Startseite   Dienstleistungen   Software   Datenschutz   Impressum

 

 

 

Sharif Abdul Rahim - Das Geheimnis der 7 Stufen

 

Eine alternative Betrachtung der Physik

 

In „Das Geheimnis der 7 Stufen - Eine alternative Betrachtung der Physik“

versucht Sharif Abdul Rahim, Impulse für eine symmetrieorientierte Darstellung

physikalischer und allgemein naturwissenschaftlicher Phänomene zu geben.

Anschauung und strukturell vordefinierte Zustände betrachtet er dabei

als gleichberechtigte Hilfsmittel beim Versuch, die Realität abzubilden.

 

 

Inhalt

 

Was ist die Grundidee?

Was ist ein Gegenelement?

Physik

Anschauung

Erinnerung

Materie

Gegenfelder

Elektromagnetismus

Physikalische Abbilder

3er-Gruppen

Ähnliche

Ausweitung, Übertragung

 

 

Zum Autor

 

Sharif Abdul Rahim, Jahrgang 1969, arbeitet als Heiler und Schamane in Heidelberg.

Neben der Schriftstellerei gilt sein Interesse vor allem der Malerei und der bildenden Kunst.

Durch seine jahrelange Reisetätigkeit kam er mit unterschiedlichen Weltanschauungen in Berührung

und versucht, diesen Erfahrungsschatz in seine Arbeiten einfließen zu lassen.

Sharif Abdul Rahim ist Gründungsmitglied der Autorenvereinigung TRES PUNTOS.

 

 

Infos zur Datei

 

Word-Dokument, 55 Seiten, farbig, mit Textmarken und Hyperlinks

 

 

Genre

 

Esoterik, Philosophie, Metaphysik

 

 

Cover

 

 

 

Download Leseprobe

 

Sharif Abdul Rahim - Das Geheimnis der 7 Stufen Teil 02

 

 

Leseprobe (nur Text)

 

Physik

 

Die äußere Hülle eines Objektes ist die Grenze der Begrifflichkeit,

die zur Beschreibung des Objektes herangezogen wird.

Entfernen sich Massepunkte, Kraftpunkte oder energetische Einheiten voneinander,

so muss eine dynamische Größe bei der Betrachtung der einzelnen Phänomene

mit herangezogen werden. Eine Veränderung des inneren und auch des äußeren Aufbaus

bestimmt nicht nur mit über Eigenschaften und Gestalt, sondern auch über mögliche Formen

der Auflösung, der Bindung, der Verbindung und des Überganges in andere gestaltgebende Formen.

 

Betrachtungen wie in einer Laborumgebung sind also in dem Sinne Reduktionen.

Die erfahrbaren Grenzen und Grenzflächen der Gegenwart

und auch des Alltages werden zur Betrachtung herangezogen.

 

Die Auflösung der physikalischen Form und die Loslösung von der Beobachtung enthält die Möglichkeit,

Grenze und Reichweite von Kräften gleichzusetzen. Ein Prinzip der Unschärfe ist damit

für jeden Zustand maßgebend. Nach den Überlegungen zur Abfolge der einzelnen Schritte

des Sieben-Stufen-Systems soll nun im Folgenden auf die Ergebnisse oder Assoziationen jeder Stufe

derart eingegangen werden, dass die Grundvorstellungen auf den Bereich der Physik allgemein angewandt werden.

 

Die Übertragungen sind dann also Aussagen über Ideen eines Raumes, der begrenzt sein kann,

aber nicht muss. Die sich verändernden Größen beziehen sich dabei auf ein idealisiertes,

gedachtes System von Punkten, die miteinander in Wechselwirkung treten können.

 

Das erste Element, Feuer

 

Ein Kraftpunkt ist durch die Reichweite seiner Kraft begrenzt.

Diese Reichweite kann sich als Distanz der Wirkung der Kraft

oder auch als zeitliche Komponente zeigen. Wechselwirkungen sind dann

Schnittmengen oder auch Überschneidungen, die ebenfalls räumlich

oder auch zeitlich ausgerichtet sein können.

 

Die Auflösung der Wechselwirkungen ist dann durch die Reichweite

der Kraft mit vorgegeben. Ein definierter Kraftbetrag kann nicht

über die Reichweite der Kraft hinausreichen.

 

Sonst hätte man eine andere Hülle oder Reichweitengrenze

der verursachenden Kraft und müsste den entsprechenden Betrag dann anpassen.

Im Sinne der Vermischung und im Sinne der Überlagerung von Kräften ist es möglich,

eine geringere Reichweite durch eine länger anhaltende Stabilität

des Kraftgleichgeweichtes zu erklären.

 

Oder aber auch durch eine stärkere Möglichkeit, weitere Kraftpunkte

in ein gegebenes System mit zu integrieren. Im Prinzip sollte eine Art Radius

als Bezugsfläche gelten können und für anschauliche Zwecke auch ausreichend sein.

 

Das zweite Element, Wasser

 

Gibt es eine Wechselwirkung von A auf B, dann gibt es eine Wechselwirkung von B auf A.

Nimmt man eine gleich bleibende und auch unveränderliche Wechselwirkung an,

dann müssten A und B sowohl Position, als auch Eigenschaft tauschen können.

Aufgrund des Prinzips der Garantie der Umkehrwechselwirkung.

Dauerhaft stabile oder ewige Systeme müssten dann eine Raum-Zeit-Umkehr beinhalten.

Entweder als Umformung im Sinne einer zeitlichen Abfolge mit dem Ergebnis des Aufbaus

oder des Abbaus. Oder auch als räumliche Anordnung, die eine wechselnde Polarität aufweist.

Etwa einen Wechsel Nord-Süd zu West-Ost.

 

Sollen beide Kriterien, also Raumwechsel durch Wechselpolarität und Zeitwechsel

durch Wechsel der Eigenschaften, gegeben sein, entsteht der Eindruck

eines umlaufenden Teilchens oder einer Umlaufgröße in unscharfer Relation.

 

Das dritte Element, Erde

 

Die Auswirkungen des Umlaufes bestehen in der Ausbildung von Umkehrpunkten.

Es gibt eine innerste Position bezogen auf das Kräftegleichgewicht.

Und es gibt auch vier äußere Positionen, die letztlich über die Reichweite

und Bindungsmöglichkeiten der beiden kombinierten Kraftpunkte entscheiden.

Die entstehenden Formen weisen zunächst keine Symmetrie auf.

Werden Radien für die einzelnen Umkehrpunkte hinzugezogen,

entstehen unregelmäßige Figuren.

 

Diagonal gegenüber liegen Kreise in ähnlich großer Ausrichtung.

In der Mitte im Inneren bildet sich eine Art verzerrtes Parallelogramm heraus,

das im eigentlichen Sinne sowohl Schalleffekte, als auch Lichteffekte übertragen kann.

 

Schall ist hier als Phänomen gemeint, bei dem Teilchen sich aus einer Position herausbewegen,

sich einander nähern und auch einen Impuls übertragen können.

Lichteffekte sind über das Parallelogramm geführte Energielinien,

die erst bei Verlassen der Anordnung im Sinne der Resonanz eine Wirkung hinterlassen.

 

Das vierte Element, Stein

 

Das Parallelogramm ist ausgerichtet und nicht mehr verzerrt.

Knotenpunkt in der Mitte des Parallelogramms ist die Stelle,

über die sowohl Schalleffekte, als auch Lichteffekte laufen.

 

Die Umkehrpunkte als äußere Begrenzung fassen das Parallelogramm ein.

Es entsteht ein elektromagnetisches Feld links und eines rechts.

 

Das fünfte Element, Luft

 

Das elektromagnetische Feld richtet sich auf. Es entstehen Segmente unterschiedlicher Stärke.

An den Umkehrpunkten greifen jeweils vier Feldlinien an. Diese haben jeweils einen höchsten Punkt

über dem jeweiligen Umkehrpunkt und einen niedrigsten Punkt unter dem Umkehrpunkt, auf den sie sich beziehen.

 

Es entsteht ein Trichter senkrecht zur Fläche des gebildeten Parallelogramms. Die beiden Felder,

die zu den Umkehrpunkten gehören (mit jeweils vier Linien) können sich verdrehen. Horizontal.

So wird das Parallelogramm im Prinzip möglicherweise wie ein Pergament

von zwei Seiten aufgerollt oder auch, wie etwa eine Folie aus Blech, entrollt oder gestreckt.

 

Das sechste Element, Äther

 

Die Anordnung kann über die äußeren Felder Bindungen und Verknüpfungen eingehen.

Die räumliche Verzerrung über das Parallelogramm ist die eine Grenze der möglichen Kombinationen.

Die Ausweitung und Dehnung der Feldringe ist die andere Grenze. Die Felder haben die Form von Schlaufen.

 

Das siebte Element, Geist

 

Werden die Verbindungen aufgelöst, entstehen möglicherweise sowohl Effekte des Lichtes, als auch Effekte des Schalls.

Die äußeren Schlaufenfelder können in das Innere zurückgezogen werden. Das Parallelogramm verzerrt sich wieder

und es werden reduzierte Formen sichtbar. Sie entsprechen den Stufen von Sechs bis Zwei in abnehmender Reihenfolge.

 

 

Materie

 

Das erste Element, Feuer

 

Bubbles. Die Grundorganisationsform der Materie. Hohlräume. Bubbles können aufsteigen

und auch absteigen. Sich vergrößern und sich überlagern. Man kann sie kombinieren und vereinigen.

Wieder trennen und isolieren. Im Prinzip ist die Ausgestaltung der einzelnen Räume rund.

Die Verbindungslinien zwischen den einzelnen Hohlräumen bilden ein Netz aus.

Dieses Netz ist nicht organisiert. Es gibt keine Hierarchie. Verbindungslinien können „leer“ enden

und es kann auch sich auflösende Verbindungen geben.

 

Das zweite Element, Wasser

 

Hohlraumsysteme, die ineinander liegen, sind stabiler. Sie können den Auflösungserscheinungen

längere Zeit standhalten. Es bilden sich Bubbles, die durch mehrere Verbindungslinien umschlossen sind.

Es gibt stark verdichtete, ringförmige Strukturen (etwa wie bei einem Wurm). Bubbles zerplatzen auch,

das bedeutet, Reste von Verbindungslinien existieren noch, angrenzende Hohlräume sind aber verschwunden.

Die „Gänge“, die durch die Verbindungslinien geschaffen und initiiert werden, bilden untereinander

eine bestimmte Distanz und auch einen Winkel aus.

 

Das dritte Element, Erde

 

Crossover. Diagonalität. Bubbles organisieren sich in zueinander ausgerichteten Teilfeldern.

Man könnte diese Stufe der Organisation bereits als eine Art „Matrix“ auffassen, da aber Abstände,

Winkel und Distanzen hier eher noch Flussgrößen sind und es unterschiedliche Schichten

der Zuordnung gibt (Ebenen) ist es eher der Aufbau einer matrixähnlichen Struktur.

 

Es gibt mindestens drei (in den Ausprägungen oben und unten) Schichten. Bubbles der oberen

und der unteren Schicht sind miteinander durch Gänge verbunden. Ebenso Bubbles der zweitobersten

und der zweituntersten Schicht oder Ebene. Bubbles der drittobersten und drittuntersten Schicht liegen

oft so nahe beieinander, dass man sie im Sinne der Darstellung vernachlässigen kann.

Sie sind zeitlich und räumlich so stark eingeschränkt, dass man eher von einer Übergangsschicht

oder einem temporären Stadium sprechen kann.

 

Je drei Hohlräume (Bubbles) sind von links unten nach rechts oben koordiniert.

Je vier sind von rechts unten nach links oben koordiniert. Dreierpakete haben ähnliche,

fast gleiche Abstände zueinander und auch die innere Abfolge ist sehr stark ähnlich aufgebaut.

Viererpakete kreuzen drei aufeinander folgende Dreierpakete und hüllen sie extra ein.

Bubbles der untersten Schicht haben in Viererpaketen einen größeren Abstand zu den restlichen Bubbles

als die restlichen Bubbles untereinander. Die Gänge der Verbindungslinien ragen oft

in diesen Hohlraum (diese Ebene) hinein.

 

Ergänzungen

 

Durch mehrfache Kombination und Anordnung (3er und 4er) der Pakete kreuzen sich

auch die Gänge der Verbindungslinien mehrfach. Siebenerpakete führen über eine ausgezeichnete Position

im Feld der Bubbles. Diese Position ist die Position des Mittlers. Das jeweils vierte Element diagonal gezählt

der sich kreuzenden Siebenerpakete ist dieser Mittler. Auf beiden Seiten entstehen dann drei Untereinheiten

mit den Orientierungen diagonal rechts oben, diagonal links unten und diagonal links oben und diagonal rechts unten.

 

Durch die symmetrische Wiedereinkreuzung der Pakete mit gleich vielen Untereinheiten entstehen umgebende Schlaufen.

