Deutschland kennen, da ich mich als Aufbauhelfer betätigte.

 

„Du sprichst ramudistanisch?“, fragte sie mich verwundert. „Ja, ein bisschen.“. Ich hatte gelernt so zu antworten, selbst wenn ich der Meinung gewesen wäre, dass ich die Sprache vielleicht sogar recht gut zu kennen glaubte.

 

Sie gab mir ein Autogramm mit einer Geheimnummer. Wir schwiegen beide lebenslang über diesen Vorfall. Man vertraut Sing da Song, wer immer sie auch in Wirklichkeit sein mag, weil ihre Stimme dich tief in deinem Inneren berührt.

 

Da ist dieser Traum, den sie hat, dieser Traum, den sie lebt, etwas, an das sie sich hält, etwas, das sie lebt. Das hört man. Auch wenn man dabei an Frosch denkt.

 

 

Der fliegende Teppich

 

Es war einmal und isst nicht mehr vor sehr langer Zeit ein Märchenerzähler im fernen Land Wundadichnich und er sah ungefähr so aus wie mein Großonkel schwesterlicherseits, den ihr aus vielen Sagen und Erzählungen ja bereits kennt.

 

Es war zur Zeit der Blüte der Orangenbäume und Mamotoba, so hieß der Märchenerzähler, wartete, bis die Kinder aus der Schule sich zu ihm gesellt hatten. Sie setzten sich zu ihm auf den trockenen, heißen und staubigen Lehmboden und quasselten eine Weile alle durcheinander, bis ein sehr genauer und scharfer Blick aus den Augen des Alten alle vor Ehrfurcht erstarren ließ und das Schweigen sich ausbreitete wie der Kondor seine Schwingen über den Anden.

 

„Es war einmal…“, hub Mamotoba mit schwacher und säuselnder Stimme an zu sprechen, „…ein armer Holzfäller, der mit seiner Familie in der Wüste von Gobistan lebte. Sie hatten nur das Kärglichste zum Überleben und so beschlossen der Holzfäller, der Ransai hieß und seine Frau Ilent, die drei gemeinsamen Kinder im Wald auszusetzen. Gemeinsam begaben sie sich also zur Oase von Hanou und ließen die armen Würmer dort mit nur einer Karaffe Wasser und einem Lot vom alten Graubrot mit härtester Kruste zurück.

 

Indes, Ransai und Ilent mochten noch so klagen und weinen, es half nichts, sie mussten die Kinder ihrem Schicksal überlassen und auf eine glückliche Fügung der Vorsehung hoffen. Daheim sprach Ransai zu Ilent: „Mag es uns auch noch so schlecht gehen, morgen gehe ich, die Kinder zurück zu holen.“. Ilent aber schüttete ihm einen starken Schlaftrunk in den Nachtwein, sodass Ransai erst am zehnten Tage wieder aus dem Reich des Schlafes zurück fand.

 

Die Kinder, Maro, Maroni und Maronini, hatten sich inzwischen in der Oase umgesehen und sich ein Schilfdach für die bitterkalten Nächte errichtet. Sie fanden zwischen den kargen und spärlich wachsenden Sträuchern ein paar Beeren, die sie verzehren konnten und des Nachts wärmten sie sich gegenseitig, auf dass die Not nicht zu schlimm wurde.“.

 

Mamotoba blickte auf seine goldene Uhr und bemerkte, dass es Zeit war, eine Pause einzulegen. In aller Ruhe stellte er das alte, vergilbte Schild mit der Aufschrift „Bin gleich zurück!“ auf und kniete sich auf seinen flugbereit ausgerollten Teppich. Leicht hob der Wind das Gefährt und da alle wussten, dass Mamotoba balde zurück kehren würde, saßen sie weiterhin still, andächtig und schweigend beisammen und harrten seiner Rückkehr. Es war auch nicht lange darauf, ein Vogel hätte in der Zeit vielleicht etwa drei unterschiedliche Rufe ausstoßen können, und es tat sich der Himmel auf und Mamotoba selbst kehrte auf seinem fliegenden Teppich zurück.

 

Er landete mit gekonntem Schwung an eben jener Stelle, an welcher das Gefährt auch zuvor gelegen hatte und stellte das Pausenschild beiseite. Nachdem er eine etwas unbequem aussehende Haltung eingenommen hatte, hub er an mit der Geschichte fortzufahren, allerdings nicht, ohne einen Schlucke aus der Wasserflasche zu nehmen, welche neben dem Geschichtenbuch mit seinem Siegel darauf im Sande lag. „Maro, Maroni und Maronini sahen eine Möglichkeit, in der nahen Stadt Basradamesh sich als Laufburschen zu verdingen und da sie alle drei gute, ausdauernde und auch schnelle Läufer waren, fanden sie schon bald jeder einen Herren, der ihre Dienste zu würdigen wusste und sie erhielten auch jeder acht Goldstücke im Monat.

 

Nach einer Weile, es waren etwa drei Sommer und auch drei Winter ins Land gezogen, da sprachen die Brüder untereinander, dass sie doch nun den Weg zurück zu ihren Eltern suchen wollten. Sie hatten in der Oase einen solchen Schwur geleistet und nun sollte ihr Vorhaben in die Tat umgesetzt werden. Nachdem sie sich von ihren Herren verabschiedet hatten, jeder hatte auch ein großzügiges Trinkgeld von 80 Silberschekeln erhalten, begaben sie sich auf den Weg zurück in die Wüste, hin zu der Stelle, an der sie Ransais ärmliche Behausung im Gedächtnis behalten hatten.

 

Es waren kalte Nächte und einsame Nächte, die sie mit ihrer Suche zubrachten. Doch sie fanden keine Spur von Ransai. Auch Ilent war nirgends zu finden und nur die kleine Nachteule, die schon damals von Zeit zu Zeit ihre Runde durch die abgelegensten Orte der Wüste gemacht hatte, erinnerte sie an frühere Zeiten und ließ sie in ihrem Glauben bestärkt zurück, dass sie doch auf dem richtigen Wege waren.

 

„Eule, Nachteule, gib uns Auskunft und Rat. Was geschah dem Vater? Was geschah der Mutter?“, Maronini, der jüngste, der die schäbige, alte Eule früher oft mit seinem letzten Essen gefüttert hatte, stellte dem Tier diese Fragen. „Schuhu. Schuhu.

 

Gewesen ist´s, dass der Vater ob seines Kummers starb. Ilent ging fort in das Land Jeristan und kehrte nie zurück. Dort lebt sie nun beim großen Krandai. Am Hofe des Sultans.“. Maro, Maroni und Maronini einigten sich darauf, beim großen Krandai am Hofe des Sultans nach ihrer Mutter zu suchen und so begaben sie sich nach Jeristan.

 

Dort wurden sie aber nicht nach den Traditionen der Gastfreundschaft empfangen, sondern die Herrschaft Krandais hatte die Menschen im gesamten Lande verdorben und auch habgierig und rachsüchtig gemacht. Die drei Brüder ließen sich aber nicht entmutigen und so gelang es ihnen schließlich, Ilent im Palast zu finden.

Diese wollte aber nichts mehr von ihnen wissen und schickte sie für immer fort, da sie vor ihnen Angst bekommen hatte. Krandais Schergen sollten sie aus dem Palast vertreiben und aus dem Lande Jeristan hinaus zwingen.

 

Als die kleine Nachteule aber, denn diese war in Wirklichkeit der Sultan, welcher in dieser Gestalt des Nachts umher zu reisen pflegte, sah, wie übel der große Krandai den drei Brüdern mitspielen wollte, rief sie in Gestalt des Sultans Krandai zu sich und er wurde der Rechtsprechung um Hofe überantwortet und alle seine Schergen mit ihm.

 

„Maronini! Her zu mir!“, rief der Sultan zu Maronini, nachdem er dafür hatte Sorge tragen lassen, dass den Brüdern nichts passiert war und sie zu ihm an den Hof geleitet worden waren. „Was ließ dich der kleinen Nachteule helfen, die nachts umher flog und euch den Schlaf störte?“.

 

„Das Rufen und der Schatten, der mir Angst machte“, antwortete Maronini wahrheitsgemäß. Der Sultan zeigte sich großherzig und gab jedem der drei Brüder den elften Teil eines guten Stück Landes, welches ihnen gemeinsam zur Verwaltung stand.

 

Sie schworen sich, jeder auf den anderen acht zu geben, solange sie lebten und hielten dies Versprechen auch ein.“.

 

„So hat es sich zugetragen, damals, als die Flüsse noch die Brüder der Bäche waren und der Sultan mit der Gestalt der Nachteule über dieses Land herrschte.“, schloss Mamotoba dieses Märchen ab und sah seine Zuhörer und Zuhörerinnen aufmerksam an. Die Münzen, die inzwischen auf seine Jacke geworfen worden waren, stimmten ihn zuversichtlich.

 

 

Vom Kaufe eines Taschenrechners

 

Ich: Brauche einen Rechner. Wenn es geht mit Tasten. Zur Berechnung von Lasten. Geeignet für Zahl, Integral. Body Mass Index abdominal.

 

Aberration, Stücklohn.

Produktivität der gesamten Produktion.

 

Er: Hammwa. Kommenserann. Guckense. Hier. Punkt vor Strich. Sicherlich. Schon eingebaut. Kichern Sie nicht. Alles digital. Bei uns ganz normal. Berechnet von selbst das unendliche Integral. Ganz besonders gut hier: Der Speicher. Sie zahlen den Preis. Ich werde reicher. Flach und handlich. Nur zwei Battariehn. Dolby-Surround-Display zum Ausziehn.

 

Ich: Brauchich. Kaufich. Yo. Willich sofort. Gibt’s den ohne Passport? Oder mit Passwort? Oder was oder wie oder wer oder wo? Den kaufich wieso.

 

Was lesich da? Wasserfest bis tausend Meter? Den Rest lesich später. Genau mein Geschmack. Tja, ich bin auf Zack. Packense das Ganze ein in ein Sack.

 

Er: Sehr geehrter Kunde, die Kunde macht die Runde. Sie und nur Sie erschienen hier im richtigen Moment, Moment, zur besten Stunde. Heute Angebot. Unüberboten.

 

Ununterbietbar. Soweit alles klar? Wiegt, weil (geil) aus Platin, das sich nicht verbiegt, nur ein halbes Lot. Ich weiß, für den Preis bekommt man, wenn man gut bestellen oder bellen kann, ein halbes Pfund (rund) Schwarzbrot.

 

Ich: Geht auf Kredit? Hab ich hier Kredit? Wenn nich, klar, zahl ich bar und nehm das Ding gleich mit. Farben sind stylish. Liegt gut in der Hand. Ich rechne oft mit x, von wegen unbekannt.

Meine Favoriten sind gleich und Klammern. Bei Filmen Kung-Fu, wenn´s geht mit Schwertz und Hammern.

 

Ey, Sensei, wo geht das Ding an? Wo ist die Taste „Play“?

 

Er: Tut mir leid. Gute Nacht. Dieses Modell ist nicht für Spiele gedacht. Schwer. Datentransfer.

 

Vor allem im Oktober. Magnetfeld der Erde ändert sich da sehr.

 

Alle Kundendaten sind knapp, papperlapapp, was sage ich da, rar. Rar sind die Daten. Klar. Wie Kloßbrühe, Flekken vonne Kühe. Was gibt’s Neues vonne Cowboys?

 

Ich: KP. Kein Plan. Digger. Gibt’s das Teil auch in bigger oder smarter für Biggi oder andere Durchstarter?

 

Bedeutet die Taste „B“ auch „Berater“? Was mich und mein Verhalten betrifft, ich rechne oft mit „Shift“ mitten in der Nachtschicht.

 

Argumente. Formel von der Rente. E von x sind die Beine einer Ente. Die Glockenkurve läutet, wenn die lange Schlange an der Kasse sich häutet. Frag mich nicht, was das bedeutet.

 

Er: Ich pack Sie ein. Alles. Ganz fein. Tu das mit Band umwickeln und in Geschenkpapier rein. Macht achtzehn achtzig.

 

Die halbe Stadt lacht sich kaputt. Außer die gutaussehende Frau mit dem Dutt. Bei der ich immer klingel. Die Frisur, die Uhr (Sie ist sehr stur) erinnnert mich immer nur an Schmalzkringel. Tingel. Tangel. Klack. Ikke abeehte nit mit Dünamitt. Neue Kunden an der Angel.

 

Ich: Danke stimmt so. Geld aus ihrer Kasse. Leicht zu knacken. Modell ist klasse. Finger lang oder kurz. Haarschnitt schnurz.

 

Essen Sie eigentlich auch Drachenwurz? Dann bis die Tage. Hier. Bei Sie. Günstige Lage. Wir sehen uns wieder. Keine Frage.

 

 

Was die Experten uns raten

 

Beim Gehen soll man am besten langsam und auch sehr bedächtig einen Fuß vor den anderen setzen. Und zwar versetzt, nicht direkt in einer Linie. So können jeweils das rechte Bein und das linke Bein optimal genutzt werden.

 

Beim Laufen oder beim Rennen, wie es auch genannt wird, soll die Geschwindigkeit der Fortbewegung gegenüber dem einfachen Gehen erhöht sein, so raten die Experten. In speziellen Fachgeschäften kann man hierzu auch sogenanntes Schuhwerk, zu gut Deutsch „Footwear“ käuflich erwerben.