Sie begrenzen die Hohlräume an der obersten Schicht wie eine Art „Zipfel“. Sie begrenzen den Übergang

zu weiteren Bubblessystemen durch zwei „Scheren“ links und rechts unten.

 

Das vierte Element, Stein

 

Schlaufen. Sie machen die Anordnung der Bubbles flexibler. Bewegungen eines Abschnittes

oder auch Bewegungen eines Gesamtsystems an Bubbles und Hohlräumen sind möglich. Pendeln.

Verlängern. Verkürzen. Dehnen. Komprimieren. Damit entstehen in jeder der beteiligten Bubbles

unterschiedliche physikalische Verhältnisse. Druck. Temperatur.

 

Deformationen können sich auf mehrere Bubbles ausdehnen.

Oberste Bubble (oberste Schicht) wird in der Regel kaum oder so gut wie gar nicht deformiert.

Letztes Schlaufensegment (in der untersten Schicht) bleibt immer „Schere“ und ist leer.

 

Verdrillung ist Aktivität zur Aufnahme von Bubbles.

Entdrillung ist Aktivität zur Abgabe oder Ausschleusung von Bubbles und Hohlraumsystemen.

Stark symmetrische Verdrillungseinheiten weisen auf hohes Alter hin (im Sinne der Bestandsdauer),

stark unsymmetrische Verdrillungseinheiten weisen auf ein geringes Alter hin.

 

 

Gegenfelder

 

Das erste Element, Feuer

 

Ein Feld hat ein Gegenfeld. Die Schnittmenge der beiden Felder ist die Realität

im Sinne der konkret beobachtbaren Abbildungen und Effekte.

Das Feld und seine Linien gehen aber über diesen realen Bereich hinaus.

Etwa im Sinne der Möglichkeiten und im Sinne der Wirkmechanismen

und der potentiellen Wechselwirkungen.

Das Gegenfeld und seine Linien gehen ebenso über den realen Bereich hinaus.

Etwa im Sinne der Möglichkeiten und im Sinne der Wirkmechanismen und der potentiellen Wechselwirkungen.

 

Das zweite Element, Wasser

 

Sich ausweitende Schnittmengen führen dazu, dass sich eine erste Ordnung der beteiligten Felder etabliert.

Felder sind also in ihren Wechselwirkungen nicht gleichberechtigt. Niemals. Eine äußere Feldkomponente

und eine innere Feldkomponente  sind immer zu unterscheiden. Oft nimmt man sie als verursachende Kraft

und als Folge der Kraft oder der Krafteinwirkung (äußeres Feld) wahr.

 

Die der Realität entzogenen möglichen Wechselwirkungen erscheinen beiderseitig voneinander getrennt als Fehler

im äußersten Bereich der umgebenden Feldkomponente. Hier sind sowohl das Feld, als auch das Gegenfeld,

auf je einer Seite der äußeren Schnittmengenbegrenzung zu finden. Feld und Gegenfeld werden

voneinander distanziert und die Schnittmenge an Effekten bildet eine Art Strang.

 

Das dritte Element, Erde

 

Nach genügend langer Bestandsdauer der Schnittmenge und bei einer gegebenen Mindestgröße

verlaufen Verbindungslinien von den beiden Feldern an den äußeren Begrenzungen

(Feld und Gegenfeld mit nicht realitätswirksamen Anteilen) durch die Schnittmenge hindurch.

Feld und Gegenfeld richten sich zueinander aus und verdrehen sich in einer bestimmten Position zueinander.

 

Die Verbindungslinien schaffen Platz für bisher nicht realitätswirksame Wechselwirkungen

der beiden äußeren Felder. Zunächst sind die geschaffenen Räume an den Außengrenzen

wesentlich größer als im Inneren der Schnittmenge.

 

Das vierte Element, Stein

 

Die Schnittmenge der beiden Felder (Feld und Gegenfeld) wird deformiert

und von Verbindungslinien durchzogen. Es ergeben sich Flussrichtungen im Sinne der Eindeutigkeit

mit den Orientierungen von links unten nach rechts oben und entsprechend

von rechts oben nach links unten. An den äußeren Begrenzungen greifen Feld und Gegenfeld

komplex aufgeteilt an. Es gibt Zonen unterschiedlicher Stärke und auch Zonen mit unterschiedlichem Potential.

 

Die Materialeigenschaften, die beobachtbar sind, hängen dann stark von den fördernden

oder auch den hemmenden Einflüssen durch Feld und Gegenfeld

an den äußeren Begrenzungen der Schnittmenge ab.

 

Das fünfte Element, Luft

 

Die Verknüpfung von Feld und Gegenfeld durch Material hindurch ist gegeben.

Es können sich Phänomene bezogen auf Leitung, Durchleitung und Leitfähigkeit ergeben.

Ebenso bezogen auf osmotische Zustände, Druck, Temperatur und auch Ausdehnung von Material.

Die Schnittmenge ist als vom Aggregatzustand her in Abhängigkeit zu anderen Größen zu sehen.

 

Fest meint dann einen Aggregatzustand, der das Eindringen oder Durchziehen definierter Teilchen

so erschwert, dass man von einer Blockbildung oder Barrikade ausgehen kann.

Im Prinzip müsste man auch Strahlung als definiertes Teilchen an dieser Stelle in die Betrachtung mit einbeziehen.

 

Flüssig meint dann einen Aggregatzustand, der das Eindringen oder Durchziehen definierter Teilchen

in gemäßigtem Tempo, also noch mit erkennbarem Widerstand, erlaubt, beziehungsweise ermöglicht.

 

Gasförmig meint dann einen Aggregatzustand, der das Eindringen oder Durchziehen

definierter Teilchen in unvermindertem Tempo, also ohne erkennbaren Widerstand,

erlaubt, beziehungsweise ermöglicht.

 

Eine Schnittmenge, die fest gegen alle Wechselwirkungen ist, also raumstabil, druckstabil,

strahlungsstabil, elektrisch stabil, osmotisch stabil, temperaturstabil und reaktionsstabil

hat dann keine äußeren Felder oder Gegenfelder. Sie ist homogen.

 

Alle anderen Mischungen von Aggregatzuständen bezogen auf die möglichen Wechselwirkungen

im Bereich Raum (Deformation), Druck, Strahlung, Elektromagnetismus, Osmose, Temperatur

und Reaktion sind dann inhomogen und durchzogen von den Verbindungslinien

von Feldern und Gegenfeldern. Es gibt also dann sowohl Felder und Gegenfelder

in verschiedenen Stärken und mit verschiedenem Potential an den äußeren Begrenzungen,

als auch immer ebenso die Verbindungslinien zwischen einzelnen oder mehreren Feldanteilen.

Es treten diese beiden Effekte immer gemeinsam auf.

 

 

Sharif Abdul Rahim - Das Geheimnis der 7 Stufen - Eine alternative Betrachtung der Physik Tags

 

Sharif Abdul Rahim Das Geheimnis der Stufen Eine alternative Betrachtung der Physik © Prehl´n´Bücher Inhalt Teil Was ist die Grundidee? Das Sieben Stufen System, Buch. Was ist ein Gegenelement? Das Sieben Stufen System, Buch. Physik Anschauung Erinnerung Materie Gegenfelder Elektromagnetismus Physikalische Abbilder er-Gruppen Ähnliche Ausweitung, Übertragung Teil Was ist die Grundidee? Das Sieben Stufen System, Buch. Was ist die Grundidee? Das Sieben Stufen System, Buch. Das Sieben-Stufen-Prinzip ist ein Denkmodell. Das Sieben Stufen System, Buch. Es ist auf sieben Elemente aufgebaut. Das Sieben Stufen System, Buch. Diese kommen sowohl als einzelne Abschnitte in Betracht, als auch als aufeinander folgende Teilschritte. Das Sieben Stufen System, Buch. Jedes Element hat ein Gegenelement. Das Sieben Stufen System, Buch. Dieses kann einen Ausgleich bewirken, aber auch eine Minderung, Harmonisierung oder Vervollständigung. Das Sieben Stufen System, Buch. Das erste Element, Feuer Das erste Element ist das Element Feuer. Das Sieben Stufen System, Buch. Die zugehörige Farbe ist Rot. Das Sieben Stufen System, Buch. Feuer steht vor allem für Energie, Strom und Hitze. Das Sieben Stufen System, Buch. Symbol für dieses Element ist der Blitz, der in eine bestimmte Richtung weist. Das Sieben Stufen System, Buch. Im Sinne des Voranschreitens, der Expansion und auch der Verinnerlichung und des Aufnehmens. Das Sieben Stufen System, Buch. Das zweite Element, Wasser Das zweite Element ist das Element Wasser. Das Sieben Stufen System, Buch. Die zugehörige Farbe ist Blau. Das Sieben Stufen System, Buch. Wasser steht vor allem für Verbindung, Bewegung und Fluss. Das Sieben Stufen System, Buch. Symbol für dieses Element ist der Strudel, der in eine bestimmte Richtung weist. Das Sieben Stufen System, Buch. Im Sinne der Rotation, der Orientierung und auch der Sammlung und des Aufstauens. Das Sieben Stufen System, Buch. Das dritte Element, Erde Das dritte Element ist das Element Erde. Das Sieben Stufen System, Buch. Die zugehörige Farbe ist Grün. Das Sieben Stufen System, Buch. Erde steht vor allem für Wachstum, Symbiose und Verwurzelung. Das Sieben Stufen System, Buch. Symbol für dieses Element ist die Dolde in unterschiedlicher Ausrichtung. Das Sieben Stufen System, Buch. Im Sinne der Kombination, der Wirkung und auch der Gewichtung und des Ausgleiches. Das Sieben Stufen System, Buch. Teil Was ist die Grundidee? Das Sieben Stufen System, Buch. Das vierte Element, Stein Das vierte Element ist das Element Stein. Das Sieben Stufen System, Buch. Die zugehörige Farbe ist Orange. Das Sieben Stufen System, Buch. Stein steht vor allem für Festigkeit, Ordnung und Struktur. Das Sieben Stufen System, Buch. Symbol für dieses Element ist der geteilte Stein, der eine Scheibung aufweist. Das Sieben Stufen System, Buch. Im Sinne der Musterwiederholung, der Regelmäßigkeit und auch des Maßstabes und der Aufteilung. Das Sieben Stufen System, Buch. Das fünfte Element, Luft Das fünfte Element ist das Element Luft. Das Sieben Stufen System, Buch. Die zugehörige Farbe ist Hellblau. Das Sieben Stufen System, Buch. Luft steht vor allem für Wirbel, Zusammenballen und Turbulenz. Das Sieben Stufen System, Buch. Symbol für dieses Element ist die Wolke, die unterschiedliche Aggregatzustände vereinigt. Das Sieben Stufen System, Buch. Im Sinne der Verdichtung, der Verschiebung von Ladung und Druck und auch der Zonenbildung und der Segmentierung. Das Sieben Stufen System, Buch. Das sechste Element, Äther Das sechste Element ist das Element Äther. Das Sieben Stufen System, Buch. Die zugehörige Farbe ist Violett. Das Sieben Stufen System, Buch. Äther steht vor allem für Übertragung, Impuls und Strahlung. Das Sieben Stufen System, Buch. Symbol für dieses Element ist die Welle, die sich ausbreitet. Das Sieben Stufen System, Buch. Im Sinne der Schwingung, der Frequenz und auch des Mediums und der Sendung. Das Sieben Stufen System, Buch. Das siebte Element, Geist Das siebte Element ist das Element Geist. Das Sieben Stufen System, Buch. Die zugehörige Farbe ist Schwarz. Das Sieben Stufen System, Buch. Geist steht vor allem für Vielfalt, Kosmos und Natur. Das Sieben Stufen System, Buch. Symbol für dieses Element ist das Auge, das geöffnet ist. Das Sieben Stufen System, Buch. Im Sinne der Wahrnehmung, der Abstimmung und auch des Erfahrens und der Sinneswahrnehmung. Das Sieben Stufen System, Buch. Teil Was ist ein Gegenelement? Das Sieben Stufen System, Buch. Was ist ein Gegenelement? Das Sieben Stufen System, Buch. Gegenelemente sind alle Elemente. Das Sieben Stufen System, Buch. Bezogen auf ihr eigenes Gegenelement. Das Sieben Stufen System, Buch. Die sich ergebenden Paarungen sind in der folgenden Tabelle aufgelistet. Das Sieben Stufen System, Buch. Man kann die Kombination der unterschiedlichen Paarungen als Kombination ihrer Merkmale verstehen und sich so an einer Erweiterung dieser Merkmale orientieren. Das Sieben Stufen System, Buch. Oder man kann die grundlegende Eigenschaft als Gegenelement in den Vordergrund stellen und die Kombination dann eher als Ausgleich oder Beschränkung einer Stufe interpretieren. Das Sieben Stufen System, Buch. Element Stufe Gegenstufe Gegenelement Feuer Geist Wasser Äther Erde Luft Stein Stein Luft Erde Äther Wasser Geist Feuer Teil Physik Die äußere Hülle eines Objektes ist die Grenze der Begrifflichkeit, die zur Beschreibung des Objektes herangezogen wird. Das Sieben Stufen System, Buch. Entfernen sich Massepunkte, Kraftpunkte oder energetische Einheiten voneinander, so muss eine dynamische Größe bei der Betrachtung der einzelnen Phänomene mit herangezogen werden. Das Sieben Stufen System, Buch. Eine Veränderung des inneren und auch des äußeren Aufbaus bestimmt nicht nur mit über Eigenschaften und Gestalt, sondern auch über mögliche Formen der Auflösung, der Bindung, der Verbindung und des Überganges in andere gestaltgebende Formen. Das Sieben Stufen System, Buch. Betrachtungen wie in einer Laborumgebung sind also in dem Sinne Reduktionen. Das Sieben Stufen System, Buch. Die erfahrbaren Grenzen und Grenzflächen der Gegenwart und auch des Alltages werden zur Betrachtung herangezogen. Das Sieben Stufen System, Buch. Die Auflösung der physikalischen Form und die Loslösung von der Beobachtung enthält die Möglichkeit, Grenze und Reichweite von Kräften gleichzusetzen. Das Sieben Stufen System, Buch. Ein Prinzip der Unschärfe ist damit für jeden Zustand maßgebend. Das Sieben Stufen System, Buch. Nach den Überlegungen zur Abfolge der einzelnen Schritte des Sieben-Stufen-Systems soll nun im Folgenden auf die Ergebnisse oder Assoziationen jeder Stufe derart eingegangen werden, dass die Grundvorstellungen auf den Bereich der Physik allgemein angewandt werden. Das Sieben Stufen System, Buch. Die Übertragungen sind dann also Aussagen über Ideen eines Raumes, der begrenzt sein kann, aber nicht muss. Das Sieben Stufen System, Buch. Die sich verändernden Größen beziehen sich dabei auf ein idealisiertes, gedachtes System von Punkten, die miteinander in Wechselwirkung treten können. Das Sieben Stufen System, Buch. Teil Physik. Das Sieben Stufen System, Buch. Das erste Element, Feuer Ein Kraftpunkt ist durch die Reichweite seiner Kraft begrenzt. Das Sieben Stufen System, Buch. Diese Reichweite kann sich als Distanz der Wirkung der Kraft oder auch als zeitliche Komponente zeigen. Das Sieben Stufen System, Buch. Wechselwirkungen sind dann Schnittmengen oder auch Überschneidungen, die ebenfalls räumlich oder auch zeitlich ausgerichtet sein können. Das Sieben Stufen System, Buch. Die Auflösung der Wechselwirkungen ist dann durch die Reichweite der Kraft mit vorgegeben. Das Sieben Stufen System, Buch. Ein definierter Kraftbetrag kann nicht über die Reichweite der Kraft hinausreichen. Das Sieben Stufen System, Buch. Sonst hätte man eine andere Hülle oder Reichweitengrenze der verursachenden Kraft und müsste den entsprechenden Betrag dann anpassen. Das Sieben Stufen System, Buch. Im Sinne der Vermischung und im Sinne der Überlagerung von Kräften ist es möglich, eine geringere Reichweite durch eine länger anhaltende Stabilität des Kraftgleichgeweichtes zu erklären. Das Sieben Stufen System, Buch. Oder aber auch durch eine stärkere Möglichkeit, weitere Kraftpunkte in ein gegebenes System mit zu integrieren. Das Sieben Stufen System, Buch. Im Prinzip sollte eine Art Radius als Bezugsfläche gelten können und für anschauliche Zwecke auch ausreichend sein. Das Sieben Stufen System, Buch. Das zweite Element, Wasser Gibt es eine Wechselwirkung von A auf B, dann gibt es eine Wechselwirkung von B auf A. Das Sieben Stufen System, Buch. Nimmt man eine gleich bleibende und auch unveränderliche Wechselwirkung an, dann müssten A und B sowohl Position, als auch Eigenschaft tauschen können. Das Sieben Stufen System, Buch. Aufgrund des Prinzips der Garantie der Umkehrwechselwirkung. Das Sieben Stufen System, Buch. Dauerhaft stabile oder ewige Systeme müssten dann eine Raum-Zeit-Umkehr beinhalten. Das Sieben Stufen System, Buch. Entweder als Umformung im Sinne einer zeitlichen Abfolge mit dem Ergebnis des Aufbaus oder des Abbaus. Das Sieben Stufen System, Buch. Oder auch als räumliche Anordnung, die eine wechselnde Polarität aufweist. Das Sieben Stufen System, Buch. Etwa einen Wechsel Nord-Süd zu West-Ost. Das Sieben Stufen System, Buch. Sollen beide Kriterien (Raumwechsel durch Wechselpolarität und Zeitwechsel durch Wechsel der Eigenschaften) gegeben sein, entsteht der Eindruck eines umlaufenden Teilchens oder einer Umlaufgröße in unscharfer Relation. Das Sieben Stufen System, Buch. Teil Physik. Das Sieben Stufen System, Buch. Das dritte Element, Erde Die Auswirkungen des Umlaufes bestehen in der Ausbildung von Umkehrpunkten. Das Sieben Stufen System, Buch. Es gibt eine innerste Position bezogen auf das Kräftegleichgewicht. Das Sieben Stufen System, Buch. Und es gibt auch vier äußere Positionen, die letztlich über die Reichweite und Bindungsmöglichkeiten der beiden kombinierten Kraftpunkte entscheiden. Das Sieben Stufen System, Buch. Die entstehenden Formen weisen zunächst keine Symmetrie auf. Das Sieben Stufen System, Buch. Werden Radien für die einzelnen Umkehrpunkte hinzugezogen, entstehen unregelmäßige Figuren. Das Sieben Stufen System, Buch. Diagonal gegenüber liegen Kreise in ähnlich großer Ausrichtung. Das Sieben Stufen System, Buch. In der Mitte im Inneren bildet sich eine Art verzerrtes Parallelogramm heraus, das im eigentlichen Sinne sowohl Schalleffekte, als auch Lichteffekte übertragen kann. Das Sieben Stufen System, Buch. Schall ist hier als Phänomen gemeint, bei dem Teilchen sich aus einer Position herausbewegen, sich einander nähern und auch einen Impuls übertragen können. Das Sieben Stufen System, Buch. Lichteffekte sind über das Parallelogramm geführte Energielinien, die erst bei Verlassen der Anordnung im Sinne der Resonanz eine Wirkung hinterlassen. Das Sieben Stufen System, Buch. Das vierte Element, Stein Das Parallelogramm ist ausgerichtet und nicht mehr verzerrt. Das Sieben Stufen System, Buch. Knotenpunkt in der Mitte des Parallelogramms ist die Stelle, über die sowohl Schalleffekte, als auch Lichteffekte laufen. Das Sieben Stufen System, Buch. Die Umkehrpunkte als äußere Begrenzung fassen das Parallelogramm ein. Das Sieben Stufen System, Buch. Es entsteht ein elektromagnetisches Feld links und eines rechts. Das Sieben Stufen System, Buch. Teil Physik. Das Sieben Stufen System, Buch. Das fünfte Element, Luft Das elektromagnetische Feld richtet sich auf. Das Sieben Stufen System, Buch. Es entstehen Segmente unterschiedlicher Stärke. Das Sieben Stufen System, Buch. An den Umkehrpunkten greifen jeweils vier Feldlinien an. Das Sieben Stufen System, Buch. Diese haben jeweils einen höchsten Punkt über dem jeweiligen Umkehrpunkt und einen niedrigsten Punkt unter dem Umkehrpunkt, auf den sie sich