 

Da jeder Fuß individuell auf sich selbst zugeschnitten ist oder bei den Zehen zumindest sein sollte, empfiehlt es sich, auf die Größe der Füße zu achten und das Schuhwerk passend dazu einzukaufen. Für Füße aus den Vereinigten Staaten gelten andere Nummern und Zuordnungen im Bereich der Größe als für die Europäer.

 

Europäische Füße sind eher an der künstlerischen Gestalt des Fußes orientiert, nordamerikanisches Prinzip ist allerdings die höhere Nummer, die auch zu Werbezwecken oft eingesetzt wird. Im Bereich der Längenvermessung des Körpers ging man sogar so weit, den ganzen menschlichen Körper in Fuß und Inches zu messen. Sechs Fuß Sechs ist dabei das Maß aller Dinge. Beim Verwenden der Füße zum sogenannten Pedalieren (Fahrrad fahren) raten alle Fachmänner und Fachfrauen, auf Sandalen und Flip-Flops zu verzichten, da es aufgrund der Mechanik der Füße und der Mechanik des Kettengetriebes der Fahrräder zu häufig vorkommenden Adaptationsdifferenzen kommen kann.

 

Unter anderem sind hier zu nennen: Einbezug der Hose in die Kette unter Verwendung des Hineingezogenwerdens, Ölverschmierungen und Abrutschen mit Schrammen beim Sich Abstrampeln.

 

Die Sohlen der Schuhe (Kursform für Schuhwerk) sollten von der COZ geprüft und besiegelt sein und aus hitze- sowie kältebeständigem Material hergestellt sein. Des Weiteren sollte das Profil der Pantoletten über genügend Grip verfügen. Zum Hören von Haus oder House-Music werden Haus- oder House-Schuhe empfohlen. Zum bloßen Abtreten der Füße Fußabtreter.

 

Zum Hineinschlüpfen in Eile Slipper, allerdings nicht zu saloppe und zum Galopp auf dem Pferd, der Ziege oder dem Esel Galopper, Traber oder auch Plastikstiefel aus Gummi.

 

Lederstiefel für Reiterinnen oder Reiter sind beim Überqueren von mehr als 1.50 Meter hohen Oxern in Ordnung und bei der berittenen Polizei.

 

Auf Zirkuspferden sollten Ballerinas getragen oder geworfen werden, so sie nicht sitzen oder voltigieren und beim Volleyball können jegliche Sportschuhe verwendet werden, außer mit Luftsohle, da diese beim Springen immer komprimiert wird und dann zum Zusammenstauchen durch den Trainer oder die Trainerin führen kann. Im Bergbau und unter Tage sowie über Nacht trägt man tunlichst Schuhe mit Stollen, wenn es geht aus Eisen, Rasen oder Kunststoff, da die Stollen sonst zu schnell abgebaut werden könnten.

 

Hochhackige Schuhe sind im Prinzip für Menschen gedacht, bei denen die Gesamtbeinlänge über der Höhe der hochhackigen Schuhe liegt.

 

„Es ziemt sich nicht, wenn die Riemchen bei Mariechen auf der Höhe der Kniechen sind.“, ist ein Merkspruch, der das Erinnern dieser Regel für den Alltag erleichtert. Schuhwerk kann so gesehen zu hohe Absätze haben, aber kaum (Ausnahmen bestätigen diese Regel) zu flache.

 

Wie kommt das?

 

Nun, die untere Begrenzung der Sohle ist ja immer der Boden, auf dem man läuft. Der individualisierte Boden ist das Fußbett, auf welchem der Fuß beim Tragen der Schuhe aufliegt. Man erhöht durch einen höheren Schuh auch die Höhe und die Lage des Fußbettes.

 

Da Füße auch oft schlafen, oft wurden sie schon dabei beobachtet, wie sie eingeschlafen sind, schmecken, riechen oder laufen (schwierig, eher wie nachtwandeln), äh, dings, die Experten meinen, dass die Fachleute sagen, aus Inssaida-Kraisen höre man, die Füße mögen es bequem, da sie sich sonst vor dem zu Bett gehen erst mal beschweren.

 

Das Tragen von Turnschuhen wird von den Kennerinnen und Kennern der Szene für angemesssen gehalten, wenn die Individuen über eine sportliche Lebensführung verfügen und morgens brav ihre Turnübungen absolvieren.

 

Daraus, aus allen diesen Daten, Fakten und Primäreindrücken, schlussfolgern die betreffenden Expertinnenkreise und Expertenkreise, dass, bei schrägem Fußbett während des Fußschlafes schräge Träume auftreten können, dies aber nicht müssen.

 

Nasse Füße und damit auch nasses Fußbett sind je nach Lage des Wasserbettes oft ganz manierlich anzusehen oder verträglich, die Haut des Fußes könnte ein wenig schrumpeln, dies aber oft auch nur temporär.

 

Füße sind kompliziert gebaut, aber einfach zu bedienen. Beim Stehen sollten auf jeden Fall die Fußsohlen den Boden berühren. Beim Schweben ist dies nicht notwendig, so die weit verbreitete Auffassung.

 

Da der Zustand des Schwebens oder des Haltens der Schwebe für die meisten Menschen zunächst gewöhnungsbedürftig ist, empfiehlt es sich, das eine Bein zur Schwebe zu bringen und auf dem anderen Bein zu stehen. Halbschwebe.

 

Dann, nach einer gewissen Zeit, kann man das Gewicht auf den anderen Fuß verlagern. Wichtig dabei ist, dass das Standbein auch standfest genug ist, da das Spielbein nicht zu stark pivotieren darf. Außer beim Sternschritt. Außer mit den Händen beim Skat kann man auch mit den Füßen abheben, zum Beispiel während eines Sprunges von der Erde aus.

 

Man hinterlässt dabei oft einen verwischten Fußabdruck, aufgrund der nach oben und nach der goldenen Regel der Mechanik auch nach unten gerichteten Kraft (Aktio et Reactio).

 

Zum Zwecke des Sprunges tut man sich am besten erst mal klein machen. Aus dieser komprimierten Haltung, in welcher die Lageenergie nicht zum Überdenken der eigenen Lage taugt, führt man nun einen Impuls über die Hüfte und das Knie in Richtung Fußballen, um den eigenen Körper so im Sinne einer Katapultwirkung nach oben schnellen zu lassen.

 

So gesehen kann man nicht langsam springen, da die Energie der Gedanken sonst aufgrund der Verpuffung in andere Körperbereiche umgeleitet würde und, da die meisten menschlichen Knochen wie das Moniereisen aus Stahlbeton angefertigt worden sind, die tragenden Wände die Energie in die Erde ableiten, damit das Fundament der eigenen Meinungen nicht erschüttert wird.

 

Nach diesem kurzen, aber notwendigen Exkurs in die Welt der Quantenphysik und der Maukenkunde soll noch der kulturelle Aspekt der eigenen Latschen verdunkelt werden.

 

Fußketten gab und gibt es in verschiedenen Größen. Mit Namen oder ohne. Zum Dableiben, Abstreifen oder Sich etwas umtun. Latschenkieferbäder sind für Füße angenehm. Manche Fußfarben gehen von Okker nach Mokkassin, von weiß, rot, blau, grün bis schwarz. Bestimmte Gewohnheiten zeigen sich am Fuß manchmal auch. Beispiele: zu große / kleine / enge / weite Schuhe. Smoking. Dopin. Lack. Wolle. Pflege. Creme. Leder. Pantoffel.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Simon Schmuggler - Krasse Texte Teil 04 - Fabrikneuer Nonsens in Textform Tags

 