beziehen. Das Sieben Stufen System, Buch. Es entsteht ein Trichter senkrecht zur Fläche des gebildeten Parallelogramms. Das Sieben Stufen System, Buch. Die beiden Felder, die zu den Umkehrpunkten gehören (mit jeweils vier Linien) können sich verdrehen. Das Sieben Stufen System, Buch. Horizontal. Das Sieben Stufen System, Buch. So wird das Parallelogramm im Prinzip möglicherweise wie ein Pergament von zwei Seiten aufgerollt oder auch, wie etwa eine Folie aus Blech, entrollt oder gestreckt. Das Sieben Stufen System, Buch. Das sechste Element, Äther Die Anordnung kann über die äußeren Felder Bindungen und Verknüpfungen eingehen. Das Sieben Stufen System, Buch. Die räumliche Verzerrung über das Parallelogramm ist die eine Grenze der möglichen Kombinationen. Das Sieben Stufen System, Buch. Die Ausweitung und Dehnung der Feldringe ist die andere Grenze. Das Sieben Stufen System, Buch. Die Felder haben die Form von Schlaufen. Das Sieben Stufen System, Buch. Das siebte Element, Geist Werden die Verbindungen aufgelöst, entstehen möglicherweise sowohl Effekte des Lichtes, als auch Effekte des Schalls. Das Sieben Stufen System, Buch. Die äußeren Schlaufenfelder können in das Innere zurück gezogen werden. Das Sieben Stufen System, Buch. Das Parallelogramm verzerrt sich wieder und es werden reduzierte Formen sichtbar. Das Sieben Stufen System, Buch. Sie entsprechen den Stufen von Sechs bis Zwei in abnehmender Reihenfolge. Das Sieben Stufen System, Buch. Teil Anschauung Im Folgenden sollen die Betrachtungen des Prinzips der sieben Stufen weiter auf bestimmte Bahnen und Vernetzungen von Materie ausgedehnt werden. Das Sieben Stufen System, Buch. Diese Systematik soll durch Schaubilder derart unterstützt werden, dass ein Eindruck von den maßgeblichen Größen entstehen kann. Das Sieben Stufen System, Buch. Die Leere Es ist vorstellbar, dass es ein System gibt, das keine Zeit hat oder keine Zeit „kennt“. Das Sieben Stufen System, Buch. Es ist die Leere. Das Sieben Stufen System, Buch. Alle energetischen Niveaus sind dann gleichberechtigt und gleich. Das Sieben Stufen System, Buch. Eine immer wiederkehrende Unterteilung in gleiche Stufen oder auch Abschnitte ist dabei möglich. Das Sieben Stufen System, Buch. Ein Objekt kann sich bewegen und ohne Veränderung in diesem Zustand verharren oder verbleiben. Das Sieben Stufen System, Buch. Ein gedachter Beobachter kann Teil dieses Systems sein. Das Sieben Stufen System, Buch. Er kann aber auch das Geschehen aus einem anderen System heraus betrachten, in dem Zeit ein Begriff ist und ein System repräsentieren, welches Zeit als eine Dimension hat. Das Sieben Stufen System, Buch. Teil Anschauung. Das Sieben Stufen System, Buch. Der Raum Gibt es Raum, dann gibt es einen Punkt, der von einem Nichtpunkt oder einem Hintergrund unterscheidbar ist. Das Sieben Stufen System, Buch. Dieser Punkt kann durchaus als fix gelten. Das Sieben Stufen System, Buch. Eine Zuschreibung von ergänzenden Größen ist möglich. Das Sieben Stufen System, Buch. Man kann dem Punkt Eigenschaften zuordnen, einen Wert, einen Energiebetrag. Das Sieben Stufen System, Buch. Wählt man einen anderen, zumeist größeren Maßstab der Betrachtung aus, so wird der Punkt möglicherweise zum Hintergrund eines anderen Punktes, der nun in einem anderen Zusammenhang betrachtet wird. Das Sieben Stufen System, Buch. So können Räume also andere Räume enthalten. Das Sieben Stufen System, Buch. Die grundlegende Unterscheidung der Existenz des Raumes von der Leere ist die Begrenzung des Raumes. Das Sieben Stufen System, Buch. Teil Anschauung. Das Sieben Stufen System, Buch. Das Vakuum Mit dem Begriff Vakuum soll hier die Kombination von Raum und Zeit gemeint sein. Das Sieben Stufen System, Buch. Masse ist noch keine Ausgestaltung, Dimension, Größe, die es zu betrachten gilt. Das Sieben Stufen System, Buch. Sind räumliche und auch zeitliche Verknüpfungen existent, dann besteht die Grundlage in der Periode der Wechselwirkung oder Wechselbeziehung zwischen den Größen Raum und Zeit. Das Sieben Stufen System, Buch. Dann gibt es in einem System, welches Raum und Zeit enthält oder Raum und Zeit „kennt“ keine gleichförmige, gleich bleibende Bewegung. Das Sieben Stufen System, Buch. Jede Bewegung wird mit der Zeit periodisiert. Das Sieben Stufen System, Buch. Man kann diese Periodisierung für eine bestimmte Zeit vernachlässigen oder auch die geringe Abmessung der Periode selbst vernachlässigen. Das Sieben Stufen System, Buch. Eine konstante Bindung ist auf dieser Ebene nicht möglich, da die Periodisierung stets zu einer Abweichung, einer Auslenkung, einem Trudeln, einem aus der Bahn geraten, führt. Das Sieben Stufen System, Buch. Alle möglichen Masseeffekte und Massedefekte folgen dann diesem vorgegebenen Verlauf. Das Sieben Stufen System, Buch. Es entstehen im übertragenen Sinn Rutschbahnen, die vorgeben, welche materiellen Verknüpfungen möglich sind. Das Sieben Stufen System, Buch. Bei genügend kleinem Maßstab kann eine Bewegung als geradlinig erscheinen, sie ist aber periodisch in mindestens zwei Richtungen ausgeprägt (etwa hoch und tief). Das Sieben Stufen System, Buch. Dann ist die Gerade eine Mittellinie zwischen Berg und Tal. Das Sieben Stufen System, Buch. Teil Anschauung. Das Sieben Stufen System, Buch. Die Masse Masse ist ein beschleunigtes Objekt auf einer Bahn, die durch Raum und Zeit vorgegeben ist. Das Sieben Stufen System, Buch. Kräfte müssen wirken, um eine Veränderung der Bahn zu bewirken. Das Sieben Stufen System, Buch. Massen können über die vorgegebenen „Rutschen“ von Raum und Zeit in bestimmte Positionen gelenkt werden. Das Sieben Stufen System, Buch. Der Aufbau komplexer Anordnungen aus einer Vielzahl einzelner Massen ist also keine bloße Wiederholung eines bestimmten Bauschemas oder eines vorgegebenen Prinzips. Das Sieben Stufen System, Buch. Die bestehenden Verbindungen der zuvor eingebundenen Massenteilchen ändern die zeitlich-räumliche Anordnung jeweils, sodass letztlich individuelle Bahnen entstehen können. Das Sieben Stufen System, Buch. Teil Anschauung. Das Sieben Stufen System, Buch. Die Struktur Die Einordnung gemäß der gegebenen „Rutschen“ ist ein aktiver Prozess. Das Sieben Stufen System, Buch. Es gibt also bestimmte Bahnen, die bevorzugt benutzt werden können. Das Sieben Stufen System, Buch. Jede Bahn entspricht dabei einem bestimmten Grad der Ordnung. Das Sieben Stufen System, Buch. Es können über diese Bahnen dann auch bestimmte stoffliche Eigenschaften eines Massenkonglomerates verändert, modifiziert oder auch aufgehoben werden. Das Sieben Stufen System, Buch. Es entstehen mehrfach übereinander gelagerte Ebenen gleichartiger Zustände. Das Sieben Stufen System, Buch. Teil Anschauung. Das Sieben Stufen System, Buch. Das Auflösen der Form Mit abnehmendem Grad der Ordnung ist es möglich, Formen leichter aufzulösen. Das Sieben Stufen System, Buch. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Auflösung der Form als dauerhaft oder eher als temporär und vorübergehend anzusehen ist. Das Sieben Stufen System, Buch. Somit ist es möglich, einen Stoffkomplex unter bestimmten Bedingungen in einer kontrollierten Abfolge über die Zustände fest-flüssig-gasförmig-flüssig-fest zu verändern. Das Sieben Stufen System, Buch. Nebeneffekte Sich verändernde Formen erlauben es, die einzelnen und individuellen Bahnen besser aufeinander abzustimmen. Das Sieben Stufen System, Buch. Das Auflösen und wieder zusammen setzen birgt also den Vorteil der Anpassung an die Bedingungen des Materiales und der Umwelt. Das Sieben Stufen System, Buch. Dieser Prozess der Wiederholung führt zu Eigenschaften, die im Sinne des energetischen Gleichgewichtes eigentlich nicht möglich sein können. Das Sieben Stufen System, Buch. Dies stellt den Übergang von der stofflichen Veredelung hin zu einer Veredelung der beteiligten Strukturen dar. Das Sieben Stufen System, Buch. Es kann also vorkommen, dass Stoffe, physikalische und auch chemische Elemente, unter besonderen Bedingungen andere Eigenschaften und „Verhaltensweisen“ zeigen. Das Sieben Stufen System, Buch. Etwa, dass sie für Lebensprozesse herangezogen werden können oder auch, dass sie durchdringbar für andere Massen werden können. Das Sieben Stufen System, Buch. Räumliche Grenzen und zeitliche Grenzen Die zuvor beschriebenen Nebeneffekte sind durch räumliche Grenzen und durch zeitliche Grenzen beschränkt. Das Sieben Stufen System, Buch. Es kann zum Einen sein, dass ein bestimmter Effekt nur in einem einzelnen Kompartiment eines Massenkonglomerates auftritt. Das Sieben Stufen System, Buch. Es kann auch sein, dass trotz gleich bleibender äußerer Bedingungen ein Effekt nur für eine gewisse Zeit auftritt und eine Wiederholung erst nach einer gewissen Verweildauer möglich ist. Das Sieben Stufen System, Buch. Materie restrukturiert sich selbständig und auch im Sinne des Ausbalancierens in Abhängigkeit von benachbarten Kompartimenten. Das Sieben Stufen System, Buch. Nebeneffekte sind dann zeitlich und räumlich begrenzt nutzbare Defekte der Selbstregulation und damit Aufbauwege und Abbauwege von Materiesammlungen im Sinne der Strukturierung von Massen. Das Sieben Stufen System, Buch. Teil Erinnerung. Das Sieben Stufen System, Buch. Das erste Element, Feuer Raum und Zeit der Wahrnehmung sind Flussgrößen der Erinnerung. Das Sieben Stufen System, Buch. Zunächst gibt es also eine Art zweidimensionales System im Sinne der Koordinaten x und y. Das Sieben Stufen System, Buch. Es soll sich um einen beschränkten Bereich der Wahrnehmung handeln. Das Sieben Stufen System, Buch. Einzelne Felder sind innerhalb des Systems zu erkennen. Das Sieben Stufen System, Buch. Sie bleiben im Endeffekt leer und werden nicht gefüllt. Das Sieben Stufen System, Buch. Die Ränder und die Übergänge zu anderen Zonen von räumlicher und zeitlicher Ausrichtung sind wesentlich. Das Sieben Stufen System, Buch. Das zweite Element, Wasser Der Beginn der Wahrnehmung wird unscharf abgebildet. Das Sieben Stufen System, Buch. Die Ränder der einzelnen Felder und die Übergänge zwischen den Feldern sind gekennzeichnet. Das Sieben Stufen System, Buch. Eine Außenverstärkung findet im Sinne der Orientierung links und rechts, oben und unten statt. Das Sieben Stufen System, Buch. Also zeitlich gesehen gibt es die Dimensionen Früher und Später und räumlich gesehen gibt es die Dimensionen Tief und Hoch. Das Sieben Stufen System, Buch. Ein wahrgenommenes Objekt ist also immer eine Abfolge von Feldzuordnungen und Begrenzungen, es ist kein einmaliger Eindruck. Das Sieben Stufen System, Buch. Die Felder, die von allen Seiten her gekennzeichnet sind, haben weniger stark ausgeprägte Grenzen als die Felder, die links, rechts, oben oder unten am Rand liegen. Das Sieben Stufen System, Buch. Teil Erinnerung. Das Sieben Stufen System, Buch. Das dritte Element, Erde Die Grenzen und Übergänge zwischen den Feldern bilden Hervorhebungen aus. Das Sieben Stufen System, Buch. Diese sind an den Stellen zu finden, an denen vier benachbarte Felder „aktiv“ sind, also komplett gekennzeichnet sind. Das Sieben Stufen System, Buch. Die Unschärfe der Wahrnehmung ist insofern aufgehoben, als dass räumlich und zeitlich die Außengrenzen des wahrgenommenen Objektes scharf sind. Das Sieben Stufen System, Buch. Dieser Schritt ist also eine erste Stufe der Verarbeitung eines Eindruckes. Das Sieben Stufen System, Buch. Räumliche und zeitliche Grenzen sind festgelegt. Das Sieben Stufen System, Buch. Objekte haben damit eine bestimmte Farbe, einen bestimmten Klang, eine Komponente der Versenkung und der Hervorhebung. Das Sieben Stufen System, Buch. Im eigentlichen Sinne ist die Abbildung selbst immer noch in zwei Dimensionen unterteilt. Das Sieben Stufen System, Buch. Die verstärkten, hervorgehobenen Grenzen bilden so gesehen keine eigenständige Dimension oder Orientierung. Das Sieben Stufen System, Buch. Das vierte Element, Stein Das