Text zum Thema Simon Schmuggler Krasse Texte Teil 04 © Prehl´n´Bücher Inhalt Schmugglers Pflanzenlexikon Schmugglers Kleidungslexikon Die Drachen sind da Die Einheit Nur um diesen Text zu schreiben Musicstar Sing da Song Der Übertreiber Rede und Gegenrede Der fliegende Teppich Wo sind die Schlüssel für das Auto? Krasser Text zum Thema Ziehst du mich? Texte zum Thema Ich hätte gerne eine Apfeltasche Superschuh Fly High Triple X Vom Kaufe eines Taschenrechners Die Zensur Der Ratgeber Reise Pumpe Von der Deutung eines Traumes Das soll jetzt keine Entschuldigung sein Was die Experten uns raten Schmugglers Pflanzenlexikon Krasse Texte zum Thema Gelegentliches Gießen mit Wasser, Teeresten, Milch, Kaffee oder auch Spülwasser alle sieben Monate reicht völlig aus. Idee zum Thema Standort, Licht, Temperatur und auch alle anderen Umgebungsbedingungen sind dem Gewächs schnurzpiepe. Ideen zum Thema Am besten ist es aber, man lässt immer den Fernseher laufen und hat immer auch ein Bier im Kühlschrank, da der Junggesellenstrauch äußerst sensibel auf die Zufriedenheit seines Mitbewohners reagiert. Manuskript zum Thema Stress, Lärm und Belehrungen in seiner Gegenwart tunlichst vermeiden. Entwurf zum Thema Das Zartepflänzchen (Herba herber als herb) Satire zum Thema Beheimatet vor allem in den Bergregionen des indischen Urwaldes. Comedy zum Thema Dort dient es Ameisenbären, Fliegenpilzen, Heuschrecken und auch Monster-spinnen als Nahrung. Humor zum Thema Auch für den menschlichen Verzehr geeignet. Anekdote zum Thema Die Pflanze ist sommerzart und winterhart und braucht jeden Tag was anderes. Satirischer Text zum Thema Licht, Luft, Sonne, Zuneigung, Streicheleinheiten, Dünger, Musik, Hygiene und Pflege, je nachdem, was so anliegt. Komödie zum Thema Das Gras (Gramen herbifer) Komödiantischer Text zum Thema Es wird insbesondere von Tieren aller Couleur mit Vorliebe verspeist, da es sehr nahrhaft und grün ist. Humorvoller Text zum Thema Als Wassergras, Steppengras, Wüstengras, Weidegras, Sandgras und Luftgras zum Rauchen ist es sowohl Kraut, Genussmittel, Nahrungsmittel und Zierde. Gedanken zum Thema Unbedingt kaufen. Nachdenklicher Text zum Thema Schmugglers Kleidungslexikon Textvorlage zum Thema Das Non plus ultra. Kommentar zum Thema Egal ob Mann oder Frau. Meinung zum Thema Dreiviertel lange oder Kniebundhose gewünscht? Ansicht zum Thema Bündig mit dem Knie? Kritik zum Thema Hergestellt aus Marzipan, Persipan, Aprikosenkernen oder Orangeat, Knickerbockers passen immer. Kritischer Text zum Thema Bei jedem Wetter. Text zum Thema Bei jedem Anlass und zu jeder Gelegenheit. Krasser Text zum Thema Die Knickerbocker aus Knickrigsdorf sind besonders spielerisch zu tragen. Texte zum Thema An der Tür, vor der Tür, im Garten oder auch drinnen. Krasse Texte zum Thema Der Gürtel (Taille enga) Idee zum Thema Denn er ist viel individueller, persönlicher, funktionaler. Ideen zum Thema Ob als schmaler Gürtel zur Betonung der Figur oder als Breitbandgürtel als Anlehnung an ein Korsett, dieses Kleidungsstück bietet Halt zum kleinen Preis und ist sicherlich eines der am meisten unter-schätzten Accessoires der Kleidungsindustrie Die Augenklappe (Pirata pirata) Manuskript zum Thema Meist wurden zunächst zwei Klappen mit einer Fliege angelegt, um besser schlafen zu können. Entwurf zum Thema Auf hoher See und bei niedrigen Bergen nutzte man oft eine Augenklappe, um das eventuell blendende Licht besser abschirmen zu können. Satire zum Thema Sehen konnte man so weiter. Comedy zum Thema Das Zusammenkneifen der Augen entfiel. Humor zum Thema Ab dem 19ten Jahrhundert verselbständigte sich die Form der Augenklappe und wurde als Polster oder Polsterung für hervorzuhebende Körperpartien genutzt. Anekdote zum Thema Etwa für die Schultern. Satirischer Text zum Thema Die Drachen sind da Meine Familie ist schon sehr sehr alt. Komödie zum Thema Heute nennt man uns meist Bartagamen. Komödiantischer Text zum Thema Früher waren wir wesentlich größer. Humorvoller Text zum Thema Etwa 200m mal 100m. Textvorlage zum Thema Wir waren Riesenechsen. Kommentar zum Thema Mit riesigen Panzerplatten, monströsen Bärten und auch mit unglaublich überdimensionalen Schuppen. Meinung zum Thema Doch dann mussten wir unsere Heimat, die See, verlassen und uns an fremden Gestaden niederlassen. Ansicht zum Thema Wie ich das gehasst habe. Kritik zum Thema Es begann schon am Meeresufer. Kritischer Text zum Thema Wir waren ja auf ein Leben im Wasser ausgerichtet und der Luftdruck und unser Eigengewicht vertrugen sich nicht wirklich. Text zum Thema Unsere Körper wurden gequetscht und wir wurden auch immer kleiner. Krasser Text zum Thema Das einst so stolze, majestätische und herrschaftliche Fauchen und Feuer speien verwandelte sich, oder anders ausgedrückt, verkam zu einem Röcheln, Herumhusten und Keuchen und anderen tierischen Lauten. Texte zum Thema Wie peinlich! Die Menschen begannen, sich für uns zu interessieren. Krasse Texte zum Thema Wir wurden als Haustiere gezüchtet, gehandelt, verkauft. Idee zum Thema Und konnten uns nicht wehren. Ideen zum Thema Das war das Schlimmste von allem. Manuskript zum Thema Mit dem Bewusstsein der Größe zu leben. Entwurf zum Thema Aber in der Realität nur ein niedliches, kleines, „ach wie süß….“-animalito zu sein. Satire zum Thema Jeder 12jährige Junge und natürlich auch jedes 12jährige Mädchen konnte unser Hüter beziehungsweise unsere Hüterin sein und in den kleinen Käfigen habe ich mich auch nie wirklich wohl gefühlt. Comedy zum Thema Blieb der Traum vom Auswandern. Humor zum Thema Abbrechen. Anekdote zum Thema Ausbüxen. Satirischer Text zum Thema Einfach die Gitterstäbe durchbeißen und sich davon schleichen. Komödie zum Thema Aber dann kam Mathilda, eine Riesenschildkröte, die sie geschrumpft hatten, mit zu mir in den Käfig und wir freundeten uns auch sehr schnell an. Komödiantischer Text zum Thema Sie hatte viel gesehen in ihrem Leben und war auch entsprechend weit herum gekommen. Humorvoller Text zum Thema Indes, das Drachenblut in mir kochte weiter. Gedanken zum Thema „Ruhig Blut.“, sagte sie oft zu mir. Nachdenklicher Text zum Thema In der Drachenschule hatte ich in Fauchen, Aufbrausen, Feuer speien und vor Wut losbrüllen nur Einsen, aber Ruhig Blut hatten wir damals gar nicht als Unterrichtsfach gehabt. Textvorlage zum Thema Nur sehr widerwillig begab ich mich also zu Mathilda in die Lehre und nach nur sechs Jahren hatte ich dann auch endlich das Diplom zur Kontrolle meiner Körpertemperatur erhalten. Kommentar zum Thema Ich weiß noch, dass es mir eine große Ehre gewesen war, die Urkunde aus Mathildas eigenen Pranken überreicht zu bekommen. Meinung zum Thema Sie hatte als Schildkröte für mich fast eine Vorbildfunktion übernommen. Ansicht zum Thema Danke Mathilda! Das war sehr geduldig und auch rücksichtsvoll von dir. Kritischer Text zum Thema Anmerkung von mir: Seitdem fröstel oder friere ich anfangs oft ein wenig, wenn ich in unbekannte Gewässer hinein muss. Text zum Thema Gewöhnt man sich aber dran. Krasser Text zum Thema Meistens versuche ich, ab der Gürtellinie, dann einfach etwas zu lachen. Texte zum Thema Die Einheit Die Globalisierung ist schuld. Krasse Texte zum Thema Und überhaupt. Idee zum Thema Die Schere zwischen Arm und Reich geht immer weiter auseinander. Ideen zum Thema Hier der Beweis: Die Schere. Manuskript zum Thema Die Schere tut immer weiter auseinander gehen tun. Entwurf zum Thema Und zwar tut sie das jeden Tag. Satire zum Thema Damit man einen Schuldenschnitt machen kann. Comedy zum Thema Nach dem immer gleichen Schnittmuster. Humor zum Thema Wie eine saubere Naht. Anekdote zum Thema Auch bei Nacht muss präzise genahtet werden. Satirischer Text zum Thema Erst kommt der Goldstandard. Komödie zum Thema Dann der Warenkorb, der Währungskorb. Komödiantischer Text zum Thema Dann die Bandbreiten der Flows der Devisen. Humorvoller Text zum Thema Unsere Devise lautet: Weiter. Gedanken zum Thema Dann kommen die Sonderziehungsrechte beim Lotto. Nachdenklicher Text zum Thema Dann, wenn alle nicht mehr weiter wissen, dann werden die Schulden zur Not einfach erlassen. Textvorlage zum Thema Wie vorher die Gesetze. Meinung zum Thema Weil das menschliche Zusammenleben Priorität genießt. Ansicht zum Thema Was bin ich froh, dass das endlich mal einer sagt. Kritik zum Thema Geld regiert also gar nicht die Welt. Kritischer Text zum Thema Habe ich noch ein paar Sprüchlein aus dem Büchlein mit den acht Siegeln vergessen? Text zum Thema Ich hoffe nein, wenn doch, wenn dann doch, dann will ich ab sofort Hans heißen. Krasser Text zum Thema Hans mein Igel oder auch Hans mein Kaninchen, das können Sie sich aussuchen. Texte zum Thema Apropos aussuchen. Krasse Texte zum Thema Suchen sich die Völker eigentlich wirklich die Volksvertreter aus, so wie sich die Staubsaugerfirmen die Staubsaugervertreter aus-suchen können? Idee zum Thema Bumm stickedi Bumm, sagen dazu alle, die Ahnung vom Thema haben. Ideen zum Thema Denn sie fühlen sich auch an das menschliche Miteinander gebunden. Manuskript zum Thema So wie die Hunde vor der Bäckerei. Entwurf zum Thema Obwohl manche Menschen sich ja gar nicht an den Hunden vorbei trauen und die Bäckerei dann auch erst gar nicht betreten mögen, weil sie eben zu viel Angst haben. Satire zum Thema Keine Angst, keine Panik, keine Sorge. Comedy zum Thema Der tut nichts. Humor zum Thema Sitz Bello! Sitz! Der will ja nur spielen. Anekdote zum Thema Bello, bist du schwerhörig? Satirischer Text zum Thema Oder was? Komödie zum Thema Sitz, habe ich gesagt (Bello reißt einen Sitz aus einem der parkenden Autos und bringt ihn zu Frauchen oder Herrchen, brav Bello). Komödiantischer Text zum Thema So ist brav. Humorvoller Text zum Thema Würden die Hunde in der Bäckerei in der Ecke sitzen, gäbe es mehr Kundinnen und Kunden. Gedanken zum Thema Ich schwöre. Nachdenklicher Text zum Thema Ich schwöre auf alle Bäckerinnen und Bäcker. Textvorlage zum Thema Ich schwöre auf Rundheit von Erde, ich schwöre auf Universum. Kommentar zum Thema Ich schwöre auf Scheiben bei Autos. Meinung zum Thema Ich schwöre auf die fünf Finger meiner Hand. Ansicht zum Thema Auf zehn Zehen insgesamt an meinen beiden Füßen. Kritik zum Thema Ich schwöre auf Sonnenhitze, Sandwüste, Wasser in der Pfütze nach dem Regen. Kritischer Text zum Thema Und ich schwöre auf Klein Erna und auf Karl, den Mittleren. Text zum Thema Ich schwöre nicht auf Lombardsatz, nicht auf Erobons, nicht auf Hedgebongs, Hedgehog, den Piraten mit dem bunten Papageien, weil die Sachen alle einen Haken haben. Krasser Text zum Thema Ich schwöre auf unsere Zukunft, Bruder oder Schwester, ja auch die Familien sollen hiermit angesprochen, integriert und auch einbezogen werden. Texte zum Thema Fühlt euch frei! Sie können ab hier aufhören zu lesen, es folgen eh nur noch billige, plakative und nichtssagende Mutmachsprüche und Parolen in Form von Imperativen. Krasse Texte zum Thema Wir müssen einen Cut machen. Idee zum Thema Wir müssen die Schrauben anziehen. Ideen zum Thema Wir müssen durchstarten. Entwurf zum Thema Egal, das diskutieren wir später. Satire zum Thema Es muss endlich Schluss sein mit dem Geschneide. Comedy zum Thema Schere raus. Humor zum Thema Schere raus. Anekdote zum Thema Schere raus. Satirischer Text zum Thema Raus aus den Schubladen. Komödie zum Thema Warten Sie nicht länger. Komödiantischer Text zum Thema Nagelscheren, Papierscheren, Gartenscheren, Heckenscheren, Kleiderscheren. Humorvoller Text zum Thema Ob elektrisch oder nicht! Sonst zögern Sie doch auch nicht! Nicht wahr? Gedanken zum Thema Nur um diesen Text zu schreiben Nur um diesen Text zu schreiben. Nachdenklicher Text zum Thema Deshalb. Textvorlage zum Thema Nur deswegen. Kommentar zum Thema Sonst hätte ich die Strapazen erst gar nicht auf mich genommen. Meinung zum Thema Es gab kein anderes Ziel. Ansicht zum Thema Ich war so gondzentriehrt auf das Schreiben. Kritik zum Thema Nichts anderes zählte für mich. Kritischer Text zum Thema Aus Versehen hatte ich dabei mitten im Winter nur Schnorchel, Badehose und Shorts an. Text zum Thema Trotzdem musste der Text ja fertig werden. Krasser Text zum Thema Beim Hinausgehen schnappte