wahrgenommene Objekt verändert die Feldlinien. Das Sieben Stufen System, Buch. Bleiben die Außengrenzen im Sinne des grundsätzlich vorgegebenen Fließmusters erhalten, ist die Erinnerung an dieses Muster einfacher, als wenn die Außengrenzen des Objektes an bestimmten Stellen überlagert sind. Das Sieben Stufen System, Buch. Im inneren Feldaufbau finden Umgestaltungen der Verknüpfungen statt. Das Sieben Stufen System, Buch. Es entstehen größere und kleinere Felder. Das Sieben Stufen System, Buch. Diese bilden eigene Formen aus. Das Sieben Stufen System, Buch. Objekte werden also in Formen unterteilt und diese Verarbeitung der Wahrnehmungsleistung ist die dritte Dimension im Sinne der Verknüpfungen. Das Sieben Stufen System, Buch. Farbe, Klang und Ton verändern sich. Das Sieben Stufen System, Buch. Beispiel ist das Lieblingslied, welches sich an einem bestimmten Tag, an dem man sich vielleicht schlecht, missmutig oder übel gelaunt fühlt, schrecklich und unpassend anhört. Das Sieben Stufen System, Buch. Dieser Schritt ist also eine zweite Stufe der Verarbeitung eines Eindruckes. Das Sieben Stufen System, Buch. Räumliche und zeitliche Grenzen sind festgelegt. Das Sieben Stufen System, Buch. Innerer Aufbau im Sinne unterschiedlich großer Felder und äußere Grenze sind definiert. Das Sieben Stufen System, Buch. Teil Erinnerung Die Überlagerungen bilden im Weiteren die Angriffspunkte für die Auflösung dieser Erinnerung. Das Sieben Stufen System, Buch. Damit sind Zeiten ohne Erinnerung an eine bestimmte Tätigkeit oder auch ohne Erinnerung an bestimmte Sinneseindrücke möglich. Das Sieben Stufen System, Buch. Ändert sich das räumlich-zeitliche Grundmuster (Element Feuer), können Eindrücke vorbei ziehen. Das Sieben Stufen System, Buch. Sie können sich auch über sehr viele Felder erstrecken. Das Sieben Stufen System, Buch. Ein zu kurzer Eindruck kann also deshalb nicht weiter verarbeitet oder gespeichert werden, weil die Anzahl der Felder, über die er abgebildet wird, zu gering ist. Das Sieben Stufen System, Buch. Etwa ein oder zwei Felder sind also zu wenig. Das Sieben Stufen System, Buch. Bei zu vielen beteiligten Feldern kann es vorkommen, dass die Weiterverarbeitung in der nächsten Stufe bereits begonnen hat, dass aber aufgrund der hohen Anzahl der beteiligten Felder nicht alle vorherigen Stufen abgeschlossen worden sind. Das Sieben Stufen System, Buch. Dann kann es passieren, dass Außengrenzen mit Feldern ganz anderer Objekte verknüpft sind und dass Mischformen der Sinneseindrücke entstehen können (Halluzinationen). Das Sieben Stufen System, Buch. Das fünfte Element, Luft Das wahrgenommene Objekt wird gerundet. Das Sieben Stufen System, Buch. Um die äußeren Grenzen, die im Sinne der Weiterverarbeitung entstanden sind, wird eine Einfassung von je einem Feld gezogen. Das Sieben Stufen System, Buch. Grund hierfür ist die Notwendigkeit, ein Fließgleichgewicht zu garantieren. Das Sieben Stufen System, Buch. Die neuen Außengrenzen sind also optimal in das Grundmuster der fließenden Wahrnehmung integriert. Das Sieben Stufen System, Buch. Es gibt keine Überlagerungen mehr als äußerste Grenze. Das Sieben Stufen System, Buch. Die Überlagerungen können sich natürlich teilweise noch im Inneren des wahrgenommenen Objektes befinden. Das Sieben Stufen System, Buch. Es entsteht also ein Flussbild. Das Sieben Stufen System, Buch. Ein Abstand zu anderen zu erinnernden Objekten wird so gewährleistet. Das Sieben Stufen System, Buch. Räumlich und zeitlich. Das Sieben Stufen System, Buch. Dieser Schritt ist also eine dritte Stufe der Verarbeitung eines Eindruckes. Das Sieben Stufen System, Buch. Die Unterteilung von Sinneseindrücken in verschiedene Segmente, die zueinander einen Mindestabstand haben müssen. Das Sieben Stufen System, Buch. So gesehen merkt man sich etwa in einer zeitlichen Abfolge, dass eine Person eine bestimmte Augenfarbe hat, eine bestimmte Haarfarbe oder auch eine andere Auffälligkeit. Das Sieben Stufen System, Buch. Durch die zeitliche Verschiebung wird jede einzelne Beschreibung letztlich nicht genau sein, sondern es entstehen unterschiedliche Eindrücke (bei unterschiedlichen Personen oder Grundmustern). Das Sieben Stufen System, Buch. Teil Erinnerung Sagt jemand zum Beispiel: „Die Person hatte blau-grüne Augen. Das Sieben Stufen System, Buch.“. Das Sieben Stufen System, Buch. Und die Person hat eher blaue Augen, deutet das im engeren Sinne darauf hin, wie die beschreibende Person Sinneseindrücke verarbeitet. Das Sieben Stufen System, Buch. Natürlich sind durch die jeweiligen Umgebungsbedingungen (Stress, Ablenkung, Winkel) Ergebnisse oft nicht eindeutig. Das Sieben Stufen System, Buch. Man muss sich also dann an einer Vielzahl von Beschreibungen orientieren. Das Sieben Stufen System, Buch. Umgekehrt ist es so, dass eine Veränderung der eigentlichen Aussage darauf hindeuten kann, dass die Außengrenzen des Fließgleichgewichtes der Erinnerung bereits aufgelöst werden oder aufgelöst sind. Das Sieben Stufen System, Buch. Das Objekt selbst aber noch als wahrgenommene Erinnerung zur Verfügung steht. Das Sieben Stufen System, Buch. Sage die oben erwähnte Person später dann etwa: „Jetzt erscheint es mir doch, dass die Person blaue Augen hatte. Das Sieben Stufen System, Buch.“, kann das darauf hindeuten, dass die Erinnerung an eben diese Person im Auslöschen begriffen ist. Das Sieben Stufen System, Buch. Diese Veränderung der Wahrnehmung im Kontext oder im Bezug zu einer früheren Erinnerung bei einer Beurteilung oder Wiedergabe zu einem späteren Zeitpunkt ist die flussabhängige, objektive Erinnerungshemmung. Das Sieben Stufen System, Buch. Sie ist nicht die Veränderung durch die Beziehung von Objekten. Das Sieben Stufen System, Buch. Etwa, dass eine Schluck Wasser bei großem Durst als „supertoll“ beschrieben werden kann, bei völlig gelöschtem Durst aber als „überflüssig“. Das Sieben Stufen System, Buch. Das sechste Element, Äther Die konkrete Erinnerung an ein bestimmtes Ereignis oder an einen bestimmten Sinneseindruck ist ein Film. Das Sieben Stufen System, Buch. Es gibt keine Einzelbilder, sondern auf ein Grundfließmuster aufgetragenen Änderungen von Raum und Zeit. Das Sieben Stufen System, Buch. Eine Zeit ohne Sinneseindrücke führt dazu, dass es keine räumlich-zeitlichen Änderungen gibt. Das Sieben Stufen System, Buch. Da Erinnerungen in Segmente geteilt sind, die Wiederholung und Rekombination als ein wesentliches Element beinhalten, kann ein Defizit durch Zeiten ohne Sinneseindrücke entstehen. Das Sieben Stufen System, Buch. Die Gleichberechtigung aller Felder ohne äußere Grenze führt zu Doppelbildern oder verzerrten Erinnerungen. Das Sieben Stufen System, Buch. Teil Erinnerung Wie ein Vektor, der einer bestimmten Erinnerung verschiedene Stufen der Verarbeitung und der Umgestaltung zuweist, ist ein wahrgenommenes Objekt also auch Richtung oder Teil einer Zuordnung und einer Bewegung. Das Sieben Stufen System, Buch. Neue Bilder sind also aktive Komponenten in der Verarbeitung älterer Bilder, da über sie und ihre Stufen der Weiterverarbeitung die Weiterverarbeitung voriger Bilder oder Sinneseindrücke geleistet wird. Das Sieben Stufen System, Buch. Damit entsteht zum Einen eine Hierarchie an Bildern. Das Sieben Stufen System, Buch. Zum Anderen sind viele ältere Bilder durch neue Bilder assoziiert, also eingebunden. Das Sieben Stufen System, Buch. Ein typisches Merkmal ist die eigentlich sinnlose Verknüpfung, die über einen bestimmten Sinneseindruck verläuft. Das Sieben Stufen System, Buch. Wenn eine Person etwa viele Dinge, Erinnerungen, Objekte mit dem Eindruck von (zum Beispiel) „Bagger“ in Zusammenhang bringt, dann hat diese Person einen räumlich und zeitlich gut zu bindenden Begriff, der als Knotenpunkt, Netzpunkt oder auch Mittler für Erinnerungen dient. Das Sieben Stufen System, Buch. Erinnerungen sind damit:. Das Sieben Stufen System, Buch. Physikalisch vorgeprägt durch bestehende Erinnerungen. Das Sieben Stufen System, Buch. Persönlich geprägt durch Vorlieben. Das Sieben Stufen System, Buch. Assoziiert zu (teilweise) „unsinnigen“ Begriffen. Das Sieben Stufen System, Buch. Reassoziiert durch teilweise („unsinnige“) Begriffe. Das Sieben Stufen System, Buch. Komplementär zu anderen Wahrnehmungsleistungen. Das Sieben Stufen System, Buch. Aktiv im Sinne der Fortführung der Verarbeitung anderer Erinnerungen. Das Sieben Stufen System, Buch. Löschbar Teil Erinnerung. Das Sieben Stufen System, Buch. Das siebte Element, Geist Mehrfach verwendbare Assoziationen ermöglichen eine bessere, günstigere und auch schnellere Form der Erinnerung. Das Sieben Stufen System, Buch. Eine Erinnerung ist gelöscht, wenn die Anzahl der über sie geführten Erinnerungen zu gering ist. Das Sieben Stufen System, Buch. Gegenaktion ist zum Einen die Bewusstmachung, also das aktive Erinnern ohne einen konkreten Zusammenhang im Sinne der Notwendigkeit. Das Sieben Stufen System, Buch. Man erinnert sich an ein Bild, um den Zugang zu den Bildern, die mit dieser Erinnerung verbunden sind, nicht zu verlieren. Das Sieben Stufen System, Buch. Zum Anderen gibt es kaum beeinflussbare Erinnerungen (ohne Wertung), über die im Sinne der totalen Anzahl an Verknüpfungen viele Erinnerungen laufen können. Das Sieben Stufen System, Buch. Ist dieses Bild persönlich eher unangenehm, kann man versuchen, eine stärkere, in der Hierarchie tiefere Verknüpfung zu nutzen. Das Sieben Stufen System, Buch. Es besteht also die Möglichkeit, höhere Ebenen der Hierarchie zu umgehen und dafür früher angelegte Erinnerungen einer tieferen Ebene zu nutzen. Das Sieben Stufen System, Buch. Beispiel ist die Nutzung der Erinnerung früherer Lebensjahre, die als positive Bilder und Verknüpfungen wahrgenommen worden sind und auch noch im Gedächtnis und vom Gefühl her zum aktuellen Zeitpunkt positiv bewertet werden. Das Sieben Stufen System, Buch. „Genuss“, „Lust“, „Zuneigung“ und andere Assoziationen können Bestandteil dieser Verkettung sein. Das Sieben Stufen System, Buch. Bestimmte Dinge, Träume oder Personen ebenso. Das Sieben Stufen System, Buch. Dann besteht aber durch die Bindung an das Präsens (Dinge, Personen) oder an die Zukunft (Träume) oft ein räumliches oder zeitliches Ungleichgewicht. Das Sieben Stufen System, Buch. Es kann zum Beispiel sein, dass ein bestimmter Begriff, etwa „Mehl“, an das Leben einer bekannten Person gebunden ist. Das Sieben Stufen System, Buch. Oder auch an die Existenz oder Gegenwart eines Partners oder einer Partnerin. Das Sieben Stufen System, Buch. Oder an die Beziehung zu einem verstorbenen Verwandten. Das Sieben Stufen System, Buch. Es kann also sein, dass die Vorstellung von einer Person genutzt wird, um sich an andere Dinge erinnern zu können. Das Sieben Stufen System, Buch. Diese Person muss aber nicht wirklich existieren. Das Sieben Stufen System, Buch. Sie muss nicht lebendig sein. Das Sieben Stufen System, Buch. Kinder nutzen die Verknüpfungen zu Verwandten (Vater, Mutter, Geschwister) oft, um Dinge zu erinnern. Das Sieben Stufen System, Buch. Aufgrund der noch erfolgenden Verarbeitung dieser Begriffe für das eigene, spätere Leben, werden gleichzeitig auch oft die direkt verbundenen Zuordnungen mit benutzt (lieb, groß, kein, du musst, kannst jetzt mal…). Das Sieben Stufen System, Buch. Ändern sich Beziehungen und Beziehungsmuster dann stark, kann es zu Sprüngen (ohne Wertung) im Bereich der Erinnerungen, der Wahrnehmung, der Sprache, des Verhaltens kommen. Das Sieben Stufen System, Buch. Teil Erinnerung Eltern nutzen umgekehrt die Bindung an Kinder oder die Beziehung zu den eigenen Kindern als Verknüpfung. Das Sieben Stufen System, Buch. Ihre Erinnerungen sind dann aufgrund der bereits bestehenden Assoziationen nur „gehemmt“, haben also eine Einschränkung, Färbung, Rücksichtnahme. Das Sieben Stufen System, Buch. Dieser hemmende Einfluss kann positiv oder auch negativ wirken. Das Sieben