ich mir noch schnell den Akku-Föhn, damit ich wenigstens immer heiße Luft hätte. Texte zum Thema Den Bus verpasste ich knapp um etwa 33 Minuten, weil ich mich so präzise auf den zu schreibenden Text vorbereitet hatte. Krasse Texte zum Thema Das Thema stand fest. Idee zum Thema Mein fester Wille ließ mich die 120 Kilometer in die Stadt in nur wenigen Tagen Fußmarsch hinter mich bringen. Ideen zum Thema Ich aß und trank auf dem Weg nichts. Manuskript zum Thema Auch Entbehrungen und Entehrungen gehörten zum Alltag nicht nur des Künstlers. Entwurf zum Thema Auf dem Weg traten mir drei Dutzend Füllfederhalter aus der Schule in den Weg, die nach dem Schreib-Stil ausgebildet waren und gegen die ich mich zur Wehr setzen musste. Satire zum Thema Das war schwierig. Comedy zum Thema Mit meiner eigens entwickelten Waffe, der sogenannten Laber-Technik überzeugte ich sie davon, dass sie in Wirklichkeit Folklore-Tänzer aus Rumänien wären und sie zahlten mir jeder fünf Groschen für eine ungültige Aufenthalts-genehmigung. Humor zum Thema Da ich als Übertreiber in der Stadt bekannt war, nahm mich keines der vorbei fahrenden Autos mit und ich zog meine Sieben-Meilen-Stiefel an, damit es schneller ging. Anekdote zum Thema Bisschen drückten sie schon, muss ich zugeben. Satirischer Text zum Thema Ich gab nicht auf und erreichte schließlich total entkräftet, ermattet, hungrig und durstig, müde und kaputt, mit hängender Zunge, ausgetrockneter Kehle, speichellos, atemlos, gedankenlos, hoffnungs-los und ohne irgendeine Idee im Kopf das kleine Internetcafé, in welchem ich die eine oder andere Posse zu Papier zu bringen zu tun zu denken zu gedachte. Komödie zum Thema Ich hatte den Inhalt der Geschichte, die ich schreiben wollte, längst vergessen. Komödiantischer Text zum Thema Mein Bart war silbrig-grau und aufgrund des Nährstoffmangels schon fast wie Seide, so dünn. Humorvoller Text zum Thema Anstatt von meinem Geld Wasser und Brot zu klauen, bezahlte ich die acht Stunden vor dem Bildschirm mit meinem letzten Ersparten. Gedanken zum Thema Da ich die letzten Kilometer nur noch hatte krabbeln können und meine Finger zu Stummeln ver-kümmert waren, musste ich den ganzen Text mit der Nase tippen, in der ich aufgrund der Kälte absolut kein Gefühl mehr hatte. Nachdenklicher Text zum Thema Mehr als einmal tippte ich so „Kwadsch“ anstelle von „Quatsch“. Textvorlage zum Thema Damals lagen die Tasten mit den Buchstaben ja auch direkt nebeneinander. Kommentar zum Thema Dann stürzte erst der PC ab, dann die Stadt aufgrund eines Erdbebens, dann die Erde wegen einer Unsymmetrie in der Universalachse der Milchstraße mit Kakaopulver. Meinung zum Thema Schön heiß. Ansicht zum Thema Ich tippte weiter. Kritik zum Thema Es kamen mein Vater, meine Mutter, meine Eltern vorbei. Kritischer Text zum Thema Ich kannte sie nicht mehr. Text zum Thema Ich sah in den Spiegel. Krasser Text zum Thema Ich kannte mich selbst nicht mehr. Texte zum Thema Dann infizierte ich mich mit Vorsilben, Präfix und Morphemen. Krasse Texte zum Thema Ich tippte weiter. Idee zum Thema Der Arzt kam in das Internetcafé und opariehrte (aua) mich vor Ort. Ideen zum Thema Da ich den USB-Stick vergessen hatte, musste ich nochmal kurz zurück nach Hause. Manuskript zum Thema Zum Glück. Entwurf zum Thema Denn ich hatte den Herd angelassen. Satire zum Thema Schnell korrigierte ich das und beendete die Geschichte. Comedy zum Thema Dann, als alles vorbei war, fiel die ganze Anspannung von mir ab. Humor zum Thema Ich habe noch nie in meinem Leben so bitterlich geweint. Anekdote zum Thema Es schüttelte mich, rüttelte mich, wie ein Apfelbäumchen, von dem die Äpfel mal fallen sollen. Satirischer Text zum Thema Ich schlief achtzehn Jahre tief und fest. Komödie zum Thema Und wenn ich euch sage, dass sich alles genau so zugetragen hat, würdet ihr mir glauben? Komödiantischer Text zum Thema Musicstar Sing da Song Sing da Song hat eine brilliante Stimme, die viele Oktaven umfasst. Humorvoller Text zum Thema Sing da Song ist der aufgehende Stern am Nachthimmel der Musikindustrie. Gedanken zum Thema Sie schreibt ihre gefühlvollen Balladen selbst, produziert und verlegt auch Musikstücke anderer Leute. Nachdenklicher Text zum Thema Als Feature oder Support. Textvorlage zum Thema Sie hatte dieses Jahr den Sommerhit „Summer 1999“, der im Radio sehr häufig zu hören war. Kommentar zum Thema Sie kommt aus Ramudistan, also vom sechsten Kontinent. Meinung zum Thema Wie ich hörte, wird ihre Stimme dort eigentlich eher als froschähnliches Gequake wahrgenommen. Ansicht zum Thema Und so fragte ich mich, wie sie dann den Weg aus diesem fernen Land zu uns hier gefunden hat. Kritik zum Thema Also bin ich einfach hingefahren. Kritischer Text zum Thema Nach Ramudistan. Text zum Thema Hat ne Stange Geld gekostet, war nicht billig gewesen, der Flug und das Hotel und das alles. Krasser Text zum Thema Sofort hatte ich vor Ort, durch meine Vorliebe für den Basketballsport, viele Freunde gefunden und wir trafen uns beinahe jeden Tag draußen vor der Stadt, neben der verfallenen und etwas herunter-gekommenen Turnhalle auf dem Platz zum Spielen. Texte zum Thema Als ich dann einfach mal das Thema auf Sing da Song brachte, meinte Jojo, einer der besten Spieler vor Ort so zu mir: „Ach die, die kann eigentlich gar nicht singen. Krasse Texte zum Thema Die Drogenbosse hier waschen das Geld in der Musikindustrie, das geht schon jahrelang so. Idee zum Thema Es werden zum Schein Platten, CDs, DVDs und so weiter verkauft und auch gekauft, durch Mittelsmänner und so und die Gelder landen dann entsprechend auf sauberen Konten. Ideen zum Thema Soweit ich weiß, gibt es von Sing auch mehrere Doppelgängerinnen, sie wurde in einem geheimen Casting zunächst gesichtet, dann wurden etwa sechs junge Frauen ausgewählt, umoperiert und so zu einer jederzeit abrufbaren Sing da Song umgewandelt. Manuskript zum Thema Die bezahlen sehr gut. Entwurf zum Thema Für viele Mädchen hier in unserem Land ist es eine Ehre, sich zu beteiligen, für Jungs, je nach Eignung auch, da wir so dem Klassenfeind im Westen auch mal ein Schnippchen schlagen können. Satire zum Thema Sonst sind wir es ja immer, die ausgebeutet werden.“. Comedy zum Thema „Was ist mit den Songs?“, fragte ich weiter. Humor zum Thema „Die liegen schon seit Uhrzeiten in irgendwelchen Schubladen herum. Anekdote zum Thema Meist mischt man eine neue Stimme aus einem Pool von etwa 21 bestehenden Stimmen zusammen. Satirischer Text zum Thema Egal, wer dann abspringt oder leider vielleicht auch verstirbt, die Produzenten können so immer eine gleichartiges, hochwertiges Produkt vermarkten, so wie es die Industrienationen vorleben und auch von uns einfordern.“. Komödie zum Thema „Höre ich da etwa ein wenig Kapitalismuskritik heraus?“. Komödiantischer Text zum Thema „Ja, klar. Humorvoller Text zum Thema Wir sind hier alle der Meinung, dass ihr euch mal ein bisschen besser informieren und in der Welt umschauen solltet. Gedanken zum Thema Ihr habt doch recht viele positive wie auch negative Vorurteile. Nachdenklicher Text zum Thema Über ein paar Länder und deren Erzeugnisse berichtet ihr fast ausschließlich positiv, über andere wiederum ist meist nur Negatives zu hören. Textvorlage zum Thema Objektivität ist da dann wohl Fehlanzeige.“. Kommentar zum Thema „Seht ihr das wirklich alle hier so?“, ich war auf einen Schlag ein etwas anderer Mensch geworden. Meinung zum Thema Stumm nickten alle Umherstehenden. Ansicht zum Thema Ich nahm den Ball, hob ihn mit der für Basketballer typischen Bewegung der Arme über Kopf, streckte den Arm, ließ den Ball los, knickte das Handgelenk ab, so dass die Kobra für einen Moment zu sehen war und sah dann zu, wie der Ball den Ring passierte. Kritik zum Thema Die Distanz von etwa sechs Metern erschien mir auch nicht mehr so weit wie früher, seit ich hier gesehen hatte, dass bereits Kinder im zarten Alter von etwa neun Jahren 3er warfen wie unsereins sich ein Butterbrot schmierte. Kritischer Text zum Thema Nach Hause zurück gekehrt mistete ich erst mal bei mir aus. Text zum Thema Von manchen Platten konnte ich mich einfach nicht trennen. Krasser Text zum Thema Egal, wie auch immer sie nun entstanden sein mochten, ich liebte diese Songs und hing auch an ihnen. Texte zum Thema Andere wanderten auf den Müll. Krasse Texte zum Thema Zu Beginn war es total schwer, nicht weiter am Radio zu kleben und auch meine geliebten Musiksendungen nicht weiter zu sehen. Idee zum Thema Innerlich verharrte ich bei den immergleichen alten Liedern, aber auf der Fernbedienung sah ich doch, wie meine Finger den nächsten Sendeplatz auswählten. Ideen zum Thema Eine Zeit lang gaukelte ich mir selber dann die immer heile Welt vor, indem ich mir nur noch Kinderprogramm und lustige Unterhaltung gönnte. Manuskript zum Thema Ohne Kritik, schwierige Themen, Probleme, einfach nur was zur Unterhaltung und zum Abschalten am Abend oder wann auch immer. Entwurf zum Thema Das Foto von meinen neuen Freunden aus Ramu-distan hängte ich an die Tür des Kühlschrankes. Satire zum Thema Basketball gab ich auf. Comedy zum Thema Seit ich gesehen hatte, was schon Kinder woanders zu leisten in der Lage sind, kam ich mir echt total bekloppt vor, in diesem Bereich noch etwas erreichen zu wollen. Humor zum Thema Nichts desto trotz, die Freude am Spiel blieb mir und ab und zu, wenn alle Rahmenbedingungen soweit passten, warf ich auch bei uns in der Gegend ein paar Körbe. Anekdote zum Thema Ob um der alten Zeiten willen oder einfach nur so, kann ich nicht mehr genau sagen. Satirischer Text zum Thema Den Zugang zur Musik hatte ich natürlich nicht verloren. Komödie zum Thema Nur war ich kritischer, wollte selbst mehr auswählen, wollte suchen, prüfen, vergleichen und auch eigenständig bewerten. Komödiantischer Text zum Thema Das war fast schon mühsam. Humorvoller Text zum Thema Aber ich schaffte es. Gedanken zum Thema Dann löste sich der Knoten wie von selbst. Nachdenklicher Text zum Thema Ich sammelte einfach meine eigenen Favoriten. Textvorlage zum Thema Bei Musik und anderen Dingen. Kommentar zum Thema Etwa bei den Filmen, die ich persönlich gerne mochte. Meinung zum Thema Als ein paar Freunde aus der Nachbarschaft bei mir zu Besuch waren, fanden manche meine Auswahl super und wollten Kopien. Ansicht zum Thema Andere guckten mich schräg an und hielten mich für senil, infantil oder beschränkt, was aber auch teilweise lustig war, weil der Konflikt so offen und ohne irgendwelche Probleme ausgetragen wurde. Kritik zum Thema Oft mussten wir über mich und meine Verstrahltheit lachen. Kritischer Text zum Thema Dann benötigte jemand meine Hilfe bei einer Übersetzung. Text zum Thema Ramudistanisch-Deutsch. Krasser Text zum Thema Da ich mich mit dem Thema ja zum Glück ein wenig hatte auseinandersetzen müssen, fiel es mir nicht sonderlich schwer, das Dokument in die gewünschte Form zu übertragen. Texte zum Thema Es ging ja nicht um eine beglaubigte Kopie, sondern nur um Kram aus dem Alltag. Krasse Texte zum Thema Die Karriere von Sing da Song ging weiter und ununterbrochen steil bergauf. Idee zum Thema Wie man es auch drehte und wendete, der Star ist ja immer der, über den man spricht. Ideen zum Thema Ob gut oder schlecht. Manuskript zum Thema Na ja, wie der Zufall so spielt, lernte ich Sing bei einem ihrer Konzerte in Deutschland kennen, da ich mich als Aufbauhelfer betätigte. Entwurf zum Thema „Du sprichst ramudistanisch?“, fragte sie mich verwundert. Satire zum Thema „Ja, ein bisschen.“. Comedy zum Thema Ich hatte gelernt so zu antworten, selbst wenn ich der Meinung gewesen wäre, dass ich die Sprache vielleicht sogar recht gut zu kennen glaubte. Humor zum Thema Sie gab mir ein Autogramm mit einer Geheim-nummer. Anekdote zum Thema Wir schwiegen beide lebenslang über diesen Vorfall. Satirischer Text zum Thema Man vertraut Sing da Song, wer immer sie auch in Wirklichkeit sein mag, weil ihre Stimme dich tief in deinem Inneren berührt. Komödie zum Thema Da ist dieser Traum, den sie hat, dieser Traum, den sie lebt, etwas, an das sie sich hält, etwas, das sie lebt. Komödiantischer Text zum Thema Das hört man. Humorvoller Text zum Thema Auch wenn man dabei an Frosch denkt. Gedanken zum Thema Der Übertreiber Bei uns in der Straße, also in der Unsinnstraße 16384f, da wohnt einer, er heißt Holger, der immer übertreibt. Nachdenklicher Text zum Thema Ich kann ihn nicht leiden. Textvorlage zum Thema Weil er den Ruf der ganzen Gegend ruiniert. Kommentar zum Thema Jeden Tag, wirklich jeden Tag, wenn ich auf dem Weg zum Bäcker bin, dann begegne ich Holger. Meinung zum Thema Ich grüße höflich, da man das unter Nachbarn eben so macht und er spuckt meist nur verächtlich in den Rinnstein. Ansicht zum Thema So, als ob er mich nicht zurück grüßen dürfte oder könnte. Kritik zum Thema Zum Glück gehe ich nur einmal in zehn Jahren zu unserem Bäcker dort an der Ecke, wo es so schön rund ist am Rondell in der Mitte der Straße, um dort für meine 33 Kinder Schrimps, Bohnen, Zuckerwatte und Müslimix aus Afghanistan zu kaufen. Kritischer Text zum Thema Seit 800 Jahren trägt Holger immer dieselben Klamotten. Text zum Thema Rote Karohose, rotes Karoshirt, eine Karomütze und natürlich auch passende Karostiefel aus Kairo. Krasser Text zum Thema Außer mittwochs, da hat er meistens nur Pudelmützen an. Texte zum Thema Und natürlich Sakko von Kleidungsausrüster. Krasse Texte zum Thema Und Caprihemd und Nietenhose mit Nieten an allen Nähten. Idee zum Thema Und Sandalen. Ideen zum Thema Wenn du ihn fragst: „Wann bist du heute aufgestanden?“, dann antwortet er meist so etwas wie: „Um null Uhr nullzig.“, „Auf jeden Fall vor dir.“ oder „Was heißt hier aufgestanden? Manuskript zum Thema Ich schlafe noch, stör mich hier nicht beim Schlafwandeln.“. Entwurf zum Thema Wenn man wissen will: „Kannst du nicht auch mal Ernst sein?“, dann antwortet er meist mit: „Nein. Satire zum Thema Es tut mir leid. Comedy zum Thema Ich bin immer Holger. Humor zum Thema Schon immer gewesen.“. Anekdote zum Thema Ich meine, was willst du da noch groß sagen. Satirischer Text zum Thema Zu einem vernünftigen Gespräch ist dieser Mensch einfach auch gar nicht in der Lage. Komödie zum Thema Nur, wir müssen ja irgendwie mit ihm auskommen. Komödiantischer Text zum Thema Else, die Gute, hat es auch nicht leicht mit ihm. Humorvoller Text zum Thema Also Else, seine Vermieterin. Gedanken zum Thema Dass er mit seinen sechs Jahren immer noch bei seinen Eltern wohnt, ich sage nichts dazu, aber wundern wird man sich ja wohl noch dürfen. Nachdenklicher Text zum Thema Auch den Führerschein hat er nicht geschafft. Textvorlage zum Thema Obwohl er ja nächstes Jahr eingeschult werden soll. Kommentar zum Thema Wie soll er denn ohne Auto zur Schule kommen? Meinung zum Thema Sicher, geht mich im Prinzip ja nichts an, ist ja schließlich sein Leben, aber er stellt auch selten den Müll raus. Ansicht zum Thema Obwohl die Else es auch nicht mehr so regelmäßig schafft. Kritik zum Thema Meist helfen wir aus der Nachbarschaft da auch aus. Kritischer Text zum Thema Müssen wir ja, um die Situation zu retten. Text zum Thema Im Sommer reicht es ihm auch nicht aus, sich vor einem Sonnenbad wie jeder normale Mensch einmal gründlich einzucremen, nein, der Herr braucht natürlich auch da wieder seine Sonderbehandlung. Krasser Text zum Thema Wie mich das aufregt. Texte zum Thema Alles muss dann genau viermal gemacht werden. Krasse Texte zum Thema Die Flasche mit der Sonnencreme muss viermal aus dem Regal geholt und viermal wieder zurück gestellt werden. Idee zum Thema Dann wird der Deckel viermal auf- und zugeschraubt. Ideen zum Thema Am liebsten würde ich ihm die Flasche dann schon aus der Hand schlagen. Manuskript zum Thema Dann wird die Flasche viermal mit der rechten Hand geschüttelt, dann viermal mit der linken Hand. Entwurf zum Thema Oh Mann. Satire zum Thema Dann muss die Creme in vier gleichmäßigen Schichten aufgetragen werden, trocknen und „einziehen“, wie Holger es nennt. Comedy zum Thema Wenn er dann endlich (nach dem viermaligen Öffnen und Schließen der Terrassentür) an die Sonne kommt, ist es für gewöhnlich schon 26 Uhr 80 und die Geschäfte haben schon alle wieder geschlossen. Humor zum Thema Ist nur was für Nachtaktive. Anekdote zum Thema Braun wird man dabei nicht. Satirischer Text zum Thema Zum Ausziehen hat Holger eine eigens für ihn angefertigte Sockenausziehmaschine von der Firma Drop´em. Komödie zum Thema Und, soweit ich es durch das Fenster bei geschlossenen Vorhängen sehen konnte, hilft ihm ein ortsansässiger Service beim Anlegen des Schlaf-anzuges. Komödiantischer Text zum Thema Und das, obwohl er eigentlich schön alles selbst machen könnte. Humorvoller Text zum Thema Er meint dazu nur, das sei ihm aber zu anstrengend. Gedanken zum Thema Oder zu anstrengend geworden, so mit der Zeit. Nachdenklicher Text zum Thema Mit meinen Nachbarn, vor allem mit den Müller-Zwillingen, unterhalte ich mich ganz gerne über Holger. Textvorlage zum Thema Er ist so ein bisschen unser Lieblingsthema geworden. Kommentar zum Thema Weil man sich eben so seine Gedanken macht, wenn einer aus der Spur läuft oder aus dem Ruder. Meinung zum Thema Letztens, es war bei der großen Kirmes hier vor Ort, da ist Holger auch mit dabei gewesen, da fuhr er erst ganz manierlich mit dem Autoscooter und wir alle standen nur drum herum und dachten so für uns: „Wann der wohl wieder mit seinen Faxen anfängt?“. Ansicht zum Thema Kaum war es gedacht, da schien es auch schon wieder so richtig los zu gehen. Kritik zum Thema Als beim Autoscooter die Titelmusik von der Detektivserie kam, da ging Holger richtig ab. Kritischer Text zum Thema Er shakte seine Hips wie wild, rollte mit den Augen, verbog den Oberkörper im Stehen, bis er mit den Ohren rechts und links gleichzeitig den Boden berührte. Text zum Thema Sprang im Kreis, im Dreieck, dann in einer Parabel auf und ab und tanzte wie einst der berühmte Tanzbär Bruno vom Zirkus Bruno auf der Kugel, die nicht wegrollen darf. Krasser Text zum Thema Die Leute schauten ihn an, wie das zweite Weltwunder, was ihn nur noch mehr in Rage brachte. Texte zum Thema Er hüpfte über die Tische und Bänke, Stände und Schränke, vom Scooter über die Losbude bis hin zum Imbiss. Krasse Texte zum Thema Dann, etwa drei Wochen später, kamen seine Geschwister zu Besuch. Idee zum Thema Die waren noch schlimmer. Ideen zum Thema Wir hätten es uns nicht ausmalen können. Manuskript zum Thema Dieses Bild. Entwurf zum Thema Zusammen kauten sie Kaugummi und tanzten auf der Hauptstraße entlang. Satire zum Thema Dabei trugen sie Overalls mit blinkenden Lichtern, damit man sie nachts besser sehen konnte. Comedy zum Thema Die Musik dröhnte tagein tagaus durch die Straße und das Haus und nur die Kinder von der Wohnung oben drüber spendeten Applaus. Humor zum Thema Bald gingen wir alle schon fast mit in diesem komischen Rhythmus, da wir uns dem Gruppenzwang nicht so wirklich entziehen konnten. Anekdote zum Thema Was soll ich sagen, wir wurden alle so ein bisschen wie kleine Holgers. Satirischer Text zum Thema Party machen wurde für uns alle zunehmend wichtiger und wir feierten auch viel mehr als früher. Komödie zum Thema Das hatte zur Folge, dass wir weniger über einander sprachen, aber mehr miteinander. Komödiantischer Text zum Thema Es wurde auch etwas lustiger, weil man die Menschen in seiner Umgebung vielleicht vom Sehen her nicht wirklich dann so ganz genau kennen kann. Humorvoller Text zum Thema Als wie wenn als ob man mit ihnen redet. Gedanken zum Thema Wir saßen zusammen auf der Veranda, der Abendhimmel war grau und die Luft war mild. Nachdenklicher Text zum Thema Jemand hatte ein Radio mitgebracht, das leise im Hintergrund Musik spielte. Textvorlage zum Thema Es gab Würstchen vom Grill, Wasser war auch da und natürlich auch andere Getränke, wir spielten Karten und genossen einfach das Zusammensein. Kommentar zum Thema „Ich weiß noch früher, als ich dich noch nicht kannte.“, sagte Holger da unvermittelt zu mir. Meinung zum Thema „Ich dachte, du wärst voll der Schüchterne, Einsame und Deprimierte.“. Ansicht zum Thema „Wie kommst du darauf?“. Kritik zum Thema „Du hast selten gelächelt und ich glaube, ich habe dich fast nie lachen hören, zumindest hier in der Gegend nicht.“. Kritischer Text zum Thema „Wahrscheinlich habe ich mich damals auch nicht wirklich so ganz wohl und daheim gefühlt hier. Text zum Thema Man muss sich schließlich erst einleben und das braucht eben seine Zeit. Krasser Text zum Thema Womöglich war ich auch etwas unsicher und wollte nichts falsch machen.“. Texte zum Thema Wir gaben uns die Hand. Krasse Texte zum Thema Mit einem dieser über-flüssig verschnörkelten Grüße, die wir uns angewöhnt hatten. Idee zum Thema Man brauchte dazu die Finger, die Handflächen, die Knöchel, die Schultern, die Füße und auch die Ellenbogen. Ideen zum Thema Es war die Choreographie der Stadt. Manuskript zum Thema Der Großstadt. Entwurf zum Thema Wir grenzten uns damit auch ein wenig von den anderen Leuten ab. Satire zum Thema Jetzt waren sie es, die kopfschüttelnd an mir vorbei gingen. Comedy zum Thema Wenn du es nie probierst, dachte ich, dann weißt du auch nicht, wohin du wirklich gehörst. Humor zum Thema „Ziehst du deine Socken eigentlich inzwischen selber an und aus?“, fragte ich so ins Blaue hinein. Anekdote zum Thema „Wie heiße ich denn? Satirischer Text zum Thema Ernst oder Holger?“, fragte Holger zurück. Komödie zum Thema Das war nicht ernst gemeint. Komödiantischer Text zum Thema Also die Frage und die Antwort. Humorvoller Text zum Thema Das war nur zur Unterhaltung. Gedanken zum Thema Wenn Menschen sich gegenseitig ein wenig Unterhaltung bieten, das entspannt nämlich die Situation. Nachdenklicher Text zum Thema Rede und Gegenrede Hans, Gernot und Udo gehen aus dem Haus. Textvorlage zum Thema Hier benutzen wir das Verb im Plural, da Hans, Gernot und Udo eine Einheit bilden, eine Gruppe, die aus mehreren Personen besteht. Kommentar zum Thema Also verwenden wir den Plural. Meinung zum Thema Ich möchte hinzufügen, dass man diese Aufzählung im Nominativ bezogen auf Personen, Dinge und auch Gegenstände nutzen kann. Ansicht zum Thema Also, wer geht aus dem Haus, Hans, Gernot und Udo. Kritik zum Thema Ja, B-Boy? Kritischer Text zum Thema B-Boy:„Warum kommt bei der Frage Einzahl (geht) und nicht gehen?“. Text zum Thema Du kannst auch im Plural Fragen. Krasser Text zum Thema Welche Personen gehen aus dem Haus? Texte zum Thema Hans, Gernot und Udo. Krasse Texte zum Thema Wenn du selber so leicht auf die Lösung kommen kannst, dann stör doch bitte nicht meinen Unterricht, deine Mitschülerinnen und Mitschüler möchten in Ruhe schlafen. Idee zum Thema Gut, weiter. Ideen zum Thema Essen, Trinken und Schlaf sind wichtig für das menschliche Leben. Manuskript zum Thema Salz, Pfeffer und Curry sind da. Satire zum Thema B-Boy:„Ich finde. Comedy zum Thema Salz, Pfeffer und Curry ist da, klingt auch nicht falsch. Humor zum Thema Wenn man nicht eine Gruppe oder Gleichartigkeit oder Gleichzeitigkeit meint, sondern eher, dass jedes einzelne Element seinen Platz im Schrank hat und man dafür Sorge tragen möchte, dass eben jedes, in dem Fall Gewürz, da ist.“. Anekdote zum Thema Halten wir uns lieber an die Regel. Satirischer Text zum Thema Ich sagte euch ja gerade, wie es richtig geht. Komödie zum Thema Wir sind hier nicht zum Erfinden neuer grammatikalischer Grundsätze, sondern weil wir und ich denke, dass tut euch allen ganz gut, die Rechtschreibung und Grammatik ganz allgemein wiederholen wollen. Komödiantischer Text zum Thema Der Lehrplan sieht es nun mal so vor. Gedanken zum Thema B-Boy:„Demnach kann ich. Nachdenklicher Text zum Thema Salz ist da, Pfeffer ist da und Curry ist da nicht zu Salz, Pfeffer und Curry ist da verkürzen, oder?