Stufen System, Buch. Eine an sich negative oder unschöne Erinnerung kann etwas milder erscheinen. Das Sieben Stufen System, Buch. Eine schöne und angenehme Erinnerung möglicherweise etwas Trauriges oder Belastendes beinhalten. Das Sieben Stufen System, Buch. Teil Materie. Das Sieben Stufen System, Buch. Das erste Element, Feuer Bubbles. Das Sieben Stufen System, Buch. Die Grundorganisationsform der Materie. Das Sieben Stufen System, Buch. Hohlräume. Das Sieben Stufen System, Buch. Bubbles können aufsteigen und auch absteigen. Das Sieben Stufen System, Buch. Sich vergrößern und sich überlagern. Das Sieben Stufen System, Buch. Man kann sie kombinieren und vereinigen. Das Sieben Stufen System, Buch. Wieder trennen und isolieren. Das Sieben Stufen System, Buch. Im Prinzip ist die Ausgestaltung der einzelnen Räume rund. Das Sieben Stufen System, Buch. Die Verbindungslinien zwischen den einzelnen Hohlräumen bilden ein Netz aus. Das Sieben Stufen System, Buch. Dieses Netz ist nicht organisiert. Das Sieben Stufen System, Buch. Es gibt keine Hierarchie. Das Sieben Stufen System, Buch. Verbindungslinien können „leer“ enden und es kann auch sich auflösende Verbindungen geben. Das Sieben Stufen System, Buch. Teil Materie. Das Sieben Stufen System, Buch. Das zweite Element, Wasser Hohlraumsysteme, die ineinander liegen, sind stabiler. Das Sieben Stufen System, Buch. Sie können den Auflösungserscheinungen längere Zeit standhalten. Das Sieben Stufen System, Buch. Es bilden sich Bubbles, die durch mehrere Verbindungslinien umschlossen sind. Das Sieben Stufen System, Buch. Es gibt stark verdichtete, ringförmige Strukturen (etwa wie bei einem Wurm). Das Sieben Stufen System, Buch. Bubbles zerplatzen auch, das bedeutet, Reste von Verbindungslinien existieren noch, angrenzende Hohlräume sind aber verschwunden. Das Sieben Stufen System, Buch. Die „Gänge“, die durch die Verbindungslinien geschaffen und initiiert werden, bilden untereinander eine bestimmte Distanz und auch einen Winkel aus. Das Sieben Stufen System, Buch. Teil Materie. Das Sieben Stufen System, Buch. Das dritte Element, Erde Crossover. Das Sieben Stufen System, Buch. Diagonalität. Das Sieben Stufen System, Buch. Bubbles organisieren sich in zueinander ausgerichteten Teilfeldern. Das Sieben Stufen System, Buch. Man könnte diese Stufe der Organisation bereits als eine Art „Matrix“ auffassen, da aber Abstände, Winkel und Distanzen hier eher noch Flussgrößen sind und es unterschiedliche Schichten der Zuordnung gibt (Ebenen) ist es eher der Aufbau einer matrixähnlichen Struktur. Das Sieben Stufen System, Buch. Es gibt mindestens drei (in den Ausprägungen oben und unten) Schichten. Das Sieben Stufen System, Buch. Bubbles der oberen und der unteren Schicht sind miteinander durch Gänge verbunden. Das Sieben Stufen System, Buch. Ebenso Bubbles der zweitobersten und der zweituntersten Schicht oder Ebene. Das Sieben Stufen System, Buch. Bubbles der drittobersten und drittuntersten Schicht liegen oft so nahe beieinander, dass man sie im Sinne der Darstellung vernachlässigen kann. Das Sieben Stufen System, Buch. Sie sind zeitlich und räumlich so stark eingeschränkt, dass man eher von einer Übergangsschicht oder einem temporären Stadium sprechen kann. Das Sieben Stufen System, Buch. Je drei Hohlräume (Bubbles) sind von links unten nach rechts oben koordiniert. Das Sieben Stufen System, Buch. Je vier sind von rechts unten nach links oben koordiniert. Das Sieben Stufen System, Buch. Dreierpakete haben ähnliche, fast gleiche Abstände zueinander und auch die innere Abfolge ist sehr stark ähnlich aufgebaut. Das Sieben Stufen System, Buch. Viererpakete kreuzen drei aufeinander folgende Dreierpakete und hüllen sie extra ein. Das Sieben Stufen System, Buch. Bubbles der untersten Schicht haben in Viererpaketen einen größeren Abstand zu den restlichen Bubbles als die restlichen Bubbles untereinander. Das Sieben Stufen System, Buch. Die Gänge der Verbindungslinien ragen oft in diesen Hohlraum (diese Ebene) hinein. Das Sieben Stufen System, Buch. Teil Materie Ergänzung zu. Das Sieben Stufen System, Buch. Durch mehrfache Kombination und Anordnung (er und er) der Pakete kreuzen sich auch die Gänge der Verbindungslinien mehrfach. Das Sieben Stufen System, Buch. Kombinationen sind: , , , , , , (Symmetrische Abfolge) Siebenerpakete führen über eine ausgezeichnete Position im Feld der Bubbles. Das Sieben Stufen System, Buch. Diese Position ist die Position des Mittlers. Das Sieben Stufen System, Buch. Das jeweils vierte Element diagonal gezählt der sich kreuzenden Siebenerpakete ist dieser Mittler. Das Sieben Stufen System, Buch. Auf beiden Seiten entstehen dann drei Untereinheiten mit den Orientierungen: diagonal rechts oben, diagonal links unten und diagonal links oben und diagonal rechts unten. Das Sieben Stufen System, Buch. (Vier Orientierungen) Durch die symmetrische Wiedereinkreuzung der Pakete mit gleich vielen Untereinheiten entstehen umgebende Schlaufen. Das Sieben Stufen System, Buch. Sie begrenzen die Hohlräume an der obersten Schicht wie eine Art „Zipfel“. Das Sieben Stufen System, Buch. Sie begrenzen den Übergang zu weiteren Bubblessystemen durch zwei „Scheren“ links und rechts unten (grün). Das Sieben Stufen System, Buch. Teil Materie. Das Sieben Stufen System, Buch. Das vierte Element, Stein Schlaufen. Das Sieben Stufen System, Buch. Sie machen die Anordnung der Bubbles flexibler. Das Sieben Stufen System, Buch. Bewegungen eines Abschnittes oder auch Bewegungen eines Gesamtsystems an Bubbles und Hohlräumen sind möglich. Das Sieben Stufen System, Buch. Pendeln. Das Sieben Stufen System, Buch. Verlängern. Das Sieben Stufen System, Buch. Verkürzen. Das Sieben Stufen System, Buch. Dehnen. Das Sieben Stufen System, Buch. Komprimieren. Das Sieben Stufen System, Buch. Damit entstehen in jeder der beteiligten Bubbles unterschiedliche physikalische Verhältnisse. Das Sieben Stufen System, Buch. Druck. Das Sieben Stufen System, Buch. Temperatur. Das Sieben Stufen System, Buch. Deformationen können sich auf mehrere Bubbles ausdehnen. Das Sieben Stufen System, Buch. Oberste Bubble (oberste Schicht) wird in der Regel kaum oder so gut wie gar nicht deformiert. Das Sieben Stufen System, Buch. Letztes Schlaufensegment (in der untersten Schicht) bleibt immer „Schere“ und ist leer. Das Sieben Stufen System, Buch. Verdrillung ist Aktivität zur Aufnahme von Bubbles. Das Sieben Stufen System, Buch. Entdrillung ist Aktivität zur Abgabe oder Ausschleusung von Bubbles und Hohlraumsystemen. Das Sieben Stufen System, Buch. Stark symmetrische Verdrillungseinheiten weisen auf hohes Alter hin (im Sinne der Bestandsdauer), stark unsymmetrische Verdrillungseinheiten weisen auf ein geringes Alter hin (im Sinne der Zeit seit der Entstehung der Verdrillungseinheit). Das Sieben Stufen System, Buch. Teil Materie. Das Sieben Stufen System, Buch. Das fünfte Element, Luft Teil Materie Text zu. Das Sieben Stufen System, Buch. Das fünfte Element, Luft Rekombination. Das Sieben Stufen System, Buch. Stark symmetrische Verdrillungseinheiten (Hohes Alter im Sinne der Bestandsdauer) werden mit stark unsymmetrischen Verdrillungseinheiten (Geringes Alter im Sinne der Zeit seit der Entstehung der Verdrillungseinheit) rekombiniert. Das Sieben Stufen System, Buch. Man erhält eine Art der Hüllkurve. Das Sieben Stufen System, Buch. Die äußere Einheit ist in dem Sinne funktional, als dass sie einen Schutz gegen die Änderungen der äußeren Rahmenbedingungen gewährleistet. Das Sieben Stufen System, Buch. Milieu, pH-Wert und andere physikalische Größen sind inbegriffen. Das Sieben Stufen System, Buch. Stark unsymmetrische Verdrillungseinheiten werden abgeschnürt und bei Bedarf wieder entpackt. Das Sieben Stufen System, Buch. Die Abschnürungen sind symmetrisch, wenn sie die äußere, stark symmetrische Verdrillungseinheit nicht mehr berühren (Hohlraum in einem Hohlraum). Das Sieben Stufen System, Buch. Die Symmetrie besteht dann in einem symmetrischen Gleichgewicht der Reaktion auf sich ändernde Reize. Das Sieben Stufen System, Buch. Beispiel: Äußere Hülle wird eingedrückt, innere Hülle beult sich aus. Das Sieben Stufen System, Buch. Bei der Zerlegung der Verdrillungseinheiten werden wiederum stark symmetrische und stark unsymmetrische Untereinheiten genutzt. Das Sieben Stufen System, Buch. Die „Scheren“ der Gänge der Verbindungslinien erkennen den Wechsel von unsymmetrischen zu symmetrischen Einheiten und öffnen sich. Das Sieben Stufen System, Buch. Die erste Bubble, die geschnitten wird, ist also ein Zeiger (eine Art Vektor) für die Grundeigenschaft symmetrisch oder unsymmetrisch. Das Sieben Stufen System, Buch. Es folgt eine Wenn-dann-Entscheidung. Das Sieben Stufen System, Buch. (Check) Ist die Verdrillungseinheit stark symmetrisch? Das Sieben Stufen System, Buch. (Check erste Bubble). Das Sieben Stufen System, Buch. (Yes) Ja: Kombination und auch Rekombination können bei jedem Siebenerpaket ansetzen und beginnen. Das Sieben Stufen System, Buch. Ende ist dann vor der Mitte eines dazu gleichen Siebenerpaketes in genügend großer Entfernung. Das Sieben Stufen System, Buch. Abtasten von oben nach unten (diagonal) und von unten nach oben (diagonal) ergänzt die möglicherweise fehlenden Einheiten. Das Sieben Stufen System, Buch. (No) Nein: Kombination und auch Rekombination müssen bei dem Mittler des ersten Siebenerpaketes ansetzen und beginnen. Das Sieben Stufen System, Buch. Nach sieben Siebenerpaketen werden die Mittler geprüft. Das Sieben Stufen System, Buch. Liegt eine stark symmetrische Verdrillungseinheit mit diesem Mittler als erster Bubble vor? Das Sieben Stufen System, Buch. Wenn ja, dann weiter mit. Das Sieben Stufen System, Buch. (Yes) , sonst mit. Das Sieben Stufen System, Buch. (No). Das Sieben Stufen System, Buch. Teil Materie. Das Sieben Stufen System, Buch. Das sechste Element, Äther Hohlraumsysteme werden auf andere Bereiche übertragen und mehrfach genutzt. Das Sieben Stufen System, Buch. Eine Art Meta-Symmetrie entsteht. Das Sieben Stufen System, Buch. Innerer und äußerer Aufbau gleichen sich an. Das Sieben Stufen System, Buch. Damit existiert also eine Veränderung durch die Dimension Zeit, die als autonom gelten kann. Das Sieben Stufen System, Buch. Eine spiegelbildliche Ebene ist vorhanden. Das Sieben Stufen System, Buch. Unterscheidet man nicht die Ebene, die Zuordnungsebene von Kräften oder Phänomenen, so muss es auf allen betrachteten Ebenen die Erscheinungen Kommunikation, Tausch, Teilung und auch Symmetriebildung geben. Das Sieben Stufen System, Buch. Das Einbinden oder eingebunden werden in einen Prozess der Entscheidung im Sinne einer Wenn-dann-Reaktion ist ebenso überall real. Das Sieben Stufen System, Buch. Der Übergang eines physischen Zwanges (etwa eine Formveränderung durch eine Veränderung der Temperatur) hin zu einem psychischen Zwang müsste dann auch auf allen Ebenen gelten. Das Sieben Stufen System, Buch. Im Prinzip kann man diesen Zwang aber nicht messen. Das Sieben Stufen System, Buch. Energetisch gesehen, im Sinne der Messbarkeit von Kenngrößen in einem determinierten System muss es also immer Unerklärliches geben. Das Sieben Stufen System, Buch. Das siebte Element, Geist Die Abhängigkeit von Zuständen und deren Bindung an die menschliche Wahrnehmung. Das Sieben Stufen System, Buch. Sinneseindrücke subjektiver Art spiegeln die Notwendigkeit der Wahrnehmung wieder. Das Sieben Stufen System, Buch. Wissen, Glauben, Erkenntnis sind also determiniert. Das Sieben Stufen System, Buch. Etwa wie der Schuh zu einem Fuß passen muss und das Ziel die Fortbewegung in der physikalischen Welt ist, kann man unter der Maßgabe eines Ziels des Verständnisses der Umwelt, der Umweltbedingungen und der allgemein zu beobachtenden Phänomene annehmen, dass Wissen ebenso passend zu den jeweiligen Anforderungen eines Gedächtnisses stehen könnte. Das Sieben Stufen