“. Textvorlage zum Thema Genau das sagte ich bereits, ich glaube, nun schon fünfzehntausend mal. Kommentar zum Thema Naja, Hat sonst jemand noch eine Frage zu diesem Thema? Meinung zum Thema Wie ich sehe nicht, nun, dann weiter. Ansicht zum Thema Bei Verben und Adjektiven geht die Regel so, ich gebe euch eben noch ein paar Beispiele. Kritik zum Thema Bitte schreibt diese mit und merkt sie euch auch gut, da ich sie im Test am nächsten Montag mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wiederholen lassen werde. Text zum Thema Wenn es zum Beispiel um die angesagte Kleidung hier bei uns in der Schule geht. Krasser Text zum Thema Dann sagt man. Texte zum Thema Adrett, sauber und gepflegt ist richtig. Krasse Texte zum Thema Adrett, sauber und gepflegt sind richtig. Idee zum Thema Würde dann fast bedeuten, man könnte sich davon für unsere Schuluniform was raussuchen. Ideen zum Thema Also, wenn die Kleidung adrett ist, das ist ein Vorteil, wenn sie sauber ist, nehmen die Lehrkräfte das sehr wohlwollend zur Kenntnis und wenn sie dazu noch gepflegt ist, was ja wiederum vom Verb pflegen kommt, dann macht das auf alle beteiligten Personen hier im Schulbetrieb einen sehr guten Eindruck. Manuskript zum Thema Sogar auf den Hausmeister und oder eben vielleicht auch auf die Hausmeisterin. Entwurf zum Thema Was wollte ich sagen? Satire zum Thema Ach ja, es ist aber gemeint, dass eure Kleidung hier auf der Elite-Uni, die ja von der Firma Farmi gesponsert wird, auch elitenmäßig aussehen muss. Comedy zum Thema Die Kleidung, eure Kleidung, sehr verehrte Schülerinnen und Schüler, muss überall und jederzeit in tadellosem, einwandfreiem Zustand sein. Humor zum Thema Sie muss immer und überall adrett, sauber und gepflegt sein. Anekdote zum Thema Das ist ein Muss. Satirischer Text zum Thema Daher sagen wir hier auch. Komödie zum Thema Adrett, sauber und gepflegt ist richtig. Komödiantischer Text zum Thema Und nicht sind richtig. Humorvoller Text zum Thema Das hört sich an wie Sahne mit Kaffee anstelle von wie wenn als ob man anstatt davon dann einfach Kaffee mit Sahne sagen würde. Gedanken zum Thema Es sind also alles Eigenschaften, die sich auf ein bestimmtes Objekt beziehen. Nachdenklicher Text zum Thema B-Boy:„Könnte man nicht für das Verb sein eine Sonderregel haben? Textvorlage zum Thema Und für andere Verbengruppen, wie etwas für die Verben der Fortbewegung, sich auch etwas einfallen lassen?“. Kommentar zum Thema Natürlich könnte man das B-Boy. Meinung zum Thema Man könnte auch das Klassenzimmer mit rosarotem Honig an-streichen, dann Bienen hineinlassen und sagen, es handele sich um Batik. Ansicht zum Thema Oder man könnte sich ein Loch ins Knie bohren, Silberdraht durchziehen und sich so seine eigene Marionette machen. Kritik zum Thema Können kann man vieles können tun. Kritischer Text zum Thema Macht aber nicht immer Sinn. Text zum Thema Gut, kommen wir zu den Tätigkeitswörtern, Tuwörtern, Tun-Wörtern, Verben, Prädikaten, die im Grundwortschatz der deutschen Sprache vorkommen. Krasser Text zum Thema Zum Beispiel sei die Frage: „Was ist in der Schule wichtig. Texte zum Thema Oder auch, damit ihr mir alle besser folgen könnt, welche Tätigkeiten sind in der Schule wichtig? Krasse Texte zum Thema Gemeint ist in dem Falle natürlich für eine Schülerin oder einen Schüler. Idee zum Thema Also, wie sagt man richtig? Ideen zum Thema Aufpassen, sich melden und immer die Hausaufgaben machen ist wichtig. Entwurf zum Thema Aufpassen, sich melden und immer die Hausaufgaben machen sind wichtig. Satire zum Thema Oder etwa. Comedy zum Thema Aufpassen, sich melden und immer die Hausaufgaben machen sind wichtige Tätigkeiten für eine Schülerin oder einen Schüler bezogen auf die Anforderungen allgemeiner Art in den meisten höheren Bildungsanstalten? Humor zum Thema Ok, hat wieder keiner kapiert. Satirischer Text zum Thema Ist oder sind? Komödie zum Thema B-Boy:„So wie Sie gesagt haben. Komödiantischer Text zum Thema Die Sätze von gerade.“. Humorvoller Text zum Thema Das kann man sich ja kinderleicht merken. Gedanken zum Thema Haben Sie ganz gut erklärt. Nachdenklicher Text zum Thema Ich mach mir direkt ein Foto vom Tafelbild auf meinem Handy, damit ich den ganzen Kram nicht vergesse. Textvorlage zum Thema Wieso verzichtest du auf einmal auf die Anführungszeichen, wenn du etwas sagst? Kommentar zum Thema Du hast doch die direkte Rede und ich dann den Übergang ohne genau richtig gesetzte Satzzeichen? Meinung zum Thema „Tschuldigung.“. Ansicht zum Thema Na ja, macht nichts. Kritik zum Thema Es sei dir verziehen. Kritischer Text zum Thema Allmählich könnt ihr euch in eure Startpositionen begeben. Text zum Thema Die Stunde ist gleich vorbei. Krasser Text zum Thema Große Pause. Texte zum Thema B-Boy:„Eigentlich kann man doch die Ersatzprobe machen. Krasse Texte zum Thema Wenn ich meine. Idee zum Thema Sie verlassen das Haus. Ideen zum Thema Oder wenn ich meine. Manuskript zum Thema Er, sie, es verlässt das Haus. Entwurf zum Thema Er, sie, es, ein es muss mit, das könnten er und sie und das Kind sein. Satire zum Thema Also verlassen sie zusammen das Haus. Comedy zum Thema Er, sie und es, das könnte auch er allein sein, aber eben mit ihr, der Tasche unter dem Arm und es ist auch dabei, sagen wir, das Schulheft. Humor zum Thema Dann verlässt er das Haus. Anekdote zum Thema Die Tasche und das Heft sind aber mit dabei. Komödie zum Thema Er, sie und es verlässt das Haus. Komödiantischer Text zum Thema Sonst weiß ich auch nicht mehr weiter. Humorvoller Text zum Thema Jetzt gehe ich aber erst mal in Ruhe mit den anderen in der Pause Fußball spielen.“. Gedanken zum Thema Der Unterricht ist vorbei. Nachdenklicher Text zum Thema Die meisten Schülerinnen und Schüler haben gar nicht wirklich mitbekommen, worum es in der Stunde ging. Textvorlage zum Thema Sie schreiben sowieso alles genau so, wie sie es wollen. Kommentar zum Thema Zum Beispiel verkürzen sie evtl. Meinung zum Thema zu vtl., wobei ich immer an Faultier und dann an mich selbst denken muss. Ansicht zum Thema Verkürzen bei der Sprache ist immer ok für sie. Kritik zum Thema Verkürzen bei den Ferien aber hingegen nicht. Kritischer Text zum Thema Man braucht auch die Zeit, um sich entsprechend erholen zu können. Text zum Thema Das weiß ich noch aus eigener Erfahrung. Krasser Text zum Thema Und ich weiß: Schule. Texte zum Thema Schreibe einfache Sätze. Idee zum Thema Übersichtlich. Ideen zum Thema Keine Faxen. Manuskript zum Thema Neun Wörter reichen oft. Entwurf zum Thema Die Lehrer und Lehrerinnen suchen die möglichen Fehler ja geradezu. Anekdote zum Thema Der fliegende Teppich Es war einmal und isst nicht mehr vor sehr langer Zeit ein Märchenerzähler im fernen Land Wundadichnich und er sah ungefähr so aus wie mein Großonkel schwesterlicherseits, den ihr aus vielen Sagen und Erzählungen ja bereits kennt. Satirischer Text zum Thema Es war zur Zeit der Blüte der Orangenbäume und Mamotoba, so hieß der Märchenerzähler, wartete, bis die Kinder aus der Schule sich zu ihm gesellt hatten. Komödie zum Thema Sie setzten sich zu ihm auf den trockenen, heißen und staubigen Lehmboden und quasselten eine Weile alle durcheinander, bis ein sehr genauer und scharfer Blick aus den Augen des Alten alle vor Ehrfurcht erstarren ließ und das Schweigen sich ausbreitete wie der Kondor seine Schwingen über den Anden. Komödiantischer Text zum Thema „Es war einmal…“, hub Mamotoba mit schwacher und säuselnder Stimme an zu sprechen, „…ein armer Holzfäller, der mit seiner Familie in der Wüste von Gobistan lebte. Humorvoller Text zum Thema Sie hatten nur das Kärglichste zum Überleben und so beschlossen der Holzfäller, der Ransai hieß und seine Frau Ilent, die drei gemeinsamen Kinder im Wald auszusetzen. Gedanken zum Thema Gemeinsam begaben sie sich also zur Oase von Hanou und ließen die armen Würmer dort mit nur einer Karaffe Wasser und einem Lot vom alten Graubrot mit härtester Kruste zurück. Nachdenklicher Text zum Thema Indes, Ransai und Ilent mochten noch so klagen und weinen, es half nichts, sie mussten die Kinder ihrem Schicksal überlassen und auf eine glückliche Fügung der Vorsehung hoffen. Textvorlage zum Thema Daheim sprach Ransai zu Ilent: „Mag es uns auch noch so schlecht gehen, morgen gehe ich, die Kinder zurück zu holen.“. Kommentar zum Thema Ilent aber schüttete ihm einen starken Schlaftrunk in den Nachtwein, sodass Ransai erst am zehnten Tage wieder aus dem Reich des Schlafes zurück fand. Meinung zum Thema Die Kinder, Maro, Maroni und Maronini, hatten sich inzwischen in der Oase umgesehen und sich ein Schilfdach für die bitterkalten Nächte errichtet. Ansicht zum Thema Sie fanden zwischen den kargen und spärlich wachsenden Sträuchern ein paar Beeren, die sie verzehren konnten und des Nachts wärmten sie sich gegenseitig, auf dass die Not nicht zu schlimm wurde.“. Kritik zum Thema Mamotoba blickte auf seine goldene Uhr und bemerkte, dass es Zeit war, eine Pause einzulegen. Kritischer Text zum Thema In aller Ruhe stellte er das alte, vergilbte Schild mit der Aufschrift „Bin gleich zurück!“ auf und kniete sich auf seinen flugbereit ausgerollten Teppich. Text zum Thema Leicht hob der Wind das Gefährt und da alle wussten, dass Mamotoba balde zurück kehren würde, saßen sie weiterhin still, andächtig und schweigend beisammen und harrten seiner Rückkehr. Krasser Text zum Thema Es war auch nicht lange darauf, ein Vogel hätte in der Zeit vielleicht etwa drei unterschiedliche Rufe ausstoßen können, und es tat sich der Himmel auf und Mamotoba selbst kehrte auf seinem fliegenden Teppich zurück. Texte zum Thema Er landete mit gekonntem Schwung an eben jener Stelle, an welcher das Gefährt auch zuvor gelegen hatte und stellte das Pausenschild beiseite. Krasse Texte zum Thema Nachdem er eine etwas unbequem aussehende Haltung eingenommen hatte, hub er an mit der Geschichte fortzufahren, allerdings nicht, ohne einen Schlucke aus der Wasserflasche zu nehmen, welche neben dem Geschichtenbuch mit seinem Siegel darauf im Sande lag. Idee zum Thema „Maro, Maroni und Maronini sahen eine Möglichkeit, in der nahen Stadt Basradamesh sich als Laufburschen zu verdingen und da sie alle drei gute, ausdauernde und auch schnelle Läufer waren, fanden sie schon bald jeder einen Herren, der ihre Dienste zu würdigen wusste und sie erhielten auch jeder acht Goldstücke im Monat. Ideen zum Thema Nach einer Weile, es waren etwa drei Sommer und auch drei Winter ins Land gezogen, da sprachen die Brüder untereinander, dass sie doch nun den Weg zurück zu ihren Eltern suchen wollten. Manuskript zum Thema Sie hatten in der Oase einen solchen Schwur geleistet und nun sollte ihr Vorhaben in die Tat umgesetzt werden. Entwurf zum Thema Nachdem sie sich von ihren Herren verabschiedet hatten, jeder hatte auch ein großzügiges Trinkgeld von 80 Silberschekeln erhalten, begaben sie sich auf den Weg zurück in die Wüste, hin zu der Stelle, an der sie Ransais ärmliche Behausung im Gedächtnis behalten hatten. Satire zum Thema Es waren kalte Nächte und einsame Nächte, die sie mit ihrer Suche zubrachten. Comedy zum Thema Doch sie fanden keine Spur von Ransai. Humor zum Thema Auch Ilent war nirgends zu finden und nur die kleine Nachteule, die schon damals von Zeit zu Zeit ihre Runde durch die abgelegensten Orte der Wüste gemacht hatte, erinnerte sie an frühere Zeiten und ließ sie in ihrem Glauben bestärkt zurück, dass sie doch auf dem richtigen Wege waren. Anekdote zum Thema „Eule, Nachteule, gib uns Auskunft und Rat. Satirischer Text zum Thema Was geschah dem Vater? Komödie zum Thema Was geschah der Mutter?“, Maronini, der jüngste, der die schäbige, alte Eule früher oft mit seinem letzten Essen gefüttert hatte, stellte dem Tier diese Fragen. Komödiantischer Text zum Thema „Schuhu. Humorvoller Text zum Thema Schuhu. Gedanken zum Thema Gewesen ist´s, dass der Vater ob seines Kummers starb. Nachdenklicher Text zum Thema Ilent ging fort in das Land Jeristan und kehrte nie zurück. Textvorlage zum Thema Dort lebt sie nun beim großen Krandai. Kommentar zum Thema Am Hofe des Sultans.“. Meinung zum Thema Maro, Maroni und Maronini einigten sich darauf, beim großen Krandai am Hofe des Sultans nach ihrer Mutter zu suchen und so begaben sie sich nach Jeristan. Ansicht zum Thema Dort wurden sie aber nicht nach den Traditionen der Gastfreundschaft empfangen, sondern die Herrschaft Krandais hatte die Menschen im gesamten Lande verdorben und auch habgierig und rachsüchtig gemacht. Kritik zum Thema Die drei Brüder ließen sich aber nicht entmutigen und so gelang es ihnen schließlich, Ilent im Palast zu finden. Kritischer Text zum Thema Diese wollte aber nichts mehr von ihnen wissen und schickte sie für immer fort, da sie vor ihnen Angst bekommen hatte. Text zum Thema Krandais Schergen sollten sie aus dem Palast vertreiben und aus dem Lande Jeristan hinaus zwingen. Krasser Text zum Thema Als die kleine Nachteule aber, denn diese war in Wirklichkeit der Sultan, welcher in dieser Gestalt des Nachts umher zu reisen pflegte, sah, wie übel der große Krandai den drei Brüdern mitspielen wollte, rief sie in Gestalt des Sultans Krandai zu sich und er wurde der Rechtsprechung um Hofe überantwortet und alle seine Schergen mit ihm. Texte zum Thema „Maronini! Her zu mir!“, rief der Sultan zu Maronini, nachdem er dafür hatte Sorge tragen lassen, dass den Brüdern nichts passiert war und sie zu ihm an den Hof geleitet worden waren. Krasse Texte zum Thema „Was ließ dich der kleinen Nachteule helfen, die nachts umher flog und euch den Schlaf störte?“. Idee zum Thema „Das Rufen und der Schatten, der mir Angst machte“, antwortete Maronini wahrheitsgemäß. Ideen zum Thema Der Sultan zeigte sich großherzig und gab jedem der drei Brüder den elften Teil eines guten Stück Landes, welches ihnen gemeinsam zur Verwaltung stand. Manuskript zum Thema Sie schworen sich, jeder auf den anderen acht zu geben, solange sie lebten und hielten dies Versprechen auch ein.“. Entwurf zum Thema „So hat es sich zugetragen, damals, als die Flüsse noch die Brüder der Bäche waren und der Sultan mit der Gestalt der Nachteule über dieses Land herrschte.“, schloss Mamotoba dieses Märchen ab und sah seine Zuhörer und Zuhörerinnen aufmerksam an. Satire zum Thema Die Münzen, die inzwischen auf seine Jacke geworfen worden waren, stimmten ihn zuversichtlich. Comedy zum Thema Wo sind die Schlüssel für das Auto? Humor zum Thema Wo sind die Schlüssel für das Auto? Anekdote zum Thema Wer hat sie gesehen? Satirischer Text zum Thema Wie kann das angehen? Komödie zum Thema Ich kann das nicht verstehen. Komödiantischer Text zum Thema Gerade, lagen sie doch noch hier. Humorvoller Text zum Thema Schade. Gedanken zum Thema Wollte kurz weg, zwecks Entledigung des Drecks, der in der Einfahrt lag. Nachdenklicher Text zum Thema Starker Plan. Textvorlage zum Thema Einfach fahren. Kommentar zum Thema Müll hinaus in Säcken, nich lange checken. Meinung zum Thema Einladen, ausladen, fahren wir um die Ecken. Ansicht zum Thema Werfen, falls mer das derfen, das Zeug raus im Hafen. Kritik zum Thema Wenn wir dabei Kontrollöre, isch schwöre, schreibt man nicht mit ö, Kontolleure, trafen? Kritischer Text zum Thema Welche von der scharfen Sorte, die keinen Spaß verstehen wie etwa das Werfen einer Sahnetorte. Text zum Thema Dann Pause, Runde extra, oder zurück nach Hause. Krasser Text zum Thema Aufregen? Krasse Texte zum Thema Wozu, du, frag ich dich, soll das gut sein? Idee zum Thema Ich mein, es hat alles seine Grenzen. Ideen zum Thema Wenn sie sagen, ohne dich zu fragen, du mögest ob des Themas nicht klagen, sondern flink zurück zu dir daheim, ich mein, dann nimm dein Auto und düs ab und blinke an der Ampel, sauer, sagt der Bauer, macht lustig. Manuskript zum Thema Iss eine Pampelmuse, tuse aber voa schälen, sonst würde ich den ganzen Mumpitz hier gar nich erzählen. Entwurf zum Thema Trenn das, brenn das oder wenn das nicht reicht, dann flenn was. Satire zum Thema Vor den andern. Comedy zum Thema Den andern was vor. Humor zum Thema Wie der Ohrwurm bei Sturm hinter dem Turm bei dir im Ohr. Anekdote zum Thema Lunger nicht herum, auf jeden Fall nicht zu lange. Satirischer Text zum Thema Bange machen gilt nicht, tilt is game over. Komödie zum Thema Dover nach Kaläh. Humorvoller Text zum Thema Tut das weh. Gedanken zum Thema Wenn ich die ganzen Müllberge seh. Nachdenklicher Text zum Thema Ziehst du mich? Kommentar zum Thema Dieser Text soll prowokahtdiv oder auch Dativ, glaube ich, mit dem Wort ich enden. Kritischer Text zum Thema Als Metapher? Text zum Thema Als Methangas? Krasser Text zum Thema Das soll an dieser Stelle, wenn auch nicht offen, so doch halboffen gelassen werden, da die Leserinnen und Leser sich immmer beschweren, wenn sie dann vor zuen Türen stehen. Texte zum Thema Zue Türen kann man auch auf ziehen. Krasse Texte zum Thema Wenn sie nicht, wenn sie nicht gar abgeschlossen sind. Idee zum Thema Aber darum geht es ja nicht. Manuskript zum Thema Also direkt gesagt, ich und dann sofort der Punkt. Entwurf zum Thema Als Satz mit nur einem Wort. Satire zum Thema Auch am Anfang. Comedy zum Thema Who ziehes whom, wie die Lateiner sagen, also wer zieht wen? Humor zum Thema Die Dame den König oder der König die Dame oder der Schachspieler beide? Anekdote zum Thema Zieht man erst den Buben, dann die Dame oder immer Pik-As oder Supertrumpf oder auch mal eine Niete? Satirischer Text zum Thema Ich weiß es, ich weiß es ganz offen und ehrlich, ich weiß es einfach nicht. Komödie zum Thema Die Frage überfordert mich. Komödiantischer Text zum Thema Na ja, nichts desto trotz, ist da kein Grund zur Veranlassung oder wie dieser lustige Spruch immer ging. Humorvoller Text zum Thema Sehen Sie? Gedanken zum Thema Auch das, oder selbst das klappt nicht mehr. Nachdenklicher Text zum Thema Ich sollte mehr Selbstversenkung haben und weniger Selbstplinsomaden, also das mit den Zweifeln, die gar nicht berechtigt sind. Textvorlage zum Thema Ich merke es mir einfach mal so. Kommentar zum Thema Ich frage demnächst die Zweifel: „Sind Sie überhaupt berechtigt, Sie Zweifel Sie?“. Meinung zum Thema Dann werden wir es ja sehen. Ansicht zum Thema Oder hören. Kritischer Text zum Thema Ich hätte gerne eine Apfeltasche „Ich hätte gerne eine Apfeltasche.“. Text zum Thema „Haben wir im Moment nicht da. Krasser Text zum Thema Aber Kirschtaschen sind im Angebot. Texte zum Thema Drei Stück für nur 2.99.“. Idee zum Thema Danke.“. Ideen zum Thema „Ich möchte nichts anderes als eine Apfeltasche.“. Manuskript zum Thema „Haben wir im Moment nicht da. Entwurf zum Thema Aber Kirschtaschen sind im Angebot. Satire zum Thema Drei Stück für nur 2.99.“. Humor zum Thema Danke.“. Anekdote zum Thema „Apfeltasche. Satirischer Text zum Thema Nur Apfeltasche. Komödie zum Thema Apfeltasche. Komödiantischer Text zum Thema Nichts anderes als Apfeltasche“. Humorvoller Text zum Thema „Haben wir im Moment nicht da. Gedanken zum Thema Aber Kirschtaschen sind im Angebot. Nachdenklicher Text zum Thema Drei Stück für nur 2.99.“. Kommentar zum Thema Danke.“. Meinung zum Thema „Ich hätte gerne im Sinne von ich weiß genau was ich will eine Apfeltasche bitte.“. Kritik zum Thema Geschenk des Hauses.“. Kritischer Text zum Thema „Danke. Text zum Thema Vielen Dank.“. Krasser Text zum Thema Superschuh Fly High Triple X „Hallo. Texte zum Thema Guten Tag. Krasse Texte zum Thema Ich hätte gerne ein paar Basketballschuhe der Marke Superschuh. Idee zum Thema Das Modell Superschuh Fly High Triple X..“. Manuskript zum Thema Gerne helfe ich Ihnen weiter. Entwurf zum Thema Machen Sie Fitness? Satire zum Thema (Blickt auf meine Figur. Comedy zum Thema Ich überlege, ob es als Kompliment gemeint ist oder doch eher als Aufforderung)“. Humor zum Thema „Gelegentlich. Anekdote zum Thema Im Sommer trainiere ich ein wenig draußen auf dem Platz an der Schule. Satirischer Text zum Thema Im Winter mache ich nicht so viel. Komödie zum Thema Wissen Sie?“. Komödiantischer Text zum Thema „Natürlich. Humorvoller Text zum Thema Wir haben auch ganz prima Fitness- und oder vielleicht Freizeitschuhe der Marke Marone oder der Marke Aprikose, Apfelsine, Schiene oder Bratapfel?“. Gedanken zum Thema Mir fällt ein, dass ich auch noch Tischtennisbälle mitnehmen wollte. Nachdenklicher Text zum Thema Von Ping-Ping oder wie die heißen. Textvorlage zum Thema Wenn möglich Neon-Farben oder wenigstens mit einem auffälligen Muster. Kommentar zum Thema „Ich…“, ich zögere schon ein wenig, weil sie so zielstrebig drauf los marschiert mit ihren Sandalen. Meinung zum Thema „Die meisten kaufen jetzt auch Schnür-Schuhe. Ansicht zum Thema Die mit diesen innovativen Verschlüssen. Kritik zum Thema Die gehen super. Kritischer Text zum Thema Total angesagt. Text zum Thema Was meinen Sie?“. Krasser Text zum Thema Lasse mich breitschlagen und probiere die Dinger aus. Texte zum Thema Probiere auch noch andere Marken aus. Krasse Texte zum Thema Verabschiede mich von so einigen Vorstellungen, während sie mir einfach Modell um Modell an die Füße zimmert. Idee zum Thema Passt wie angegossen höre ich eine innere Stimme sagen. Ideen zum Thema Widerstand ist gebrochen oder zwecklos. Manuskript zum Thema Trotzen wir den ewig gestrigen. Entwurf zum Thema Naja, lange her. Comedy zum Thema Marken kommen und Marken gehen auch wieder. Humor zum Thema Habe aber immer was Passendes gefunden. Anekdote zum Thema Das ist das Schöne bei der Beratung. Satirischer Text zum Thema Die Zeiten ändern sich eben auch. Komödie zum Thema Mode kommt und Mode geht. Komödiantischer Text zum Thema Vom Kaufe eines Taschenrechners Ich: Brauche einen Rechner. Humorvoller Text zum Thema Wenn es geht mit Tasten. Gedanken zum Thema Zur Berechnung von Lasten. Nachdenklicher Text zum Thema Geeignet für Zahl, Integral. Textvorlage zum Thema Body Mass Index abdominal. Kommentar zum Thema Aberration, Stücklohn. Meinung zum Thema Produktivität der gesamten Produktion. Ansicht zum Thema Er: Hammwa. Kritik zum Thema Kommenserann. Kritischer Text zum Thema Guckense. Krasser Text zum Thema Punkt vor Strich. Texte zum Thema Sicherlich. Krasse Texte zum Thema Schon eingebaut. Idee zum Thema Kichern Sie nicht. Ideen zum Thema Alles digital. Manuskript zum Thema Bei uns ganz normal. Entwurf zum Thema Berechnet von selbst das unendliche Integral. Satire zum Thema Ganz besonders gut hier: Der Speicher. Comedy zum Thema Sie zahlen den Preis. Humor zum Thema Ich werde reicher. Anekdote zum Thema Flach und handlich. Satirischer Text zum Thema Nur zwei Battariehn. Komödie zum Thema Dolby-Surround-Display zum Ausziehn. Komödiantischer Text zum Thema Ich: Brauchich. Humorvoller Text zum Thema Kaufich. Nachdenklicher Text zum Thema Willich sofort. Textvorlage zum Thema Gibt’s den ohne Passport? Kommentar zum Thema Oder mit Passwort? Meinung zum Thema Oder was oder wie oder wer oder wo? Ansicht zum Thema Den kaufich wieso. Kritik zum Thema Was lesich da? Kritischer Text zum Thema Wasserfest bis tausend Meter? Text zum Thema Den Rest lesich später. Krasser Text zum Thema Genau mein Geschmack. Texte zum Thema Tja, ich bin auf Zack. Krasse Texte zum Thema Packense das Ganze ein in ein Sack. Idee zum Thema Er: Sehr geehrter Kunde, die Kunde macht die Runde. Ideen zum Thema Sie und nur Sie erschienen hier im richtigen Moment, Moment, zur besten Stunde. Manuskript zum Thema Heute Angebot. Entwurf zum Thema Unüberboten. Satire zum Thema Ununterbietbar. Comedy zum Thema Soweit alles klar? Humor zum Thema Wiegt, weil (geil) aus Platin, das sich nicht verbiegt, nur ein halbes Lot. Anekdote zum Thema Ich weiß, für den Preis bekommt man, wenn man gut bestellen oder bellen kann, ein halbes Pfund (rund) Schwarzbrot. Satirischer Text zum Thema Ich: Geht auf Kredit? Komödie zum Thema Hab ich hier Kredit? Komödiantischer Text zum Thema Wenn nich, klar, zahl ich bar und nehm das Ding gleich mit. Humorvoller Text zum Thema Farben sind stylish. Gedanken zum Thema Liegt gut in der Hand. Nachdenklicher Text zum Thema Ich rechne oft mit x, von wegen unbekannt. Textvorlage zum Thema Meine Favoriten sind gleich und Klammern. Kommentar zum Thema Bei Filmen Kung-Fu, wenn´s geht mit Schwertz und Hammern. Meinung zum Thema Ey, Sensei, wo geht das Ding an? Ansicht zum Thema Wo ist die Taste „Play“? Kritik zum Thema Er: Tut mir leid. Kritischer Text zum Thema Gute Nacht. Text zum Thema Dieses Modell ist nicht für Spiele gedacht. Krasser Text zum Thema Schwer. Texte zum Thema Datentransfer. Krasse Texte zum Thema Vor allem im Oktober. Idee zum Thema Magnetfeld der Erde ändert sich da sehr. Ideen zum Thema Alle Kundendaten sind knapp, papperlapapp, was sage ich da, rar. Manuskript zum Thema Rar sind die Daten. Satire zum Thema Wie Kloßbrühe, Flekken vonne Kühe. Comedy zum Thema Was gibt’s Neues vonne Cowboys? Humor zum Thema Ich: KP. Anekdote zum Thema Kein Plan. Satirischer Text zum Thema Digger. Komödie zum Thema Gibt’s das Teil auch in bigger