System, Buch. Wesen, die nicht auf die geistige Kompetenz in einem oder auf einem bestimmten Gebiet angewiesen sind, haben möglicherweise eine grundlegend andere Priorität der Wahrnehmung als solche, für die dieses Gebiet wesentlich ist. Das Sieben Stufen System, Buch. Unter der Priorität als eine die Wahrnehmung beeinflussende Größe entstehen so verschiedenartige Abbilder der Umgebungsbedingungen. Das Sieben Stufen System, Buch. Physikalisch relevant sind demnach die eigenen physikalischen und psychischen Strukturen. Das Sieben Stufen System, Buch. Mathematische Beschreibungen, etwa durch Formeln, bilden dann eine Notwendigkeit zur vollkommenen Kenntnis aller an einem Prozess beteiligten Größen. Das Sieben Stufen System, Buch. Dies widerspricht der nach der vierten Stufe notwendigen Expansion neuer Felder und Größen mit rückbezüglicher Symmetriebildung. Das Sieben Stufen System, Buch. Teil Gegenfelder. Das Sieben Stufen System, Buch. Das erste Element, Feuer Ein Feld hat ein Gegenfeld. Das Sieben Stufen System, Buch. Die Schnittmenge der beiden Felder ist die Realität im Sinne der konkret beobachtbaren Abbildungen und Effekte. Das Sieben Stufen System, Buch. Das Feld und seine Linien gehen aber über diesen realen Bereich hinaus. Das Sieben Stufen System, Buch. Etwa im Sinne der Möglichkeiten und im Sinne der Wirkmechanismen und der potentiellen Wechselwirkungen. Das Sieben Stufen System, Buch. Das Gegenfeld und seine Linien gehen ebenso über den realen Bereich hinaus. Das Sieben Stufen System, Buch. Etwa im Sinne der Möglichkeiten und im Sinne der Wirkmechanismen und der potentiellen Wechselwirkungen. Das Sieben Stufen System, Buch. Das zweite Element, Wasser Sich ausweitende Schnittmengen führen dazu, dass sich eine erste Ordnung der beteiligten Felder etabliert. Das Sieben Stufen System, Buch. Felder sind also in ihren Wechselwirkungen nicht gleichberechtigt. Das Sieben Stufen System, Buch. Niemals. Das Sieben Stufen System, Buch. Eine äußere Feldkomponente und eine innere Feldkomponente sind immer zu unterscheiden. Das Sieben Stufen System, Buch. Oft nimmt man sie als verursachende Kraft (inneres Feld) und als Folge der Kraft oder der Krafteinwirkung (äußeres Feld) wahr. Das Sieben Stufen System, Buch. Die der Realität entzogenen möglichen Wechselwirkungen erscheinen beiderseitig voneinander getrennt als Fehler im äußersten Bereich der umgebenden Feldkomponente. Das Sieben Stufen System, Buch. Hier sind sowohl das Feld, als auch das Gegenfeld, auf je einer Seite der äußeren Schnittmengenbegrenzung zu finden. Das Sieben Stufen System, Buch. Feld und Gegenfeld werden voneinander distanziert und die Schnittmenge an Effekten bildet eine Art Strang. Das Sieben Stufen System, Buch. Teil Gegenfelder. Das Sieben Stufen System, Buch. Das dritte Element, Erde Nach genügend langer Bestandsdauer der Schnittmenge und bei einer gegebenen Mindestgröße verlaufen Verbindungslinien von den beiden Feldern an den äußeren Begrenzungen (Feld und Gegenfeld mit nicht realitätswirksamen Anteilen) durch die Schnittmenge hindurch. Das Sieben Stufen System, Buch. Feld und Gegenfeld richten sich zueinander aus und verdrehen sich in einer bestimmten Position zueinander. Das Sieben Stufen System, Buch. Die Verbindungslinien schaffen Platz für bisher nicht realitätswirksame Wechselwirkungen der beiden äußeren Felder. Das Sieben Stufen System, Buch. Zunächst sind die geschaffenen Räume an den Außengrenzen wesentlich größer als im Inneren der Schnittmenge. Das Sieben Stufen System, Buch. Das vierte Element, Stein Die Schnittmenge der beiden Felder (Feld und Gegenfeld) wird deformiert und von Verbindungslinien durchzogen. Das Sieben Stufen System, Buch. Es ergeben sich Flussrichtungen im Sinne der Eindeutigkeit mit den Orientierungen von links unten nach rechts oben und entsprechend von rechts oben nach links unten. Das Sieben Stufen System, Buch. An den äußeren Begrenzungen greifen Feld und Gegenfeld komplex aufgeteilt an. Das Sieben Stufen System, Buch. Es gibt Zonen unterschiedlicher Stärke und auch Zonen mit unterschiedlichem Potential. Das Sieben Stufen System, Buch. Die Materialeigenschaften, die beobachtbar sind, hängen dann stark von den fördernden oder auch den hemmenden Einflüssen durch Feld und Gegenfeld an den äußeren Begrenzungen der Schnittmenge ab. Das Sieben Stufen System, Buch. Teil Gegenfelder. Das Sieben Stufen System, Buch. Das fünfte Element, Luft Die Verknüpfung von Feld und Gegenfeld durch Material hindurch ist gegeben. Das Sieben Stufen System, Buch. Es können sich Phänomene bezogen auf Leitung, Durchleitung und Leitfähigkeit ergeben. Das Sieben Stufen System, Buch. Ebenso bezogen auf osmotische Zustände, Druck, Temperatur und auch Ausdehnung von Material. Das Sieben Stufen System, Buch. Die Schnittmenge ist als vom Aggregatzustand her in Abhängigkeit zu anderen Größen zu sehen. Das Sieben Stufen System, Buch. Fest meint dann einen Aggregatzustand, der das Eindringen oder Durchziehen definierter Teilchen so erschwert, dass man von einer Blockbildung oder Barrikade ausgehen kann. Das Sieben Stufen System, Buch. Im Prinzip müsste man auch Strahlung als definiertes Teilchen an dieser Stelle in die Betrachtung mit einbeziehen. Das Sieben Stufen System, Buch. Flüssig meint dann einen Aggregatzustand, der das Eindringen oder Durchziehen definierter Teilchen in gemäßigtem Tempo, also noch mit erkennbarem Widerstand, erlaubt, beziehungsweise ermöglicht. Das Sieben Stufen System, Buch. Gasförmig meint dann einen Aggregatzustand, der das Eindringen oder Durchziehen definierter Teilchen in unvermindertem Tempo, also ohne erkennbaren Widerstand, erlaubt, beziehungsweise ermöglicht. Das Sieben Stufen System, Buch. Eine Schnittmenge, die fest gegen alle Wechselwirkungen ist, also raumstabil, druckstabil, strahlungsstabil, elektrisch stabil, osmotisch stabil, temperaturstabil und reaktionsstabil hat dann keine äußeren Felder oder Gegenfelder. Das Sieben Stufen System, Buch. Sie ist homogen. Das Sieben Stufen System, Buch. Alle anderen Mischungen von Aggregatzuständen bezogen auf die möglichen Wechselwirkungen im Bereich Raum (Deformation), Druck, Strahlung, Elektromagnetismus, Osmose, Temperatur und Reaktion sind dann inhomogen und durchzogen von den Verbindungslinien von Feldern und Gegenfeldern. Das Sieben Stufen System, Buch. Es gibt also dann sowohl Felder und Gegenfelder in verschiedenen Stärken und mit verschiedenem Potential an den äußeren Begrenzungen, als auch immer ebenso die Verbindungslinien zwischen einzelnen oder mehreren Feldanteilen. Das Sieben Stufen System, Buch. Es treten diese beiden Effekte immer gemeinsam auf. Das Sieben Stufen System, Buch. Teil Gegenfelder. Das Sieben Stufen System, Buch. Das sechste Element, Äther Gibt es unterschiedlich starke äußere Felder und auch Gegenfelder, kann es sein, dass im Inneren der Schnittmenge eine Minorität an Schnittmengenanteilen fest gegen alle Wechselwirkungen ist. Das Sieben Stufen System, Buch. Schnittmengenauflösungen führen dann dazu, dass ein Teil der Energie der Auflösung verloren geht. Das Sieben Stufen System, Buch. Es kann also immer Schnittmengen mit nicht besetzbarem Raum geben. Das Sieben Stufen System, Buch. Es sind Lücken in der Funktionalität bezogen auf Wechselwirkungen unterschiedlicher Art. Das Sieben Stufen System, Buch. Zum Beispiel bezogen auf die elektrische Leitfähigkeit gibt es eine Art Widerstand in einem an sich leitenden Material (lokal sehr stark begrenzt) und ebenso eine lokal sehr stark begrenzte Zone mit Leiteigenschaften in an sich nicht leitendem Material. Das Sieben Stufen System, Buch. Das siebte Element, Geist Zentrale „Fehlstellen“ sind also im Prinzip materialunabhängig. Das Sieben Stufen System, Buch. Sie bilden eine Art allgemeines Raster in einer Schnittmenge von Kräften aus. Das Sieben Stufen System, Buch. Sie bilden ebenso die Begrenzung der Stärke und des Potentials der Feldkomponenten, da sie ja bezogen auf die möglichen Wechselwirkungen fix, also fest, sind. Das Sieben Stufen System, Buch. So gesehen gibt es kein „reines“ Material und auch keine „reine“ Anordnung im Sinne einer perfekten, optimal herausgebildeten Struktur. Das Sieben Stufen System, Buch. Die Wiederauflösung der Form und das erneut mögliche Zusammensetzen können einfach zu neuen und veränderten Formen führen. Das Sieben Stufen System, Buch. Das bedeutet, dass Kombination und auch die Rekombination von Feldern und Gegenfeldern immer eine dynamische, nicht beeinflussbare und auch unscharfe Relation enthalten. Das Sieben Stufen System, Buch. Ein immergleicher Ablauf eines Versuches oder Experimentes ist dann vom Ergebnis her in geringem Maße eben auch immer unterschiedlich. Das Sieben Stufen System, Buch. Diese Fremdelemente bilden also eine Art „Dotierung“ oder auch Nebennetz aus, welches die Realisierung nur eines Teiles der real möglichen Wechselwirkungen garantiert. Das Sieben Stufen System, Buch. Damit ist ein Hemmfeld als hemmender oder umgekehrt auch als fördernder Einfluss immer dann mit vorhanden, wenn Kräfte und Gegenkräfte, Felder und Gegenfelder in Relation zueinander stehen. Das Sieben Stufen System, Buch. Teil Elektromagnetismus. Das Sieben Stufen System, Buch. Das erste Element, Feuer Das elektromagnetische Feld. Das Sieben Stufen System, Buch. Es gibt acht Richtungen. Das Sieben Stufen System, Buch. Die Himmelsrichtungen, bei räumlich senkrechter Ausrichtung dieses Feldes. Das Sieben Stufen System, Buch. Feldlinien sind isolierbar, erkennbar, abspaltbar. Das Sieben Stufen System, Buch. Fünf Linien ergeben je ein Teilfeld. Das Sieben Stufen System, Buch. Überlagerung der Felder mit Schnittmenge (fest gegen alle Wechselwirkungen) im Ursprung. Das Sieben Stufen System, Buch. Symmetrieeigenschaften senkrecht und auch waagerecht. Das Sieben Stufen System, Buch. Erkennbare Segmente. Das Sieben Stufen System, Buch. Teil Elektromagnetismus. Das Sieben Stufen System, Buch. Das zweite Element, Wasser Das elektrostellare Feld. Das Sieben Stufen System, Buch. Es gibt acht Richtungen. Das Sieben Stufen System, Buch. Die Himmelsrichtungen, bei räumlich senkrechter Ausrichtung dieses Feldes. Das Sieben Stufen System, Buch. Feldlinien sind isolierbar, erkennbar, abspaltbar. Das Sieben Stufen System, Buch. Fünf oder sechs Linien ergeben je ein Teilfeld. Das Sieben Stufen System, Buch. Überlagerung der Felder mit zwei neu ausgebildeten inneren Feldern im Ursprung. Das Sieben Stufen System, Buch. Symmetrieeigenschaften senkrecht und auch waagerecht. Das Sieben Stufen System, Buch. Keine erkennbaren Segmente. Das Sieben Stufen System, Buch. Feldkomponenten teilweise verdreht oder verdrillt. Das Sieben Stufen System, Buch. Teil Elektromagnetismus. Das Sieben Stufen System, Buch. Das dritte Element, Erde Das elektrische Zentralfeld. Das Sieben Stufen System, Buch. Es gibt acht Richtungen in der Peripherie. Das Sieben Stufen System, Buch. Die Himmelsrichtungen, bei räumlich senkrechter Ausrichtung dieser Felder. Das Sieben Stufen System, Buch. Feldlinien sind isolierbar, erkennbar, abspaltbar. Das Sieben Stufen System, Buch. Gradnetz der Feldlinien im Inneren. Das Sieben Stufen System, Buch. Dort sechs bis sieben Feldlinien ein dichtes Paket. Das Sieben Stufen System, Buch. Überlagerung mit Außenfeldern rechts und links in X-Richtung. Das Sieben Stufen System, Buch. Vier bis fünf Linien ergeben je ein Teilfeld (außen). Das Sieben Stufen System, Buch. Starke, eigene Feldlinien als Begrenzung der Schnittmenge. Das Sieben Stufen System, Buch. Ausdehnung. Das Sieben Stufen System, Buch. In Y-Richtung mit Hohlraumbildung. Das Sieben Stufen System, Buch. In X-Richtung als Verzerrung. Das Sieben Stufen System, Buch. Teil Elektromagnetismus. Das Sieben Stufen System, Buch. Das vierte Element, Stein Das elektrosensorische Areal. Das Sieben Stufen System, Buch. Es treten Effekte von Beschleunigungen unterschiedlicher