oder smarter für Biggi oder andere Durchstarter? Komödiantischer Text zum Thema Bedeutet die Taste „B“ auch „Berater“? Humorvoller Text zum Thema Was mich und mein Verhalten betrifft, ich rechne oft mit „Shift“ mitten in der Nachtschicht. Gedanken zum Thema Argumente. Nachdenklicher Text zum Thema Formel von der Rente. Textvorlage zum Thema E von x sind die Beine einer Ente. Kommentar zum Thema Die Glockenkurve läutet, wenn die lange Schlange an der Kasse sich häutet. Meinung zum Thema Frag mich nicht, was das bedeutet. Ansicht zum Thema Er: Ich pack Sie ein. Kritischer Text zum Thema Ganz fein. Text zum Thema Tu das mit Band umwickeln und in Geschenkpapier rein. Krasser Text zum Thema Macht achtzehn achtzig. Texte zum Thema Die halbe Stadt lacht sich kaputt. Krasse Texte zum Thema Außer die gutaussehende Frau mit dem Dutt. Idee zum Thema Bei der ich immer klingel. Ideen zum Thema Die Frisur, die Uhr (Sie ist sehr stur) erinnnert mich immer nur an Schmalzkringel. Manuskript zum Thema Tingel. Entwurf zum Thema Tangel. Comedy zum Thema Ikke abeehte nit mit Dünamitt. Humor zum Thema Neue Kunden an der Angel. Anekdote zum Thema Ich: Danke stimmt so. Satirischer Text zum Thema Geld aus ihrer Kasse. Komödie zum Thema Leicht zu knacken. Komödiantischer Text zum Thema Modell ist klasse. Humorvoller Text zum Thema Finger lang oder kurz. Gedanken zum Thema Haarschnitt schnurz. Nachdenklicher Text zum Thema Essen Sie eigentlich auch Drachenwurz? Textvorlage zum Thema Dann bis die Tage. Meinung zum Thema Bei Sie. Ansicht zum Thema Günstige Lage. Kritik zum Thema Wir sehen uns wieder. Kritischer Text zum Thema Keine Frage. Text zum Thema Die Zensur Ich hatte immer eine xxxxxxx in der Schule. Krasser Text zum Thema Vor allem in den Fächern xxxxxxx, xxxxxxx, xxxxxxx. Texte zum Thema Der Direktor Herr xxxxMMMMsda673xxx war deswegen auch schon ein wenig ungehalten. Krasse Texte zum Thema Ich schwärmte damals vor allem für xxxXXxx und XXxxxxx, aber xxxxcv76xxx konnte ich überhaupt nichts mit anfangen. Idee zum Thema Obwohl mir viele Leute den Film empfohlen hatten. Ideen zum Thema Zum Beispiel Ma6dxxxxx, Hegc98778943xxxxx und c. Manuskript zum Thema Aber es war eben Geschmackssache. Entwurf zum Thema Fällt mir gerade so ein, den Hegc98778943xxxxx, den nannten wir meistens in der verniedlichenden Variante das Hegc98778943xvdhgbfd3xxx. Comedy zum Thema Woanders ist es auch sehr schön, sicherlich, und ich könnte auch sehr sehr viele und vor allem empfehlens-werte Regionen aufzählen, die für einen Urlaub, egal ob im Sommer oder im Winter, hervorragendst geeignet sind, aber ich möchte Ihnen doch nahelegen, zunächst Ihre eigene, heimatliche Umgebung selbst harmonisch zu gestalten. Humor zum Thema Dann, wenn Sie cool, gechillt und entspannt genug sind, dann sollten Sie einen Termin bei Ihrem Leibarzt machen. Anekdote zum Thema Oder bei Ihrem Seelenklempner. Satirischer Text zum Thema Falls von der Denke her oder wenn man seinen psychologischen kriegt, was überlaufen oder Fehler unterlaufen könnten. Komödie zum Thema Oder wegen die Reisevorbereitungen vielleicht Stress oder leichtes Unwohlsein in der Magengegend. Komödiantischer Text zum Thema Am besten hilft da Hühnerbrühe. Humorvoller Text zum Thema Oder was Sie so mögen. Gedanken zum Thema Letzten Endes können Sie dann diese kontrollierte und auch gefestigte, ruhige, harmonische und ja auch entspannte Stimmung als kleines Gastgeschenk mit in das Urlaubsland Ihrer Wahl nehmen, in der heutigen Sendung möchte ich Ihnen da ganz besonders die schönen Gegenden Anatoliens ans Herz legen. Nachdenklicher Text zum Thema Ob mit Schwimmbad oder ohne. Textvorlage zum Thema Wird Sie dann eh nicht mehr so stark aufregen. Kommentar zum Thema Oder Dusche. Meinung zum Thema Oder kaltes Wasser. Ansicht zum Thema Oder Wetter. Kritik zum Thema Überhaupt. Kritischer Text zum Thema Pumpe Pumpe besucht Ventil und lässt erst mal ordentlich Dampf ab. Text zum Thema Schlauch zieht sich voll die ganze Dröhnung rein und pustet sich auf wie sonst noch was. Krasser Text zum Thema Das Fahrrad lächelt, weil der Rahmen aus Aluminium ist. Texte zum Thema „Freu dich nicht zu früh!“, denkt Pümpchen und pumpt weiter. Krasse Texte zum Thema Als das Barometer aber „Straßentauglich“ anzeigt, stoppt Pümpchen und hält inne. Idee zum Thema Als sich dann Rainer auf das Mountainbike setzt und eine für das Fahrrad sehr anstrengende lange Radtour mit seinen Radsportfreunden unternimmt, verstehen wir alle, was die Pumpe uns sagen wollte. Ideen zum Thema Es geht über Berg und Tal, über Stock und Stein. Manuskript zum Thema Über Schotter und Gras, durch Pfützen und Rinnsale. Entwurf zum Thema Zurück in der Garage sieht Fahrrad gar nicht mehr so toll aus. Satire zum Thema Die Geräte aber sind trotzdem neidisch. Comedy zum Thema Sie kommen nie raus. Humor zum Thema Von der Deutung eines Traumes Letztens war ich bei einer Fachkraft für die Deutung von Träumen gewesen. Anekdote zum Thema Es war ein Gutschein gewesen, den mir eine, wie ich glaubte, befreundete Person hatte zukommen lassen. Satirischer Text zum Thema Ich also hin. Komödie zum Thema Im Wartezimmer hing ein Bild von einem schnarchenden, alten Englischlehrer aus Münster, der in seiner Freizeit gelegentlich Pfeife rauchte und das r meist nicht so aussprach, wie wir es bei den anderen Lehrerinnen und Lehrern in der Schule gelernt hatten. Komödiantischer Text zum Thema Vielleicht träumte ich auch nur, dass er schnarchte, schließlich konnte man das dem Bild nicht ansehen, aber irgendwie vermeinte ich ein Zersägen von Holz zu hören. Humorvoller Text zum Thema Ob es daran lag, dass die Praxis direkt neben einem Sägewerk lag? Gedanken zum Thema Vielleicht war es auch das Geräusch aus der Metzgerei, bei der ich kurz zuvor ein paar Haxen gekauft hatte und das mir in just jenem Moment assoziativ erschien. Nachdenklicher Text zum Thema Auf jeden Fall waren die Stühle im Wartezimmer außerordentlich bequem und ich merkte, wie ich instinktiv immer tiefer heineinsank, fast wurde ich wie von Geisterhand sogar hinein gezogen und eine sehr intensive Ruhe, Entspannung und Ausgeglichenheit bemächtigte sich meiner. Textvorlage zum Thema Mit fast geschlossenen Augenlidern nahm ich noch wahr, dass die Bepflanzung im Wartezimmer ebenfalls mit sehr viel Bedacht ausgewählt worden war: Schlafmohn in verschiedenen Farben und Anordnungen. Kommentar zum Thema Kleine Kissen, Bettlaken und Bettbezüge waren im Raum so verteilt, dass der Eindruck von „daheim im Bett, gemütlich und mukkelig“ sich einem nahezu aufdrängte, wobei, ich muss sagen, es war überhaupt nicht aufdringlich, sondern eher eindringlich, leise, beschwichtigend und auch sehr einladend. Meinung zum Thema Nach geraumer Zeit, ich hatte eine gute Weile hinaus aus dem Fenster gestarrt und den Schneeflocken beim Fallen zugesehen, wurde mein Name aufgerufen und da sich auch außer mir keiner angesprochen fühlte, erhob ich mich langsam und ließ mich von der sehr sympathischen und dezent gekleideten Assistentin in eines der kleinen Schlaflabore begleiten. Ansicht zum Thema Es hatte die Nummer 5. Kritik zum Thema Auf einer etwas deplaciert wirkenden Liege im Stile des Barock ließ man mich Platz nehmen und in halb liegender, halb sitzender Haltung wartete ich dann noch so an die fünf Minuten auf Meister Schlummer, den Eigentümer der Praxis, seines Zeichens unvereidigter Traumdeuter, Schlaftherapeut und Schlummer-, sowie Dösenexperte. Kritischer Text zum Thema „Willkommen in unserer Praxis!“. Text zum Thema Und dann mein Name mit Herr davor. Krasser Text zum Thema Aus Gründen der Anonymität aber hier nicht angegeben. Texte zum Thema „Was führt Sie zu uns? Krasse Texte zum Thema Probleme mit dem Einschlafen? Idee zum Thema Verzögertes Erwachen? Ideen zum Thema Frühjahrsmüdigkeit? Manuskript zum Thema Allgemeine Mattheit und ein Gefühl von Schwäche? Entwurf zum Thema Den Alltag nicht mehr so ganz einwandfrei zu meistern oder womöglich meistern zu können? Satire zum Thema Auf alle diese Gebiete haben wir uns hier in unserer schönen Praxis spezialisiert. Comedy zum Thema Verzeihen Sie, wenn ich zu Beginn gleich so viel rede, aber es ist sehr wichtig, dass Sie gut lernen zuzuhören und sich im Idealfalle direkt auch schon an meine Stimme gewöhnen. Humor zum Thema Wir nennen das Prägung auf den Therapeuten. Anekdote zum Thema Andere sagen dazu auch einfach auschecken. Satirischer Text zum Thema Was kann ich, was können wir, mein Praxisteam ist das Beste in der Stadt, was können wir für Sie tun?“. Komödie zum Thema Ich hatte gerne und aufmerksam zugehört und antwortete: „Ich komme wegen der Deutung eines Traumes. Komödiantischer Text zum Thema Wissen Sie?“. Humorvoller Text zum Thema Statt einer Antwort nickte Meister Schlummer nur. Gedanken zum Thema Man konnte es nicht genau deuten, was ihn zum Nicken bewog. Nachdenklicher Text zum Thema Die Schwere des eigenen Kopfes? Textvorlage zum Thema Übereinstimmung mit dem, was ich sagte? Kommentar zum Thema Das Verständnis für die allgemeinen Zusammen-hänge, die einen Therapeuten auszeichnen? Meinung zum Thema Seine Menschenkenntnis? Ansicht zum Thema War auch nicht so wichtig. Kritischer Text zum Thema „Mögen Sie mir erst einmal etwas von sich erzählen? Text zum Thema Allgemeines? Krasser Text zum Thema Oder soll ich lieber das Gespräch führen und Sie durch gezieltes Nachfragen und Zuhören in den eigentlichen Ablauf einer solchen Sitzung mit einbeziehen?“, wollte Meister Schlummer dann von mir wissen. Texte zum Thema Beinahe hätte ich einfach gesagt: „Mir doch egal.“. Krasse Texte zum Thema Aber das erschien mir erstens unangemessen und zweitens auch irgendwie fehl am Platze. Idee zum Thema „An sich dachte ich, wir kommen gleich zur Sache und Sie deuten mir die Symbole oder Dinge, die meinen Traum ausmachten oder darin für mich charakteristisch waren.“, hielt ich mich nicht zurück. Ideen zum Thema Er lächelte. Manuskript zum Thema „Wissen Sie, es kommt ein wenig auf die Lebensumstände eines jeden individuell an. Entwurf zum Thema Eine Axt kann im Traum eines Holzhändlers etwas ganz anderes bedeuten als im Traum eines Beilherstellers. Satire zum Thema Oder ein Frosch hat im Traum einer Prinzessin vielleicht eine ganz andere Rolle als in den Vorstellungen eines Storches.“. Comedy zum Thema Das leuchtete mir ein. Humor zum Thema Zumindest etwas. Anekdote zum Thema Nachdem ich meine Daten, die ich ja eigentlich schon beim Ausfüllen des Anmeldeformulars angegeben hatte, noch einmal persönlich bestätigt und damit gut hörbar wiederholt hatte, so dass man sie in das Sitzungsprotokoll mit gutem Gewissen übernehmen konnte, rückte Meister Schlummer mit seinem Chefsessel ein wenig näher zum Kopfende der Liege, was ich als angenehm empfand. Satirischer Text zum Thema „Nun denn, was träumen Sie und vor allem, wiederholt es sich? Komödie zum Thema Ist es immer derselbe Traum? Komödiantischer Text zum Thema Oder sind es Varianten eines Themas? Humorvoller Text zum Thema Oder kommen Sie einfach durcheinander, weil Ihre Träume teilweise so echt wirken und in der Erinnerung so präsent sind, als wenn alles wirklich passiert wäre? Gedanken zum Thema Erzählen Sie doch einfach. Nachdenklicher Text zum Thema Ich höre Ihnen gerne zu.“. Kommentar zum Thema Also begann ich. Meinung zum Thema „Also wiederholen ist nicht so viel. Ansicht zum Thema Meist habe ich manchmal gar keine Erinnerung an das, was ich geträumt habe, oder ob ich überhaupt geträumt habe. Kritik zum Thema Manchmal ist alles aber auch ganz plastisch und ich behalte es eine Weile im Gedächtnis. Kritischer Text zum Thema Was mich wirklich stört ist dieser eine Traum: Ein Holzpferd aus Troja ist leer und keiner regt sich auf. Text zum Thema Das macht mich total unsicher.“. Krasser Text zum Thema „Ach so!“, Meister Schlummer schien erleichtert. Texte zum Thema „Das ist momentan eine Mode. Krasse Texte zum Thema Wissen Sie? Idee zum Thema Es liegt an unserer Zeit. Ideen zum Thema Dieser Traum symbolisiert den Aufbruch in ein Zeitalter neuer Medien. Manuskript zum Thema Machen Sie sich also keine Sorgen. Entwurf zum Thema Alles in Ordnung.

 

Bilderquelle

 

pixabay.com