Ladungen auf. Das Sieben Stufen System, Buch. Ladungen können gleichzeitig an unterschiedlichen Stellen oder Positionen auftauchen. Das Sieben Stufen System, Buch. Tunnel und Tunneleffekte. Das Sieben Stufen System, Buch. In Y-Richtung durch die Ausdehnung der Hohlräume. Das Sieben Stufen System, Buch. In X-Richtung sowohl im inneren Feld, als auch in den Punkten der Verzerrung der äußeren Felder. Das Sieben Stufen System, Buch. Sieben Linien ergeben je ein Teilfeld (außen). Das Sieben Stufen System, Buch. Korridore der extrem schnellen oder der extrem langsamen Leitung. Das Sieben Stufen System, Buch. Diagonal orientiert. Das Sieben Stufen System, Buch. Deformationen in der Schicht der Schnittmenge möglich. Das Sieben Stufen System, Buch. Verzweigungen der Korridore verdreht und mit Vorspannung. Das Sieben Stufen System, Buch. Teil Elektromagnetismus. Das Sieben Stufen System, Buch. Das fünfte Element, Luft Das elektrische Tensionsfeld. Das Sieben Stufen System, Buch. Hyperrealfeld, Hyperrealareal. Das Sieben Stufen System, Buch. Schwimmende, schwebende, hüpfende, tanzende Ladungen. Das Sieben Stufen System, Buch. In den acht Richtungen. Das Sieben Stufen System, Buch. Mindestens. Das Sieben Stufen System, Buch. Äußere Felder durch umhüllende Feldlinien eingeschlossen. Das Sieben Stufen System, Buch. Umhüllende wie eine Zuführung. Das Sieben Stufen System, Buch. Inneres Kugelfeld elliptisch verzogen. Das Sieben Stufen System, Buch. Ähnlich Parallelogramm. Das Sieben Stufen System, Buch. Kreiskorridor um Mitte. Das Sieben Stufen System, Buch. In X-Richtung über Außenfeld, in Y-Richtung über Ellipse, Parallelogramm. Das Sieben Stufen System, Buch. Darüber und darunter Kreuzkorridor. Das Sieben Stufen System, Buch. Zuleitung, Ableitung. Das Sieben Stufen System, Buch. Effekte von Bruch, Reflektion, Kontraktion, Verschiebung, Ausdehnung. Das Sieben Stufen System, Buch. Symmetrie im Bereich der Veränderung der Korridore durch Ladungsverschiebung. Das Sieben Stufen System, Buch. Teil Elektromagnetismus. Das Sieben Stufen System, Buch. Das sechste Element, Äther Das sich selbst ausrichtende Feld. Das Sieben Stufen System, Buch. Positionierung von Ladungen, Partikeln, Kraftpunkten auf den Bahnen der acht Richtungen. Das Sieben Stufen System, Buch. Damit Orientierung. Das Sieben Stufen System, Buch. Hohlraum (feldfrei) im Ursprung. Das Sieben Stufen System, Buch. Ersatz der äußeren Felder durch Hohlräume. Das Sieben Stufen System, Buch. Umgebende Korridore zu einer „Einfassung“ des „Auges“. Das Sieben Stufen System, Buch. Ausbildung innerer Korridore, orientiert an den jeweiligen Diagonalen. Das Sieben Stufen System, Buch. Bewegung des gesamten Systems durch Trudeln, Pendeln, Drehung, Spin. Das Sieben Stufen System, Buch. Räumliche und zeitliche Ausrichtung. Das Sieben Stufen System, Buch. Daher oft nachfolgende Effekte. Das Sieben Stufen System, Buch. Korrekturbewegung. Das Sieben Stufen System, Buch. Gegenbewegung. Das Sieben Stufen System, Buch. Ausbalancieren. Das Sieben Stufen System, Buch. Konstanter Impuls führt zu andauernder Bewegungsausrichtung. Das Sieben Stufen System, Buch. Teil Elektromagnetismus. Das Sieben Stufen System, Buch. Das siebte Element, Geist Das ausgerichtete Feld. Das Sieben Stufen System, Buch. Rasterareal, Mentalfeld. Das Sieben Stufen System, Buch. Messung von Abständen zu anderen Ladungen, Partikeln, Kraftpunkten auf den Bahnen der acht Richtungen in subjektiver Drehung (eigene Orientierung). Das Sieben Stufen System, Buch. Ladung konstant im jeweiligen Ursprung. Das Sieben Stufen System, Buch. Zwei weitere Ladungen in Y-Richtung darüber und darunter in gleichem Abstand. Das Sieben Stufen System, Buch. Sechs verschiebbare, umlaufende Ladungen, Partikel, Kraftpunkte auf den Diagonalen und zwischen ihnen. Das Sieben Stufen System, Buch. Relative Koordinatensysteme in Beziehung zu anderen. Das Sieben Stufen System, Buch. Teil Physikalische Abbilder. Das Sieben Stufen System, Buch. Tabelle. Das Sieben Stufen System, Buch. Element Größe, Begriff, Größen- ordnung Passivität, dunkel, Negativ- abdruck Physik Physik Feuer Raum Kraftpunkt Physikalisch Wasser Zeit Wechsel- wirkung Persönlich Erde Masse Umlauf Assoziiert Stein Struktur Parallelo- gramm Reassoziiert Luft Bewusstsein Segment Komplementär Äther Verstand Verknüpfung Aktiv, Passiv Geist Matrix Licht, Schall Löschbar Teil Physikalische Abbilder. Das Sieben Stufen System, Buch. Tabelle. Das Sieben Stufen System, Buch. Element Größe, Begriff, Größen- ordnung Passivität, dunkel, Negativ- abdruck Physik Physik Feuer Raum Bubbles Feld und Gegenfeld Wasser Zeit Hohlraum- systeme Schnittmenge Erde Masse Crossover, Diagonalität Wechsel- wirkung Stein Struktur Symmetrie und Mittler, Schlaufen, Kopf, Schere Deformation, Orientierung, Komplex Luft Bewusstsein Rekombi- nation Aggregat Äther Verstand Übertragung Minorität, Lücke, Fehler Geist Matrix Abhängigkeit Material- unabhängigkeit Teil Physikalische Abbilder. Das Sieben Stufen System, Buch. Tabelle. Das Sieben Stufen System, Buch. Element Größe, Begriff, Größen- ordnung Passivität, dunkel, Negativ- abdruck Physik Physik Feuer Raum Elektro- magnetisches Feld Linien ein Teilfeld Wasser Zeit Elektro- stellares Feld oder Linien ein Teilfeld Erde Masse Elektrisches Zentralfeld bis Linien im Teilfeld Stein Struktur Elektro- sensorisches Areal Linien ein Teilfeld Luft Bewusstsein Elektrisches Tensionsfeld Umhüllende, Korridore Äther Verstand Sich selbst ausrichtendes Feld Bewegung, Nachfolge- bewegung Geist Matrix Ausgerichtetes Feld verschiebbare, umlaufende Ladungen Teil Physikalische Abbilder. Das Sieben Stufen System, Buch. Tabelle. Das Sieben Stufen System, Buch. Element Physik Physik Kontrast Bubbles Feuer Kraftpunkt Physikalisch Wasser Wechsel- wirkung Persönlich Erde Umlauf Assoziiert Stein Parallelo- gramm Reassoziiert Luft Segment Komplementär Äther Verknüpfung Aktiv, Passiv Geist Licht, Schall Löschbar Teil Physikalische Abbilder. Das Sieben Stufen System, Buch. Tabelle. Das Sieben Stufen System, Buch. Element Physik Physik Aggregat Feld Feuer Bubbles Feld, Gegenfeld Wasser Hohlraum- systeme Schnittmenge Erde Crossover, Diagonalität Wechsel- wirkung Stein Symmetrie, Mittler, Schlaufen, Kopf, Schere Deformation, Orientierung, Komplex Luft Rekombi- nation Aggregat Äther Übertragung Minorität, Lücke, Fehler Geist Abhängigkeit Material- unabhängigkeit Teil Physikalische Abbilder. Das Sieben Stufen System, Buch. Tabelle. Das Sieben Stufen System, Buch. Element Physik Physik Defekt Magnet Feuer elektro- magnetisch Linien ein Teilfeld Wasser elektro- stellar oder Linien ein Teilfeld Erde elektrisch zentral bis Linien im Teilfeld Stein elektro- sensorisch Linien ein Teilfeld Luft elektrische Tension Umhüllende, Korridore Äther sich selbst ausrichtend Bewegung, Nachfolge- bewegung Geist ausgerichtet verschiebbare, umlaufende Ladungen Teil er-Gruppen. Das Sieben Stufen System, Buch. Tabelle. Das Sieben Stufen System, Buch. Element Begriff Physik Physik Physik Feuer Kilogramm Kraftpunkt Physikalisch Bubbles Wasser Meter Wechsel- Wirkung Persönlich Hohlraum- systeme Erde Sekunde Umlauf Assoziiert Crossover, Diagonalität Stein Grad Celsius Parallelo- gramm Reassoziiert Symmetrie und Mittler, Schlaufen, Kopf, Schere Luft Frequenz Segment Komplementär Rekombi- Nation Äther Druck in bar Verknüpfung Aktiv, Passiv Übertragung Geist Größe, Zahl, Maß Licht, Schall Löschbar Abhängigkeit Teil er-Gruppen. Das Sieben Stufen System, Buch. Tabelle. Das Sieben Stufen System, Buch. Element Begriff Physik Physik Physik Feuer Kilogramm Feld und Gegenfeld Elektro- magnetisches Feld Linien ein Teilfeld Wasser Meter Schnittmenge Elektro- stellares Feld oder Linien ein Teilfeld Erde Sekunde Wechsel- wirkung Elektrisches Zentralfeld bis Linien im Teilfeld Stein Grad Celsius Deformation, Orientierung, Komplex Elektro- sensorisches Areal Linien ein Teilfeld Luft Frequenz Aggregat Elektrisches Tensionsfeld Umhüllende, Korridore Äther Druck in bar Minorität, Lücke, Fehler Sich selbst ausrichtendes Feld Bewegung, Nachfolge- bewegung Geist Größe, Zahl, Maß Material- unabhängigkeit Ausgerichtetes Feld verschiebbare, umlaufende Ladungen Teil Ähnliche. Das Sieben Stufen System, Buch. Tabelle. Das Sieben Stufen System, Buch. Element Alpha, links, rechts Dimension, Ausrichtung, Aufbau Word Art Feuer ° Punkt rate Schicht Wasser ° Zwei Pole rotate Verteilung Erde ° Gruppe shape Durchdringung Stein ° Bindung coshape Anhängsel Luft ° Gedächtnis corotate Begriff „an sich“ Äther ° Feld answer Objektfindung Geist ° Über- geordnete Struktur trigger Licht Teil Ähnliche. Das Sieben Stufen System, Buch. Tabelle. Das Sieben Stufen System, Buch. Element Alpha, links, rechts magnetisch Konsequenz, Folge, Folgehandlung Bezieht sich auf Feuer ° Resonanz Austritt Haltbarkeit Wasser ° Spin Verschwinden Minorität Erde ° Feld Potential- schwankung Majorität Stein ° Fluss Nachstrom: Niedrig Gruppen- gleichheit Luft ° Gegenobjekt Nachstrom: Hoch Dominanz Äther ° Bruch Wieder- holungs- widerstand Wärme Geist ° Welle Schlüssel Neutralität Teil Ähnliche. Das Sieben Stufen System, Buch. Tabelle. Das Sieben Stufen System, Buch. Element Falsch, Fehlerkennung Elektrischer Impuls über Bezieht sich auf Feuer Winkel Kondensator Kapazität Haltbarkeit Wasser Länge Schwingkreis positiv Resonanz Minorität Erde Breite Schwingkreis negativ Antiresonanz Majorität Stein Höhe Widerstand Interferenz Gruppen- gleichheit Luft Struktur Nichtleiter Äußere Hülle Dominanz Äther Anhang Leiter Innere Verteilung Wärme Geist Ende Block Dotierung Neutralität Teil Ausweitung, Übertragung. Das Sieben Stufen System, Buch. Tabelle. Das Sieben Stufen System, Buch. Element Übergang zur nächst höheren Stufe Symbol, Begriff einer Eigenschaft Efx, Vorteil, Folge Gegenefx, Nachteil, Konsequenz Feuer Abstand physikalisch kleines Bild heiß kalt Wasser Bewegung Händigkeit Schlüpfrigkeit Reibung Erde Tausch Handhabung Überschuss Fehlstelle Stein Rolle, Rollen Abbildungs- fehler Dauer, Stabilität Leistungs- abfall Luft Nachfolge- bewegungen Logik- fehler Beschleunigung Projektilspin Äther Phase Verdichtungs- fehler Innenleitung Symmetrische Teilung Geist Wiederholung Mittelwert Vorstufen Freiräume Teil Ausweitung, Übertragung. Das Sieben Stufen System, Buch. Tabelle. Das Sieben Stufen System, Buch. Element Übergang, Logik, Trance Periode oder nicht Informations- verarbeitung Informations- blockade Feuer mathematisch Punkt Speichern Punkt Wasser emotional Periode Regenerieren Linie Erde normal Perioden- kombination Verknüpfen Raum Stein Arbeit Perioden- wechsel Ändern Motorik Luft Trance Periodische Messung Verteilen Achsen- ausrichtung Äther sensibel Umkehr Assoziieren Farben Geist mental Kennung Schemabildung Hell, Dunkel Bei zwei Kraftpunkten in einer vollkommenen Zirkulation ergeben sich: KP OR M abs OL ML UL M abs UR MR KP OM OL M abs UL UM UR M abs OR Schritt O (Oben), U (Unten), M (Mitte), M abs (absolute Mitte) KP durchläuft Links von oben nach unten, Rechts von unten nach oben. Das Sieben Stufen System, Buch. Schritt und Schritt sind absolute Mitte, Negativer Raum ist OM, UM. Das Sieben Stufen System, Buch. KP durchläuft Unten von links nach rechts, Oben von rechts nach links. Das Sieben Stufen System, Buch. Schritt und Schritt sind absolute Mitte, Negativer Raum ist ML, MR. Das Sieben Stufen System, Buch. Negativer Raum ist eine nicht besetzte Position. Das Sieben Stufen System, Buch. Teil Ausweitung, Übertragung. Das Sieben Stufen System, Buch. Tabelle. Das Sieben Stufen System, Buch. Element Bindung Sinnbild Sinnbild Sinnbild Feuer Cl Brennen Flimmern Strom Wasser HCO Strömen Kondensieren Leitung Erde P Pulsieren Reißen Widerstand Stein Na Atmen Überwachsen Kontakt Luft K Atmosphären Verdichten Entladung Äther Mg Rückfluss Verflachen Spannung Geist Ca Levitation Organisieren Status

 

Bilderquelle

 

pixabay.com